Allgemeines 21.833 Themen, 145.285 Beiträge

Wie werden beCloud!

gelöscht_84526 / 72 Antworten / Baumansicht Nickles

Diesen Artikel möchte ich euch nicht vorenthalten: http://www.stern.de/kultur/micky-beisenherz/micky-beisenherz-ueber-apple--raus-aus-ientology-7002552.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Keine Ahnung, ob das alles tatsächlich so zutrifft. Ich kann das ganz einfach deshalb nicht beurteilen, weil ich keine Apple-Geräte besitze und daher auch nicht benutze. Vielleicht gibt es ja hier ein paar Apple-User, welche sich zu dem Artikel äußern möchten - in welchem Sinne auch immer... Lächelnd

Die Überschrift sollte eigentlich "Wir werden beCloud" heißen, lässt sich nun aber leider nicht mehr ändern.

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 gelöscht_84526

„Wie werden beCloud!“

Optionen

Habe da noch was von Heise wegen Apple.

http://www.heise.de/mac-and-i/artikel/iOS-vs-Android-Argumente-fuer-den-Wechsel-zu-Apple-3285807.html

Da will man einen weis machen von Android zu Apple zu weckseln.

Ich lach mich schieft.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 apollo4

„Habe da noch was von Heise wegen Apple. ...“

Optionen

Mein erstes Smartphone war ein iPhone 3G. Da gabs nicht nur kein neues System mehr, auch viele Apps aus dem Store liefen unnötigerweise nicht mehr. Weil Apple das so wollte.

Dann bin ich zu Android gewechselt. Mein jetziges Kingzone wurde Anfang November 2014 mit Android 4.2 geliefert. Für Dezember war das Update versprochen, verspätete sich aber um 3 Monate. Dann war also Android 4.4.4 drauf, war nicht einfach, eine blöde Bastelei, ging aber. Und dann war Schluß.

Vor ein paar Monaten kam dann CyanogenMod 12.1 (Android 5.1), das hatte schlimme Fehler und lief praktisch gar nicht. Kurz danach kam ein Progger um die Ecke, der eine Version von CyanogenMod 12.1 rausbrachte, er wollte das eigentlich nur auf seine Sprache optimieren (spanisch), das lief schon sehr zufriedenstellend. Und jetzt ganz aktuell (vor 6 Stunden) habe ich CyanogenMod 13 (Android 6.0.1) draufgezogen, ich weiß noch nicht, ob es soweit gut läuft, der Akkuverbrauch ist jedoch enorm angestiegen. Ich beobachte das erstmal ein paar Tage.

Was mich an Apple stört, ist die Geschlossenheit, wenn ich an die Daten will, es geht einfach nicht. Da bin ich bei Android einfach freier, wirklich alles ist erreichbar. Und das ohne sich groß recken zu müssen.

Und wenn ich dann noch sehe, was ein neues iPhone kostet und ich hier sehe, dass mit einem Android-Device für 50 oder 60€ das gleiche möglich ist, ist die Sache doch wohl klar.

Mit den gesparten 600€ kann ich besseres anfangen.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 apollo4

„Habe da noch was von Heise wegen Apple. ...“

Optionen
Ich lach mich schieft.

Worüber genau?

Der Heise/mac&i-Artikel, den wir an anderer Stelle schon ausgiebig diskutiert haben (luttyy hatte den aufgetan), bringt wenigstens Argumente...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_84526

„Wie werden beCloud!“

Optionen

Der Autor könnte sich in unserem schönen Forum anmelden und auf "Handys, PDA, Smartphone" um Rat fragen :-))

Selbstverständlich ist die Cloud-Aktivierung und -Nutzung unter MacOS und auch iOS weiterhin freiwillig.

Wenn man allerdings im iTunes-Musicstore Musiktitel gekauft hat, oder auch Apps im Appstore, dann lassen diese sich jederzeit wieder restaurieren, nachdem man sie gelöscht hat. Man muss also nichts zweimal kaufen (so wie wenn man eine Schallplatte weggeschmissen hat und einen später die Reue packt).

Bei Titeln und Apps, die man bereits einmal gekauft hat, erscheint im iTunes- und AppStore in der Tat ein Cloudsymbol. Heißt: du hast bereits bezahlt, deswegen steht der Artikel für dich zum kostenlosen Download bereit.

Ich will dem Autor aber nicht unterstellen, dass er das wirklich nicht gewusst bzw. dass er das überhaupt gemeint hat. Dafür ist mir seine ganze Schreiberei viel zu wirr.

Im richtigen Leben würde man bei solchen Gelegenheiten wohl sagen: geh raus, komm nochmal rein und trage dein Anliegen gaaanz in Ruhe vor...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Der Autor könnte sich in unserem schönen Forum anmelden und auf Handys, PDA, Smartphone um Rat fragen :- ...“

Optionen

Wobei es bei absoluten Gegnern einer Cloud wie ich einer bin, überhaupt keine Probleme gibt.

Diese Zeug ist bei keiner meiner Apple- oder Androidkisten auch nur im Ansatz aktiviert!

Und wer meint es müsse tonnenweise (GB) Musiktitel mit sich herumschleppen, dem ist eh' nicht mehr zu helfen..  ;-)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 luttyy

„Wobei es bei absoluten Gegnern einer Cloud wie ich einer bin, überhaupt keine Probleme gibt. Diese Zeug ist bei keiner ...“

Optionen

Hi!

Und wer meint es müsse tonnenweise (GB) Musiktitel mit sich herumschleppen, dem ist eh' nicht mehr zu helfen..

Das ist natürlich dumm, ich lasse mich besser mal gleich einweisen. Zunge raus

Ganz ehrlich: vor 10 Jahren hätte ich das auch nicht verstanden, wie man GByte an Musikdateien herumschleppen kann: nachdem ich dann mal bei einem Eset-Lizenzkauf einen iPod mit der damals wahnsinnig großen 30Gbyte Platte gewonnen habe, muss ich zugeben, dass es praktisch ist: im Laufe der Jahre konnte ich einfach das, was ich hören wollte ins Notebook schmeißen (sei es als CD oder als Download), in iTunes einbinden und dann ohne groß verwalten zu müssen, auf den iPod synchronisieren lassen.

So furzeinfach, dass es weh tut - und garantiert ohne nachdenken. Platz war da.

Selbst heute läuft mein iPod noch und es sind sogar noch ein paar GByte frei auf der Platte. Musik spiele ich inzwischen nur noch selten drauf, aber mein kaufverhalten hat sich auch einfach mit den Jahren geändert: ich kaufe im Vergleich zu früher nur noch wenige Silberscheiben.

Aber letztendlich gilt immer noch das, was auch am Anfang galt: wenn ich das Teil mithabe, muss ich mir keine Gedanken machen und die Musik erst suchen und von irgendwoher kopieren: sie ist einfach da. Sei es Klassik, Weihnachtsgedudel, Motown 100 Nr1 Hits, ein paar Hörspiele, Beatles, krudes aus kostenlosen MP3-Samplern oder die Traveling Wilburys.

Da mein iPod sicherlich irgendwann (in Kürze?) mal seinen Geist aufgeben wird, bin ich durchaus mit einem Auge dabei eine echte Alternative zu suchen. Das ist schwieriger, als man denkt. Heutige MP3-Player, die mehr als 8Gbyte bieten, sind preislich was für HiFi-Ohren. Zwinkernd

Ich rede von sowas: https://www.amazon.de/FiiO-X5-mobiler-Musik-Player/dp/B00ZWAC25E

Klar gibt es da auch "kleinere" Ausgaben, z.B. den FiiO X1. Jetzt haben sie aber auch einen nicht nur für HiFi-Voodoo-Ohren ausgelegten Player rausgebracht, den ich durchaus als iPod-Nachfolger betrachte: https://www.amazon.de/FiiO-M3-Player-Speicher-spielt/dp/B01B2CS4ZM
IMHO
bezahlbarer als der letzte Apple iPod mit "großer" Platte und ideal um seine Musiksammlung "einfach so ohne Nachdenken und großem Platzverbrauch" mobil bei sich zu haben.

Wobei ich aktuell auch eine 128GByte SDCard im Smartphone habe und das als Alternative nutzen könnte. Mache ich allerdings in der Praxis nicht, vermutlich weil ich noch nicht die komplette Musiksammlung von iTunes auf das Smartphone kopiert habe.

Mal schaun, in welche Richtung es gehen wird.

Jedenfalls ist die Sache mit tonnenweise GByte Musik dabeihaben so dumm nicht.

Bis dann

Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andreas42

„Hi! Das ist natürlich dumm, ich lasse mich besser mal gleich einweisen. Ganz ehrlich: vor 10 Jahren hätte ich das auch ...“

Optionen

Naja, das sind wirklich Ausnahmen und nicht zu verallgemeinern!

Wenn ich unbedingt unterwegs Musik hören muss, schnappe ich mir meinen Android-Kiste (da kann Apple noch etwas lernen), da diese einen eingebauten Radioempfänger hat und die Kopfhörer als Antenne dient. Da werde ich mit Musik ohne Ende kostenlos berieselt...

Und wo mache ich das?

Beim Arzt im Wartezimmer, im Krankenhaus wenn meine Untersuchung fällig ist oder sonstigen Warteschleifen bei irgendwelchen Behörden!

Weder stopfe ich mit solche Stöpsel in der Stadt oder gar im Auto in die Ohren!

Na gut, es muss wohl jeder selbst wissen, wie er sich seine Musik tonnenweise rein zieht, aber normal kann ich sowas nicht finden, das mache ich doch dann lieber zu Hause..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 luttyy

„Naja, das sind wirklich Ausnahmen und nicht zu verallgemeinern! Wenn ich unbedingt unterwegs Musik hören muss, schnappe ...“

Optionen

Hi!

da diese einen eingebauten Radioempfänger hat und die Kopfhörer als Antenne dient.

Da schreibst du allerdings was. Das hat mein Lumia 730 8Windows Phone) ja auch: einen eingebauten UKW-Radiotuner. Muss ich endlich mal ausprobieren, ich hab nur sogut wie nie Kopfhörer dabei. Die stecken halt immer am iPod...

Ich muss Morgen heute Abend mal daran denken, dass ich welche einpacke. Ich hab ein paar Tage frei, da kann ich das endlich mal ausprobieren.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andreas42

„Hi! Da schreibst du allerdings was. Das hat mein Lumia 730 8Windows Phone ja auch: einen eingebauten UKW-Radiotuner. Muss ...“

Optionen

Genial!

Probiere es aus. Mit Sendersuchlauf und Speicherung der Stationen.

Selbst nach Monaten des Nichtgebrauches funktioniert das Anhieb.. ;-)

Da hat Android wirklich was zu bieten...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
VC1541 Andreas42

„Hi! Das ist natürlich dumm, ich lasse mich besser mal gleich einweisen. Ganz ehrlich: vor 10 Jahren hätte ich das auch ...“

Optionen
Mal schaun, in welche Richtung es gehen wird.

ich kann dir da nur empfehlen, dir einmal Rockbox (eine alternative Firmware für diverse MP3 Player) anzusehen. Die habe ich auf einem superbilligen Sansa Clip Zip und abgesehen von den Anpassungsmöglichkeiten spielt der jetzt sogar SID-Dateien (das Dateiformat des C64 Synthesizer-Chip) ab.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 VC1541

„ich kann dir da nur empfehlen, dir einmal Rockbox eine alternative Firmware für diverse MP3 Player anzusehen. Die habe ...“

Optionen
spielt der jetzt sogar SID-Dateien (das Dateiformat des C64 Synthesizer-Chip) ab.

Hmmm, da könnte ich sogar schwach werden... Vintage-Electronica vom feinsten, wenn man es mag: https://www.youtube.com/watch?v=h4mRZumVvyA

Um auf das für viele leidige Thema Apple zurückzukommen: da ich unterwegs nicht nur Musik höre, sondern ab und zu auch gern Tonaufnahmen mache – die Balzrituale der Frösche im Moor habe ich dieses Jahr leider verpasst – habe ich des öfteren meinen Tascam DR-100 Mk II dabei: http://www.tascam.eu/de/dr-100mkii.html

Im Gegensatz zum iPhone kann man dort auch SDHC-Karten bis 32 GB einstecken – das klingt erst einmal nach wenig, aber man muss bedenken, dass darauf keine Apps, Filmchen, Bilder oder sonstige Sachen gespeichert werden, sondern nur Audio, und wenn das nicht ausreicht, kann man ja immer noch die Karte wechseln.

Für den Stern-Autor vielleicht eine verlockende Alternative, denn a) ist das Teil nicht von Apple, b) dürfte die Recording-Funktion gerade für Journalisten auch interessant sein und c) ist das Ding absolut cloud-frei...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Andreas42

„Hi! Das ist natürlich dumm, ich lasse mich besser mal gleich einweisen. Ganz ehrlich: vor 10 Jahren hätte ich das auch ...“

Optionen

Moin Andreas,

Jetzt haben sie aber auch einen nicht nur für HiFi-Voodoo-Ohren ausgelegten Player rausgebracht, den ich durchaus als iPod-Nachfolger betrachte:

https://www.amazon.de/FiiO-M3-Player-Speicher-spielt/dp/B01B2CS4ZM – der Link funzte grad nicht, deswegen setze ich ihn nochmal rein.

Interessant, wie unterschiedlich wir alle mitunter ticken. Ich bin hier mit einem 16 GB iPhone unterwegs, Kapazität nach Abzug von iOS 12 GB, verfügbar davon nur noch 7,5 GB. Klar, 32 GB wären besser, sehr viel mehr brauche ich wirklich nicht.

Ich halte es da eher wie luttyy – ich muss nicht immerzu meine komplette Sammlung mit mir herumschleppen. Da wird bei mir eher geplant, was ich noch gar nicht oder lange nicht mehr gehört habe, und das wird dann auf iPhone draufgespielt. Allerdings bin ich mir darüber im Klaren, dass diese Art der Nutzung nicht unbedingt im Sinne des Erfinders ist...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Meruda gelöscht_84526

„Wie werden beCloud!“

Optionen

Ich bin auch kein Apple user, aber dennoch würde mich ebenfalls mal die Meinung der Applejünger interessieren :D

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP gelöscht_84526

„Wie werden beCloud!“

Optionen

Warum postulierst du es dann weiter wenn du nicht mal weisst ob es stimmt?
Nach der Logik kann ich hier täglich 20 Heise Meldungen durchreichen - was hier streng genommen eigentlich mal verboten war.

Geschrieben mit dem Internet Explorer - nur für heinz

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_84526 PaoloP

„Warum postulierst du es dann weiter wenn du nicht mal weisst ob es stimmt? Nach der Logik kann ich hier täglich 20 Heise ...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
In den Nickles.de-Foren wird Wert auf einen anständigen Umgangston gelegt. Beiträge die andere beleidigen oder denunzieren werden deshalb entfernt. Wir bitten um Verständnis, dass die Beurteilung von Umgangston in manchen Fällen schwierig ist, da bei Texten Gestik und Mimik fehlen. Es kann daher leicht zu Missverständnissen kommen. Mehr Information warum das Posting gelöscht wurde, gibt es hier.
Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
PaoloP

Nachtrag zu: „Warum postulierst du es dann weiter wenn du nicht mal weisst ob es stimmt? Nach der Logik kann ich hier täglich 20 Heise ...“

Optionen

Huch gelöscht weil King-Heinz wieder die Pferde durchgegangen sind...okay.

Meine Frage war hart formuliert(und ja mit dem IE Kommentar wollte ich dich(King-Heinz) ärgern bzw. auf die Probe stellen) aber inhaltlich fundiert. Wenn du es mal genau so hart zurück kriegst wie du austeilst ist der andere dann aber sofort ein Troll oder?

Krieg dich mal an der Stelle ein wenig ein, andere Leute haben andere Meinungen, das muss man respektieren. (Stell dir mal vor alle anderen Menschen hätten immer die gleiche Meinung wie du, würden immer die gleichen Klamotten tragen, die gleiche Musik hören, usw., du würdest  dich nach 2 Wochen freiwillig erschiessen)

"Ich sach's ja nur"   (ist gerade mein neuer Lieblingsspruch)

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_84526 PaoloP

„Huch gelöscht weil King-Heinz wieder die Pferde durchgegangen sind...okay. Meine Frage war hart formuliert und ja mit dem ...“

Optionen

Du hast den Schuss nicht gehört. Und dass hier im Forum mit zweierlei Maß gemessen wird, das wurde hier mal wieder ganz klar deutlich.

Das, was ich dir geschrieben bzw. geantwortet hat, war relativ harmlos gegenüber dem, was Alpha13 hier fast tagtäglich abzieht. Insofern sind mir ganz sicher nicht "die Pferde durchgegangen", ich hatte dich nur als dummen Spinner bezeichnet - und das mache ich immer noch. Wenn das wieder von den VIPs gelöscht wird, dann empfehle ich denen, sich doch auch mal die Postings von A13 entsprechend vorzunehmen - aber der ist ja ein Ausnahmeposter, der darf beleidigen, soviel er will - das interessiert keine Sau und noch weniger die VIPs.

Hast halt Glück gehabt, dass "nur" ich dir meine Meinung gesagt habe, so wurde mein Posting gelöscht. Hätte A13 das geschrieben, was ich geschrieben habe, dann würde das garantiert noch da stehen!

Ach ja: Ob du mit dem IE postest oder mit deiner Oma im Hühnerstall Motorrad fährst, das interessiert mich genau so wenig, wie irgendwelche Nachrichten über einen umgefallenen Sack Reis in China.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Strohwittwer gelöscht_84526

„Wie werden beCloud!“

Optionen

Hallo,

ich habe diesen Artikel auch gelesen und war etwas verwundert. Dass die Musik in der Cloud (was ja nichts anderes als ein großes Rechenzentrum ist) gespeichert wird, bedeutet doch nicht, dass er nicht auch offline darauf zugreifen kann.

Früher hat er seine Musik, die nicht mehr auf den iPod passte über iTunes gespeichert und dann von seinem lokalen Rechner wieder übertragen. Bei mir funktionierte das mit Windows und einem iPod eher schlecht als recht - mit Linux gar nicht.

Jetzt kann er seine Musik, Bücher, Medien aller Art in der Cloud speichern und auf das Gerät seiner Wahl herunterladen - er muss es doch beim Joggen nicht streamen? Und gerade die Aussage im Bericht, er kaufe sich die Musik nun doppelt zeugt von absoluter Unkenntnis - gerade das vermeide ich ja, wenn ich die Dinge in der Cloud speicher.

Und warum ist Apple daran Schuld?

Sorry, ich habe den ganzen Artikel nicht kapiert ...

Gruß, der Strohwittwer.

Think
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Strohwittwer

„Hallo, ich habe diesen Artikel auch gelesen und war etwas verwundert. Dass die Musik in der Cloud was ja nichts anderes als ...“

Optionen

Moin Strohwi,

Schön zu lesen, dass auch Leute, die erklärtermaßen keine Apple-Fans sind, nicht verstehen, worüber genau der Autor sich so aufregt.

Dass die Musik in der Cloud (was ja nichts anderes als ein großes Rechenzentrum ist) gespeichert wird, bedeutet doch nicht, dass er nicht auch offline darauf zugreifen kann.

Eben. Man muss hier zweierlei Clouds auseinanderhalten:

  • Typ 1: die eigene, private Cloud, in der man persönliche Inhalte wie Texte oder Fotos ablegen kann, um ein Backup davon zu erlangen sowie die Möglichkeit, weltweit von unterschiedlichen Geräten darauf zurückzugreifen;

  • Typ 2: die apple-eigene App-Store/iTunes-Store-Cloud, in der alles bereitgehalten wird, was ich je kostenpflichtig aus einem Store von Apple heruntergeladen habe.

Typ 1 habe ich nie aktiviert, weil ich dem Prinzip Cloud einfach nicht traue. Gegen Typ 2 hingegen könnte ich mich nicht einmal wehren, wenn ich es wollte – würde aber auch nicht viel Sinn ergeben.

Typ 2 hat einfach den Vorteil, dass ich gelöschte Apps oder Musiktitel auch in ferner Zukunft jederzeit wieder neu herunterladen kann, ohne ein weiteres Mal dafür bezahlen zu müssen.

Und gerade die Aussage im Bericht, er kaufe sich die Musik nun doppelt zeugt von absoluter Unkenntnis - gerade das vermeide ich ja, wenn ich die Dinge in der Cloud speicher.

Er zahlt deswegen doppelt, weil er sich ein Musik-Abo bei Spotify angelacht hat und dort die Sachen noch einmal herunterlädt, die er bereits bei iTunes gekauft und später verbaselt hat :-D

Natürlich kann man die über iTunes geladenen Musiktitel auch auf der heimischen Festplatte archivieren und von dort jederzeit wieder aufspielen.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Moin Strohwi, Schön zu lesen, dass auch Leute, die erklärtermaßen keine Apple-Fans sind, nicht verstehen, worüber genau ...“

Optionen

Moin Olaf.

Wie oben bereits erwähnt, bietet Apple keinen eingebauten Radiotuner in seinen Geräten für unterwegs an.

Na, das wollte ich jetzt mal aber wissen und habe mir von Tivizen dieses Teil für mein 4S bestellt.

Schon der Technik wegen muss ich das wissen ;-))

https://www.amazon.de/Tivizen-Radio-Apple-iPod-iPhone/dp/B009EH179S/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1471072037&sr=8-1&keywords=tivizen+dab

Der Witz an der Sache ist, dass ich das Teil Original und Neu über eBay für 12,75 Euro inkl. Versand bekommen habe. Lächelnd

Kommt heute, ich werde berichten..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Moin Olaf. Wie oben bereits erwähnt, bietet Apple keinen eingebauten Radiotuner in seinen Geräten für unterwegs an. Na, ...“

Optionen

Ohauerha luttyy, hoffentlich hast du damit mehr Glück als die 14 von 25 Rezensenten:

https://www.amazon.de/Tivizen-Radio-Apple-iPod-iPhone/dp/B009EH179S/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1471072037&sr=8-1&keywords=tivizen+dab

dass ich das Teil Original und Neu über eBay für 12,75 Euro inkl. Versand bekommen habe.

Na da hat wohl jemand die Zwei-Wochen-Rückgabefrist verpennt... war das ne Auktion?

Aber egal, bei dem Preis kann man eh nicht allzu viel falsch machen. Schlimmstenfalls stellst du es bei ebay wieder rein.

Kommt heute, ich werde berichten..

Unbedingt! Ich bin ziemlich neugierig, ob das Teil wirklich so schlecht ist oder die Amazon-Rezensenten einfach nur Probleme zwischen den Ohren hatten (oder in einer Region mit schlechten Empfangsbedingungen).

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Ohauerha luttyy, hoffentlich hast du damit mehr Glück als die 14 von 25 Rezensenten: ...“

Optionen

Nein nein, das Teil gibt es original hier..

http://www.ebay.de/itm/251835212894

Ob es wirklich so schlecht ist, muss ich unbedingt wissen. Zwinkernd

Nach der Senderverbreitung in Deutschland müsste ich einen guten Empfang bekommen.

Auf neueren Apple-Kisten würde man noch dieses Kabel dafür benötigen, geht aber dann langsam ins Geld...

https://www.amazon.de/gp/product/B0097BEG08/ref=ox_sc_sfl_title_1?ie=UTF8&psc=1&smid=A1I69JYW05RBWU

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Nein nein, das Teil gibt es original hier.. http://www.ebay.de/itm/251835212894 Ob es wirklich so schlecht ist, muss ich ...“

Optionen

Nicht schlecht – schon 288 Stück verkauft... wenn das Angebot gewerblich ist, kann man natürlich beherzt zuschlagen, vor allem zum halben Preis. Wünsche dir guten Empfang.

Auf neueren Apple-Kisten würde man noch dieses Kabel dafür benötigen, geht aber dann langsam ins Geld...

Das ist komisch – der ebay-Händler schreibt an zwei Stellen, dass das Gerät auch für das iPhone 5 funktionieren soll. Das 5 ist aber das erste mit der neueren Lightning-Schnittstelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lightning_(Schnittstelle) – also braucht man dafür schon das Adapterkabel.

Dein 4S ist das letzte iPhone, was noch direkt kompatibel ist.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Nicht schlecht schon 288 Stück verkauft... wenn das Angebot gewerblich ist, kann man natürlich beherzt zuschlagen, vor ...“

Optionen
für das iPhone 5 funktionieren soll

Habe ich auch nicht so ganz verstanden.

Leider benötigt man das teure Apple-Kabel, da dieses als einziges Audio mit überträgt..

Einen echten Apple-Jünger würde das aber nicht abschrecken... ;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Ventox luttyy

„Habe ich auch nicht so ganz verstanden. Leider benötigt man das teure Apple-Kabel, da dieses als einziges Audio mit ...“

Optionen
Leider benötigt man das teure Apple-Kabel, da dieses als einziges Audio mit überträgt.. Einen echten Apple-Jünger würde das aber nicht abschrecken... ;-))

Da bin ich aber froh, dass ich nach einem iPod und dem dritten iPhone kein "Apple-Jünger" bin. ;-)

Ich bleibe also dabei, dass ich, wenn ich das iPhone als Navi am USB-Anschluss meines Autoradios angeschlossen habe und Radio hören will, weiterhin Internetradio nutze.

Sobald das Autoradio auf USB geschaltet ist, kann ich nämlich nicht die Radiofunktion nutzen.

Finde es trotzdem schade, dass es Apple bis heute nicht schafft, dass man im iPhone einen Radioempfänger hat.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ventox

„Da bin ich aber froh, dass ich nach einem iPod und dem dritten iPhone kein Apple-Jünger bin. - Ich bleibe also dabei, ...“

Optionen
Finde es trotzdem schade, dass es Apple bis heute nicht schafft, dass man im iPhone einen Radioempfänger hat.

Naja, immerhin gibt es Internetradio. Reicht denn das nicht?

http://www.chip.de/news/Top-10-Die-besten-Internet-Radio-Apps-fuers-iPhone_50874751.html

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Olaf19

„Naja, immerhin gibt es Internetradio. Reicht denn das nicht? ...“

Optionen
Reicht denn das nicht

Nee. Dazu ist eine Internetverbindung nötig. Zu Hause brauch ich das nicht, und unterwegs kostet es Geld für die Verbindung und Verbrauch.
Noch gibt es nicht überall kostenfreie Hotspots.
Aber demnächst leider kein Radio mehr mit der bisherigen Technik.

Noch ist sogar mein Uralt-Motorola Telefon mit Radio nützlich.

Anbei - das Smartphone hat nach Meldungen heute 20-jähriges Jubiläum.

Nokia Communicator 9000 und spiegel-online schreibt sogar von 1994 und dem IBM Simon Personal Communicator.

Anne

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Anne0709

„Nee. Dazu ist eine Internetverbindung nötig. Zu Hause brauch ich das nicht, und unterwegs kostet es Geld für die ...“

Optionen
Aber demnächst leider kein Radio mehr mit der bisherigen Technik.

Woran sollte das neuerdings scheitern...? – wie auch immer: ja, das Datenvolumen sollte man nicht vernachlässigen. Mein Fehler. Bei einem echten Tuner kein Problem.

Anbei - das Smartphone hat nach Meldungen heute 20-jähriges Jubiläum.

Wollte ich erst einen eigenen Thread draus machen, aber wenn wir schon dabei sind: Heise hat auch ein schönes Foto dazu.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Olaf19

„Woran sollte das neuerdings scheitern...? wie auch immer: ja, das Datenvolumen sollte man nicht vernachlässigen. Mein ...“

Optionen
Wollte ich erst einen eigenen Thread draus machen,

Dann mach doch bitte einen Thread dazu!

Dann erfahre ich endlich, was andere Leute damit so machen und wie nutzvoll das ist!

Gruß,
Anne

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne0709

„Nee. Dazu ist eine Internetverbindung nötig. Zu Hause brauch ich das nicht, und unterwegs kostet es Geld für die ...“

Optionen
Smartphone hat nach Meldungen heute 20-jähriges Jubiläum

Solche "Jubiläen" kann man doch bei der heutigen Gerätevielfalt ständig neu erfinden.

Ganz sicher ist das "Smartphone" keine 20 Jahre alt. Denn das, was damals verkauft wurde, wurde garantiert nicht mit dieser Bezeichnung verkauft.

Da hat sich ein witziger Journalist eine Posse für das Sommerloch ausgedacht und irgendein früheres Kommunikationsgerät in die Rubrik "Smartphone" einsortiert, die es damals definitiv noch gar nicht gab.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 mawe2

„Solche Jubiläen kann man doch bei der heutigen Gerätevielfalt ständig neu erfinden. Ganz sicher ist das Smartphone ...“

Optionen
Ganz sicher ist das "Smartphone" keine 20 Jahre alt.

Na, dann wäre das Thread-Thema zum ersten PC auch eine Falschmeldung. Da gibt es jett auch einen Hinweis auf Smartphone-20-Jahre.

Dieser Nokia Communicator 9000 nutzte schon Verbindung zum Internet. Dass inzwischen von einem Smartphone ganz andere Funktionen erwartet werden, deshalb ist das ja vielleicht eine kleine Erinnerung wert.

Die Smartphone-Ära beginnt mit großem Communicator   So der Titel der Meldung bei heise.de.

Spiegel online hat eine Fotostrecke, die nicht erst mit dem Nokia beginnt.

Die Meldung wurde aber vor allem durch die Tageszeitungen, Rundfunk und Fernsehen verbreitet.
Ist ein Sommerlochthema während der Olympischen Spiele nötig?

Gruß,
Anne

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Anne0709

„Na, dann wäre das Thread-Thema zum ersten PC auch eine Falschmeldung. Da gibt es jett auch einen Hinweis auf ...“

Optionen
Ist ein Sommerlochthema während der Olympischen Spiele nötig?

Sehr guter Einwand... davon ab gibt eine einzelne Meldung zum Jubiläum eines technischen Gerätetyps gar nicht so viel her, dass man damit die parlamentarische Sommerpause füllen könnte.

"Namen sind Schall und Rauch", wusste schon ein großer deutscher Dichter. Mir ist es latte, ob der Communicator damals unter der Worthülse "Smartphone" vermarktet wurde oder nicht. Entscheidend ist doch die Funktionalität, Telefonie plus Computerei inkl. Internet, insofern ist es nicht verkehrt von einem Smartphone zu sprechen.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne0709

„Na, dann wäre das Thread-Thema zum ersten PC auch eine Falschmeldung. Da gibt es jett auch einen Hinweis auf ...“

Optionen
Na, dann wäre das Thread-Thema zum ersten PC auch eine Falschmeldung.

Nein.

Denn IBM hat eben vor 35 Jahren tatsächlich ein Gerät mit der Bezeichnung "Personal Computer" auf den Markt gebracht. Das war also keine Journalisten-Ente sondern ist ein beweisbarer Fakt.

Ganz im Gegensatz zu Nokia, die das Ding vor 20 Jahren eben "Communicator" genannt haben und nicht "Smartphone".

Ist ein Sommerlochthema während der Olympischen Spiele nötig?

Ganz offensichtlich schon. (Viel geben die Olympischen Spiele ja auch nicht her außer jeder Menge Pannen, Katastrophen usw.)

Wetten, dass nächstes Jahr, wenn das Erscheinen des ersten iPhones zehn Jahre her ist, wieder in der Presse von einem "Smartphone-Jubiläum" herumfantasiert wird?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 mawe2

„Nein. Denn IBM hat eben vor 35 Jahren tatsächlich ein Gerät mit der Bezeichnung Personal Computer auf den Markt ...“

Optionen
Ganz im Gegensatz zu Nokia, die das Ding vor 20 Jahren eben "Communicator" genannt haben und nicht "Smartphone".

Nokia?

Als das erste Smartphone gilt der von BellSouth und IBM entwickelte und von Mitte 1994 bis Anfang 1995 in einem Teil der USA als „Personal Communicator“ vertriebene Simon.                                   https://de.wikipedia.org/wiki/Smartphone

Aber mir ist das letztlich egal, wer sich da als Erfinder feiern lässt.

Die "Schmierscheibe" kam erst um 2007 dazu.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Nein. Denn IBM hat eben vor 35 Jahren tatsächlich ein Gerät mit der Bezeichnung Personal Computer auf den Markt ...“

Optionen
Denn IBM hat eben vor 35 Jahren tatsächlich ein Gerät mit der Bezeichnung "Personal Computer" auf den Markt gebracht. Das war also keine Journalisten-Ente sondern ist ein beweisbarer Fakt.

Nur, weil es auch so heißt?

Wäre das Ding stattdessen unter "Table Calculator" gelaufen, würdest du bestreiten, dass diese Erfindung 35 Jahre zurückliegt?

Das erscheint mir aber doch eine sehr verengte Sichtweise auf die Dinge zu sein.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Nur, weil es auch so heißt? Wäre das Ding stattdessen unter Table Calculator gelaufen, würdest du bestreiten, dass ...“

Optionen

Vor 35 Jahren gab es definitv PCs.

Vor 20 Jahren gab es aber definitiv keine Smartphones.

Es ist Quatsch, im Nachhinein etwas (nur wegen des Sommerlochs) neu zu definieren, was damals niemand so definiert hat.

Und wenn man doch die ganzen "Vor-iPhone-Dinger", die eigentlich "Communicator" hieße,n als "Smartphone" betrachten möchte, dann muss man eben 1994 anfangen und dann ist jetzt eben trotzdem kein 20-jähriges Jubiläum.

Mehr gibt's dazu nicht zu sagen...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 mawe2

„Vor 35 Jahren gab es definitv PCs. Vor 20 Jahren gab es aber definitiv keine Smartphones. Es ist Quatsch, im Nachhinein ...“

Optionen
Vor 35 Jahren gab es definitv PCs.

mawe2, das ist aber sehr, sehr übertrieben.
Was WIKI zu dem Jubiläums-Teil von IBM sagt unter IBM Personal Computer

Der IBM 5150 ist doch himmelweit von dem entfernt, was Du unter einem PC verstehst, oder irre ich?

Das Wort Personal Computer wurde damals geprägt.
Zu unser aller Verwunderung, die fleißig auch mit mit verschiedensten kleineren Computern arbeiteten. So was wie PDP-8 und Nachbau als Beispiel. Disketten, Tastatur, Kommandozeilen Eingabe, rechnen usw.
Mehr Namen erinnnere ich nicht, ich habe sowas nur auch benutzt.
Aber PCs für zu Hause - ich schwöre, gab es damals nicht. Und er gab viele Veränderungen am IBM Personal Computer 5150 bis zum PC.

Und da meine ich zum Begriff Smartphone und dem Nokia Commununicator, dass damals genau die Idee von einem Smartphone realisiert wurde: eMails, Internet.

Alternativ könnte man auch das IBM Simon 2 Jahre davor schon als Geburtsstunde dieser Idee betrachten.

Aber wie zu sehen, sind die meisten Artikel zu Nokia und nicht vor 2 Jahren zum IBM erschienen.
Da scheiden sich manchmal die Geister.

Wenn Du keine Jubiläen und Erinnerungen magst - dann ignoriere es und lass doch den anderen den Spaß.

Anne

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne0709

„mawe2, das ist aber sehr, sehr übertrieben. Was WIKI zu dem Jubiläums-Teil von IBM sagt unter IBM Personal Computer Der ...“

Optionen
Der IBM 5150 ist doch himmelweit von dem entfernt, was Du unter einem PC verstehst, oder irre ich?

Du irrst.

Das Gerät wurde als "PC" vermarktet, stellt sozusagen den Beginn der Entwicklung dar, die zu den heutigen (Windows-)PCs geführt hat und ist damit definitiv ein PC.

Aber PCs für zu Hause - ich schwöre, gab es damals nicht.

Das ist doch aber auch völlig egal...

Wer das Geld hatte, konnte sich so ein Teil auch zu Hause hinstellen. (Das haben aber sicher nur wenige gemacht.)

Und er gab viele Veränderungen am IBM Personal Computer 5150 bis zum PC.

Der 5150 ist der erste PC (der diesen Namen trug). Und danach gab es weitere, bessere, schnellere Geräte, die eben auch alle zur Kategorie "PC" gehören.

Alternativ könnte man auch das IBM Simon 2 Jahre davor schon als Geburtsstunde dieser Idee betrachten.

Eben. Und auch damit haben wir jetzt eben kein 20-jähriges Jubiläum. (Auch wenn es so schön ins Sommerloch passen würde.)

Wenn Du keine Jubiläen und Erinnerungen magst

Doch, die mag ich schon. Wenn sie zutreffend sind und nicht irgendwelche Hirngespinste unausgelasteter Qualitätsjournalisten.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 mawe2

„Du irrst. Das Gerät wurde als PC vermarktet, stellt sozusagen den Beginn der Entwicklung dar, die zu den heutigen ...“

Optionen

IBM Personal Computer:

IBM model number 5150, introduced on August 12, 1981.

"The generic term "personal computer" was in use before 1981, applied as early as 1972 to the Xerox PARC's Alto, but because of the success of the IBM Personal Computer, the term "PC" came to mean more specifically a desktop microcomputer compatible with IBM's PC products.

Jedenfalls kamen die Abkömmlinge des IBM 5150, ab Mitte der 80er Jahre in Deutschland unters Volk und der fortschrittlichste Abkömmling war der Amstrad 1640 (Schneider in Lizenz) und der sah auch fast noch genau so aus wie der IBM 5150.

Mein Sohn hat damals fast geheult, er hätte lieber eine dieser (bekannten) Spielekisten gehabt. Aber dieser PC, mit EGA-Monitor und Drucker, bot für die damalige Zeit ungeahnte Möglichkeiten.

https://en.wikipedia.org/wiki/IBM_Personal_Computer

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 gelöscht_238890

„IBM Personal Computer: IBM model number 5150, introduced on August 12, 1981. The generic term personal computer was in use ...“

Optionen

Wie kommt denn das in den Thread über Cloud und Musik hören und nicht unter ...IBM 5150 Personal Computer am 12. August 1981 vorgestellt

Wegen Smartphones, und jeder hat es anders erlebt.

Aber macht ihr wollt, das läßt sich nicht verhindern.

Anne

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Anne0709

„Wie kommt denn das in den Thread über Cloud und Musik hören und nicht unter ...IBM 5150 Personal Computer am 12. August ...“

Optionen
Wie kommt denn das in den Thread über Cloud und Musik hören
Anne: Der IBM 5150 ist doch himmelweit von dem entfernt, was Du unter einem PC verstehst, oder irre ich?

So vielleicht?Zwinkernd

Aber macht ihr wollt,

Neee, dann regt sich wieder jemand auf...

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 gelöscht_238890

„So vielleicht? Neee, dann regt sich wieder jemand auf...“

Optionen

Klar, das PC-Jubiläum schien als Vergleich zum Smartie zu passen.
Und Deine Anmerkungen dazu passen so gut in den IBM-Thread.

Passt alles schon!

Anne

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Anne0709

„Klar, das PC-Jubiläum schien als Vergleich zum Smartie zu passen. Und Deine Anmerkungen dazu passen so gut in den ...“

Optionen

Ich weiß jetzt nicht sooo genau was Du mir sagen willst, aber sieh es doch einmal etwas globaler.
Ohne PC kein Smartphon und ohne Smartphon kein Spasscomputer unterwegs. Heute ist die Welt vernetzt, jeder kann mit Menschen kommunizieren die er noch nie gesehen hat. Vorhin noch habe ich mit Canada geskypt, Bildtelefonie, als ich in Canada lebte, brauchte ein Brief 4 Wochen.

Passt alles schon!

Sag ich doch...Lächelnd

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Vor 35 Jahren gab es definitv PCs. Vor 20 Jahren gab es aber definitiv keine Smartphones. Es ist Quatsch, im Nachhinein ...“

Optionen
Vor 20 Jahren gab es aber definitiv keine Smartphones.

Was genau unterscheidet denn nun die damaligen Geräte von einem Smartphone? – abgesehen davon, dass die technisch noch nicht so weit entwickelt waren.

Was war 1994? Sorry falls das schon jemand erklärt haben sollte, aber der Thread wird langsam unübersichtlich.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Nicht schlecht schon 288 Stück verkauft... wenn das Angebot gewerblich ist, kann man natürlich beherzt zuschlagen, vor ...“

Optionen

Aaaalso..

Das Teil kam um 10 Uhr 30 und nach dem es ausgepackt war, wollte es erste einmal aufgeladen werden, da es eine eigene Batterie hat.

Nach etwa 2 Stunden war es soweit und eingesteckt.

Als erstes kam automatisch ein Firmwareupdate. Dann kam der Senderscan und es wurden 68 Sender gefunden.

Bei jedem Sender wird die Feldstärke angezeigt. Wenn ein Sender gewählt wird, dauert es, bis er tatsächlich zu hören ist. Dann aber glasklar ohne Störungen!

Für im Gebäude ist das Gerät nicht geeignet, die Sender brechen schlagartig weg. Die Antenne dürfte schlichtweg zu klein dafür sein.

Ich sage mal so, wer sich jetzt am Strand, in einem Park oder in seinem Garten usw. Stationär aufhält, funktioniert es einwandfrei. Bei Wanderungen um die Ecke usw. dürfte es zu Verbindungsabbrüchen kommen.

Für den Preis behalte ich es und werde es mal demnächst direkt in Wiesbaden testen...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Aaaalso.. Das Teil kam um 10 Uhr 30 und nach dem es ausgepackt war, wollte es erste einmal aufgeladen werden, da es eine ...“

Optionen
Wenn ein Sender gewählt wird, dauert es, bis er tatsächlich zu hören ist. Dann aber glasklar ohne Störungen!

Also nix für Dauer-Zapper ;-) Wobei, ich nehme an, mehr als ca. eine Sekunde wird es wahrscheinlich nicht sein, oder? Wenn man schnell durch mehrere Sender durch-scannen will, ist das natürlich schon spürbar lang.

Könnte mir denken – ohne das jetzt alles durchgelesen zu haben – dass die Leute enttäuscht waren, dass das kein Radio-Ersatz für zuhause ist. Aber so ist es anscheinend auch gar nicht konzipiert.

und werde es mal demnächst direkt in Wiesbaden testen...

Könnte mir denken, dass es direkt in der Stadt eher noch besser funktioniert als im Mittelgebirge.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Also nix für Dauer-Zapper - Wobei, ich nehme an, mehr als ca. eine Sekunde wird es wahrscheinlich nicht sein, oder? Wenn ...“

Optionen

Naja, ein Spielzeug mehr in der Sammlung ;-)

Nebenbei ist der Hinweis auf das iPhone 5 so gemeint, dass es es auch auf  dem Gerät läuft, aber eben ein Zusatzkabel erforderlich ist.

Das iPhone 5 muss da gerade erschienen sein, als Tivizen das Teil auf den Markt gebracht hat.

Der Vermerk ist auch auf der Verpackung.

Hat mal richtig Kohle gekostet, das Ding .. Lächelnd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Naja, ein Spielzeug mehr in der Sammlung - Nebenbei ist der Hinweis auf das iPhone 5 so gemeint, dass es es auch auf dem ...“

Optionen
Nebenbei ist der Hinweis auf das iPhone 5 so gemeint, dass es es auch auf  dem Gerät läuft, aber eben ein Zusatzkabel erforderlich ist.

Das habe ich mir fast gedacht. Dann hätte der Händler allerdings genau so gut schreiben können, dass es auf dem 5S, 6 und 6s läuft. Ab und zu sollte man seine Verkaufsanzeigen schon mal updaten ;-)

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer Olaf19

„Moin Strohwi, Schön zu lesen, dass auch Leute, die erklärtermaßen keine Apple-Fans sind, nicht verstehen, worüber genau ...“

Optionen

Hi Olaf,

nur ganz kurz, ich habe noch ein Apple-iPAD 2.0 - wird immer noch brav aktualisiert und lädt mir täglich meine Tageszeitung herunter :-)

Ich habe daheim, nach einer drastischen Gebührenerhöhung von Unitiymedia alles auf amazon-fire-tv umgestellt, funktioniert einwandfrei, auf einmal war jeder "dumme" Fernseher ein Smart-TV, an dem ich auch Casual-Games spielen kann.

Die günstigen Kindle-Tablets dienen als 2. bzw. 3. Fernseher, wird alles gestreamt, und wo kommt das her: aus der Cloud!

Microsoft setzt voll auf die Cloud, und weil viele Firmen in Deutschland berechtigte Angst vor Datenklau haben, haben sie extra ein eigenes Rechenzentrum in Deutschland gebaut, damit Daten vor unberechtigtem Zugriff geschützt sind. Inwieweit das der Realität entspricht, steht in den Sternen, nicht in der Cloud;-)

CU2

Jörg

P.S.: Das mit den 2 Typen von Cloud stimmt voll und ganz, wird auch von MS so unterstützt, gerade wenn es Bedenken gibt - oder Bandbreitenprobleme - dann nimmt man Typ 1 und hat seine eigene Cloud - die Verwaltbarkeit ist für den Admin die gleiche.

Think
bei Antwort benachrichtigen
habus21 Strohwittwer

„Hi Olaf, nur ganz kurz, ich habe noch ein Apple-iPAD 2.0 - wird immer noch brav aktualisiert und lädt mir täglich meine ...“

Optionen

Ich verstehe echt nicht, warum so viele Leute regelrechte Angst vor der Speicherung von Daten in der Cloud haben. Grade bei einer Musiksammlung ist mir völlig egal, ober die NSA sich ein paar Titel saugt. Ich verwalte sogar persönliche Dokumente in der Cloud, nutze dazu MEGAsync, weil das Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bietet. Und ein bißchen Vertrauen muss man immer haben, sonst wird man paranoid. Hin und wieder wird Vertrauen halt enttäuscht, auch privat, Lebensrisiko....

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 habus21

„Ich verstehe echt nicht, warum so viele Leute regelrechte Angst vor der Speicherung von Daten in der Cloud haben. Grade bei ...“

Optionen
Ich verstehe echt nicht, warum so viele Leute regelrechte Angst vor der Speicherung von Daten in der Cloud haben.

Ich schon ;-)

Grade bei einer Musiksammlung ist mir völlig egal, ober die NSA sich ein paar Titel saugt.

Vorsicht! http://www.nickles.de/forum/allgemeines/2016/cloudspeicher-fuer-urheberrechtlich-geschuetztes-material-verwendbar-539182111.html – ich hätte mir gewünscht, du hättest recht. Aber gerade für Musik-/Videosammlungen ist die Cloud anscheinend untauglich. Es sei denn, du hättest die Musik selbst komponiert und eingespielt bzw. die Videos selbst gedreht.

Wenn Apple die in iTunes gekauften Titel in einer Cloud zum erneuten Download bereitstellt, ist das natürlich ganz was anderes.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
habus21 Olaf19

„Ich schon - Vorsicht! ...“

Optionen

So lange ich die nicht zum Download für andere freigebe und die gekauften CD's vorweisen kann, sehe ich da eigentlich keine Probleme. Davon ab, ich speichere eh keine Musik un der Cloud. Bin aus dem Alter raus, wo ich mich immer und überall mit Musik berieseln lasse...

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 habus21

„So lange ich die nicht zum Download für andere freigebe und die gekauften CD s vorweisen kann, sehe ich da eigentlich ...“

Optionen
So lange ich die nicht zum Download für andere freigebe und die gekauften CD's vorweisen kann

Kein Cloud-Betreiber kommt zu dir nach Hause und kontrolliert, ob du irgendwelche CDs gekauft hast...

Mir ging es im verlinkten Thread um die Frage, ob ich nicht mithafte, wenn sich andere illegal an den von mir in der Cloud hinterlegten urheberrechtlich geschützten Inhalten zu schaffen machen. Da die Frage nicht mit einem klaren Nein zu beantworten war, habe ich davon Abstand genommen.

Wie gesagt, Musik und Filme wären sonst die einzigen Inhalte gewesen, für die eine Cloud für mich unheimlich praktisch gewesen wäre – weil das eben keine persönlichen, keine privaten Inhalte sind, nichts von mir.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Kein Cloud-Betreiber kommt zu dir nach Hause und kontrolliert, ob du irgendwelche CDs gekauft hast... Mir ging es im ...“

Optionen
weil das eben keine persönlichen, keine privaten Inhalte sind, nichts von mir.

Wobei sich allein schon an der spezifischen Zusammenstellung Deiner Musiksammlung für die entsprechenden Interessenten viel ableiten lässt...

Man gibt damit also indirekt auch wieder sehr persönliche Daten (nämlich den "digitalen Fingerabdruck Deines Musikgeschmacks") preis, selbst wenn jede einzelne Datei keinen persönlichen Bezug zu Dir hat.

Außerdem kann man Cloud-Nutzern natürlich viel leichter Malware unterschieben als Leuten, die ihre persönlichen Datenbestände nicht "auswärts" lagern.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Wobei sich allein schon an der spezifischen Zusammenstellung Deiner Musiksammlung für die entsprechenden Interessenten ...“

Optionen
Wobei sich allein schon an der spezifischen Zusammenstellung Deiner Musiksammlung für die entsprechenden Interessenten viel ableiten lässt...

Ja, meinen Musikgeschmack könnten die Cloudbetreiber dann in aller Tiefe analysieren und daraus allerlei soziopsychologische Ableitungen über mein Befinden anstellen, inkl. Schlussfolgerungen über mein Konsumverhalten samt Auswirkungen auf die Bedürfnisse der Werbewirtschaft.

Aber ganz ehrlich: das wäre mir noch egal gewesen. Aber bei Lebenslauf, Bewerbungsschreiben oder Briefen an Ämter und Behörden hört für mich der Spaß auf. Da brauche ich nun wirklich keine Mitleser.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Ja, meinen Musikgeschmack könnten die Cloudbetreiber dann in aller Tiefe analysieren und daraus allerlei ...“

Optionen
Schlussfolgerungen über mein Konsumverhalten samt Auswirkungen auf die Bedürfnisse der Werbewirtschaft.

Selbst dafür ist die zu blöd. Wenn ich gestern ein paar "Gummistiefel" bestellt habe, bekomme ich doch morgen mit Sicherheit Werbung über Gummistiefel. (Nur als Beispiel)
Also ist mir das auch völlig schnuppe. Aber privates hat in den Wolken nichts verloren!

bei Antwort benachrichtigen
ich_boezer_onkel gelöscht_238890

„Selbst dafür ist die zu blöd. Wenn ich gestern ein paar Gummistiefel bestellt habe, bekomme ich doch morgen mit ...“

Optionen

Ja, mei...

Wenn doch diese Bauchtanzlieschen und Milchbubis von der "Scheiss-Reklame" endlich einsehen würden, daß sich mit ihrem Mist zumindest bei intelligenten Menschen höchstens einen Eintrag im Werbeblocker kassieren...

Leider aber interessieret sich diese hauptberufliche Nötigungs- und Belästigungs-Seuche nun eher für die Response seitens der kaufwilligen, somit restlich hirnbefreiten 99 Prozent der Menschheit - man kann somit großzügig auf die 1% Intelligenten verzichten.

"Intelligente Menschen? Nö. Nicht unser Zielpublikum."

Somit wird es weiterhin Werbung geben. Dumme Werbung. Gekünstelt emotionale Werbung. Sexistische Werbung. Suggestive Werbung. Alles frei von sachlicher Information.

Lehnt Euch zurück - und macht einfach eine Tüte Chips auf. Und holt Euch auch ein Bier dazu. *zisch* Möglichst von einer regionalen Dorfbrauerei, die keinerlei Werbung nötig hat. Deshalb, weil sie einfach nur gutes Bier braut - und es eh jeder weiss.

Meint

*der_boeze_onkel*

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 ich_boezer_onkel

„Ja, mei... Wenn doch diese Bauchtanzlieschen und Milchbubis von der Scheiss-Reklame endlich einsehen würden, daß sich mit ...“

Optionen
Leider aber interessieret sich diese hauptberufliche Nötigungs- und Belästigungs-Seuche nun eher für die Response seitens der kaufwilligen, somit restlich hirnbefreiten 99 Prozent der Menschheit - man kann somit großzügig auf die 1% Intelligenten verzichten.

Männer-Gummistifel war auch sicher ein schlechtes Beispiel. Mit Frauen-Pumps klappt das sicher viel besser.Lachend

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 gelöscht_238890

„Männer-Gummistifel war auch sicher ein schlechtes Beispiel. Mit Frauen-Pumps klappt das sicher viel besser.“

Optionen
Männer-Gummistifel war auch sicher ein schlechtes Beispiel. Mit Frauen-Pumps klappt das sicher viel besser

Soll aber auch Gummistiefel-Fetischisten geben.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Selbst dafür ist die zu blöd. Wenn ich gestern ein paar Gummistiefel bestellt habe, bekomme ich doch morgen mit ...“

Optionen
Wenn ich gestern ein paar "Gummistiefel" bestellt habe, bekomme ich doch morgen mit Sicherheit Werbung über Gummistiefel.

Nach der Logik der Werber müsstest du dann Werbung für dazu passendes Gummistiefel-Zubehör wie Socken, Einlegesohlen, Pflegewichse, Imprägnierspray, Flickzeug oder gar Schnürsenkel (kein Scherz! gibt es auch für Gummistiefel) erhalten...

Aber selbst wenn die Cloud-Hintergrundverwalter mir sämtliche Sinfonien von Anton Bruckner mit Eugen Jochum empfehlen, weil ich Wagners "Ring des Nibelungen" auf der Cloud abgelegt habe – so what? Das macht Amazon auch andauernd, und da juckt es keinen.

Viel unangenehmer fände ich, wenn plötzlich irgendwelche Job-Angebote hereinflattern, weil jemand festgestellt hat, dass in meinem Cloudspeicher irgendwelche eingescannten Anschreiben und sonstige Bewerbungsunterlagen von anno dunnemals herumliegen... Musik ist auch was Persönliches zwar, aber das ginge dann doch viel stärker "ans Eingemachte".

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Strohwittwer

„Hi Olaf, nur ganz kurz, ich habe noch ein Apple-iPAD 2.0 - wird immer noch brav aktualisiert und lädt mir täglich meine ...“

Optionen
ich habe noch ein Apple-iPAD 2.0 - wird immer noch brav aktualisiert und lädt mir täglich meine Tageszeitung herunter :-)

So gehört sich das! Ja, das iPad 2 ist zwar schon > 5 Jahre alt, wurde aber immerhin noch bis 2014 verkauft, da relativiert sich das hohe Alter schon. Das allerneueste iOS lässt sich darauf noch installieren; schade ist nur, dass dieses Modell noch kein Retina-Display hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/IPad_2

Microsoft setzt voll auf die Cloud, und weil viele Firmen in Deutschland berechtigte Angst vor Datenklau haben, haben sie extra ein eigenes Rechenzentrum in Deutschland gebaut, damit Daten vor unberechtigtem Zugriff geschützt sind.

"Sie" sind jetzt die Firmen oder Microsoft? Im letzteren Fall wäre ich skeptisch: dass das RZ in Deutschland steht ist das eine; dass der Betreiber ein US-amerikanisches Unternehmen ist, ist das andere. Vom deutschen RZ könnten jederzeit Daten zwecks Auswertung nach Redmond rübergeschaufelt werden.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Strohwittwer

„Hallo, ich habe diesen Artikel auch gelesen und war etwas verwundert. Dass die Musik in der Cloud was ja nichts anderes als ...“

Optionen
Dass die Musik in der Cloud .... gespeichert wird, bedeutet doch nicht, dass er nicht auch offline darauf zugreifen kann.

Wie greift man denn offline auf einen Speicher zu, zu dem man keine Verbindung hat?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Greif 72 mawe2

„Wie greift man denn offline auf einen Speicher zu, zu dem man keine Verbindung hat?“

Optionen

Sorry mawe2,

aber ich denke hier machst Du einen Fehler, da Du wahrscheinlich nicht den ganzen Link des TE genau durchgelesen hast. Ich benutze keine Cloud und kann daher den Wahrheitsgehalt der im Link aufgestellten Behauptungen nicht nachvollziehen. Dort wird u.a. behauptet man könne die Musik nur bei funktionierender Internetverbindung hören. Wenn man keine Internetverbindung an seinem Standort hat, könne man die einmal gekaufte Ware nicht mehr hören.

Das logische tertium comparationis in Strohwitwers Metapher

dass er nicht auch offline darauf zugreifen kann

kann also nur die Musik sein und nicht wie von Dir angenommen die Cloud.

Ob man die auf dem iPhone geladenen Musikstücke auch ohne Internet hören kann oder nicht weiß ich nicht. Das offline keine Verbindung zu irgendwas überhaupt aufgebaut werden kann, ist bei Nickles wahrscheinlich jedem klar. Wie das aber bei Apple genau abläuft, ist m.E. noch nicht eindeutig von den Nutzern festgestellt worden.

Gruß Hartmut

Rei bonae tempus est et air, quis ex abdomine oritur, sagitta non est!
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Greif 72

„Sorry mawe2, aber ich denke hier machst Du einen Fehler, da Du wahrscheinlich nicht den ganzen Link des TE genau ...“

Optionen

Hallo,

Ob man die auf dem iPhone geladenen Musikstücke auch ohne Internet hören kann oder nicht weiß ich nicht.

kannst du jederzeit hören. Wenn geladen bedeutet, sie liegen als Musikdatei auf dem Chip.

Die Cloud/Wolke regnet nur für dich, wenn du darunter stehst.Lächelnd

bei Antwort benachrichtigen
Greif 72 gelöscht_238890

„Hallo, kannst du jederzeit hören. Wenn geladen bedeutet, sie liegen als Musikdatei auf dem Chip. Die Cloud/Wolke regnet ...“

Optionen

Danke für die Info!

Mein altes iPod der ersten Generation funktioniert natürlich auch ohne Internetzugang und der Akku ist sogar noch in akzeptablen Zustand.

Ich hatte aber mal auf einem Netbook ein abgespecktes MS-Office, das nach einem Update von Win 7 plötzlich ohne Internetverbindung nicht mehr arbeitete. Es gibt also so etwas wie das im Link beschriebene Phänomen. Mag sein, dass die Aussage von Micky Beisenherz im Link nicht stimmt oder seine Apple Geräte irgendeinen Defekt haben.Zwinkernd

Gruß Hartmut

Rei bonae tempus est et air, quis ex abdomine oritur, sagitta non est!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Greif 72

„Sorry mawe2, aber ich denke hier machst Du einen Fehler, da Du wahrscheinlich nicht den ganzen Link des TE genau ...“

Optionen
Dort wird u.a. behauptet man könne die Musik nur bei funktionierender Internetverbindung hören.

Wenn man die Musik vom iPhone gelöscht hat und diese direkt aus dem Cloudspeicher abhört, dann ja. Aber das muss man ja nicht so machen, wenn einen das stört.

Ob man die auf dem iPhone geladenen Musikstücke auch ohne Internet hören kann oder nicht weiß ich nicht.

Definitiv ja! Es wäre auch schlicht idiotisch, wenn man sich erst die Sachen in den chronisch knappen Speicher lädt, um sie dann doch übers Internet zu streamen...

Also: offline Musikhören geht definitiv.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
kongking gelöscht_84526

„Wie werden beCloud!“

Optionen

Danke. Der Mann ist insgesamt witzig und lesenswert, hier mal was über Pokemon Jäger:

http://www.stern.de/kultur/micky-beisenherz/pokemon-go-beisenherz-6965210.html

see you, old man ;-)

Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 kongking

„Danke. Der Mann ist insgesamt witzig und lesenswert, hier mal was über Pokemon Jäger: ...“

Optionen
Der Mann ist insgesamt witzig und lesenswert,...

Ganz "witzig" mag er ja sein, aber zu "lesenswert" gehört für mich darüber hinaus, dass er fachlich richtig auf den Punkt kommt. Und da liegt er m.E. beim hier verlinkten Artikel mächtig neben der Spur. Oder wir alle haben ihn falsch verstanden...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
kongking Olaf19

„Ganz witzig mag er ja sein, aber zu lesenswert gehört für mich darüber hinaus, dass er fachlich richtig auf den Punkt ...“

Optionen

Ich denke schon, dass er weiß, was er schreibt.

Vielleicht kommt er mit der Bedienung iTunes nicht perfekt klar.

Und damit ich oute mich mit: ich auch nicht.

Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 kongking

„Ich denke schon, dass er weiß, was er schreibt. Vielleicht kommt er mit der Bedienung iTunes nicht perfekt klar. Und damit ...“

Optionen
Vielleicht kommt er mit der Bedienung iTunes nicht perfekt klar.

Aus dem Hause Apple gab es sicherlich schon besser bedienbare Produkte als gerade die iTunes-Software – wobei das aber zu einem wesentlichen Teil der "Mächtigkeit" dieses Programms geschuldet ist. Von einer reinen Musik-Abspielsoftware ist daraus im Laufe der Jahre ein Medien-Verwaltungs-Gigant geworden...

In jedem Fall war es überflüssig, im iTunes-Store käuflich erworbene Titel noch einmal bei Spotify zu kaufen...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Olaf19

„Aus dem Hause Apple gab es sicherlich schon besser bedienbare Produkte als gerade die iTunes-Software wobei das aber zu ...“

Optionen
In jedem Fall war es überflüssig, im iTunes-Store käuflich erworbene Titel noch einmal bei Spotify zu kaufen...

Man kann ja schließlich in iTunes einstellen, was von der im iTunes-Store gekauften Musik beim Anschließen des iPhones an den PC zum iPhone übertragen wird.
Dann ist die auch offline verfügbar.

Aber das hat Micky Beisenherz anscheinend nicht verstanden.

Oder es ging ihm nur um einen reißerischen Artikel.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ventox

„Man kann ja schließlich in iTunes einstellen, was von der im iTunes-Store gekauften Musik beim Anschließen des iPhones ...“

Optionen
...was von der im iTunes-Store gekauften Musik beim Anschließen des iPhones an den PC zum iPhone übertragen wird. Dann ist die auch offline verfügbar.

Ganz genau. Und alles, was einmal offline verfügbar war, kann man sich jederzeit wieder auf sein iPhone kopieren, genau so wie man ja auch von CD gerippte Musiktitel dorthin schieben kann. Die ursprüngliche Herkunft der Musikdateien ist dafür dann egal.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen