Allgemeines 21.844 Themen, 145.487 Beiträge

Wie werden beCloud!

gelöscht_84526 / 72 Antworten / Flachansicht Nickles

Diesen Artikel möchte ich euch nicht vorenthalten: http://www.stern.de/kultur/micky-beisenherz/micky-beisenherz-ueber-apple--raus-aus-ientology-7002552.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Keine Ahnung, ob das alles tatsächlich so zutrifft. Ich kann das ganz einfach deshalb nicht beurteilen, weil ich keine Apple-Geräte besitze und daher auch nicht benutze. Vielleicht gibt es ja hier ein paar Apple-User, welche sich zu dem Artikel äußern möchten - in welchem Sinne auch immer... Lächelnd

Die Überschrift sollte eigentlich "Wir werden beCloud" heißen, lässt sich nun aber leider nicht mehr ändern.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 luttyy

„Wobei es bei absoluten Gegnern einer Cloud wie ich einer bin, überhaupt keine Probleme gibt. Diese Zeug ist bei keiner ...“

Optionen

Hi!

Und wer meint es müsse tonnenweise (GB) Musiktitel mit sich herumschleppen, dem ist eh' nicht mehr zu helfen..

Das ist natürlich dumm, ich lasse mich besser mal gleich einweisen. Zunge raus

Ganz ehrlich: vor 10 Jahren hätte ich das auch nicht verstanden, wie man GByte an Musikdateien herumschleppen kann: nachdem ich dann mal bei einem Eset-Lizenzkauf einen iPod mit der damals wahnsinnig großen 30Gbyte Platte gewonnen habe, muss ich zugeben, dass es praktisch ist: im Laufe der Jahre konnte ich einfach das, was ich hören wollte ins Notebook schmeißen (sei es als CD oder als Download), in iTunes einbinden und dann ohne groß verwalten zu müssen, auf den iPod synchronisieren lassen.

So furzeinfach, dass es weh tut - und garantiert ohne nachdenken. Platz war da.

Selbst heute läuft mein iPod noch und es sind sogar noch ein paar GByte frei auf der Platte. Musik spiele ich inzwischen nur noch selten drauf, aber mein kaufverhalten hat sich auch einfach mit den Jahren geändert: ich kaufe im Vergleich zu früher nur noch wenige Silberscheiben.

Aber letztendlich gilt immer noch das, was auch am Anfang galt: wenn ich das Teil mithabe, muss ich mir keine Gedanken machen und die Musik erst suchen und von irgendwoher kopieren: sie ist einfach da. Sei es Klassik, Weihnachtsgedudel, Motown 100 Nr1 Hits, ein paar Hörspiele, Beatles, krudes aus kostenlosen MP3-Samplern oder die Traveling Wilburys.

Da mein iPod sicherlich irgendwann (in Kürze?) mal seinen Geist aufgeben wird, bin ich durchaus mit einem Auge dabei eine echte Alternative zu suchen. Das ist schwieriger, als man denkt. Heutige MP3-Player, die mehr als 8Gbyte bieten, sind preislich was für HiFi-Ohren. Zwinkernd

Ich rede von sowas: https://www.amazon.de/FiiO-X5-mobiler-Musik-Player/dp/B00ZWAC25E

Klar gibt es da auch "kleinere" Ausgaben, z.B. den FiiO X1. Jetzt haben sie aber auch einen nicht nur für HiFi-Voodoo-Ohren ausgelegten Player rausgebracht, den ich durchaus als iPod-Nachfolger betrachte: https://www.amazon.de/FiiO-M3-Player-Speicher-spielt/dp/B01B2CS4ZM
IMHO
bezahlbarer als der letzte Apple iPod mit "großer" Platte und ideal um seine Musiksammlung "einfach so ohne Nachdenken und großem Platzverbrauch" mobil bei sich zu haben.

Wobei ich aktuell auch eine 128GByte SDCard im Smartphone habe und das als Alternative nutzen könnte. Mache ich allerdings in der Praxis nicht, vermutlich weil ich noch nicht die komplette Musiksammlung von iTunes auf das Smartphone kopiert habe.

Mal schaun, in welche Richtung es gehen wird.

Jedenfalls ist die Sache mit tonnenweise GByte Musik dabeihaben so dumm nicht.

Bis dann

Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Ich schon - Vorsicht! ... Olaf19