Nachhaltigkeit 119 Themen, 2.735 Beiträge

Interessantes Interview mit Claudia Kemfert und Tilo Jung zum Thema Energie, Auto etcpp.

fakiauso / 68 Antworten / Flachansicht Nickles

Jung und Naiv 343

Sachlicher und treffender kann man die aktuellen Verwerfungen nicht auf den Punkt bringen und Energie- und Kohlelobby Lügen strafen...

Quelle: Jung und Naiv 343
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Borlander

„Das Ortsnetz wurde nie für eine dezentrale Einspeisung gebaut. Die Priorität sollte schon in der Netzstabilität liegen“

Optionen
Die Priorität sollte schon in der Netzstabilität liegen…


Die aber durch dezentrales Einspeisen sogar erhöht werden kann im Gegensatz zu den nur den Konzernen nützenden Stromtrassen.

Fällt dort ein grosse Trasse aus, ist auf jeden Fall die Konsequenz für den Puffer grösser, siehe die Ausfälle in NRW nach dem Bruch der Masten.

Das wird natürlich nicht das reine Einspeisen über private Energieanlagen wie PV oder Biogas sein, aber ab einer gewissen Grösse der Anlage ist der Puffer elasitscher, weil auch die Auswirkungen eines Ausfalls begrenzter sind.

Natürlich muss es ein stabiles Kernnetz geben, aber ob das gerade in ein, zwei oder drei fetten Trassen durch Deutschland besteht?

@RogerWorkman

Schade, das hier keiner darauf anspringt.


Knapp 2 Stunden Film sind zu lang...;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
:- Borlander