Nachhaltigkeit 116 Themen, 2.722 Beiträge

Interessantes Interview mit Claudia Kemfert und Tilo Jung zum Thema Energie, Auto etcpp.

fakiauso / 68 Antworten / Flachansicht Nickles

Jung und Naiv 343

Sachlicher und treffender kann man die aktuellen Verwerfungen nicht auf den Punkt bringen und Energie- und Kohlelobby Lügen strafen...

Quelle: Jung und Naiv 343
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Olaf19

„Du meinst, weil die Lobby der Kohle-Besitzstandswahrer voll dagegen hält? Das wäre so ziemlich das Kleinkarierteste und ...“

Optionen
Aber irgendwie müssen wir die Natur ja kaputt kriegen...

Nein, muss man nicht.
Wer aber alle Kraftwerke mit Fossilen Brennstoffen, möglichst sofort abschalten will, der muss Butter bei die Fische tun und nicht nur hohle Phrasen dreschen.
Ja ich weiß, mein Schwager erzählte das schon vor 50 Jahren und bei ihm kam der Strom, schon damals, aus der Steckdose.

Wenn mir zum gegenwärtigen Zeitpunkt jemand erzählen will, man könne die Kraftwerke alle stilllegen, weil der Strom aus den paar Windrädern und privaten Sonnenkollektoren ausreicht, um ein Land mit Schwerindustrie zu versorgen, hat einfach den Knall nicht gehört.
Selbst ein Land wie Norwegen, mit seiner immensen Wasserkraft, ist auf Grund der Elektromobilisierung schon am Anschlag.

Warum müssen wir teilweise Strom verkaufen? Nein, nicht wegen der Kraftwerke, die kann man bedarfsgerecht regeln. Es liegt an den mini-Einspeisern, deren Strom ins Netz aufgenommen werden muss.

Und die Netze? Die muss man natürlich bis zum gehtnichtmehr ausbauen, damit auch der letzte Eigenheimler seine 500W Überschuss subventioniert ins Netz abgeben kann.

Wenn deine "Kohle-Besitzstandswahrer" wirklich innerhalb kurzer Zeit ihre Dreckschleudern abschalten würden, müssten sich wohl viele "Anti-Kohle-Bestzstandswahrer" auf ihre Fahrräder setzen und Strom treten bis der Arzt kommt

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
:- Borlander