Allgemeines 21.844 Themen, 145.487 Beiträge

Wie werden beCloud!

gelöscht_84526 / 72 Antworten / Flachansicht Nickles

Diesen Artikel möchte ich euch nicht vorenthalten: http://www.stern.de/kultur/micky-beisenherz/micky-beisenherz-ueber-apple--raus-aus-ientology-7002552.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Keine Ahnung, ob das alles tatsächlich so zutrifft. Ich kann das ganz einfach deshalb nicht beurteilen, weil ich keine Apple-Geräte besitze und daher auch nicht benutze. Vielleicht gibt es ja hier ein paar Apple-User, welche sich zu dem Artikel äußern möchten - in welchem Sinne auch immer... Lächelnd

Die Überschrift sollte eigentlich "Wir werden beCloud" heißen, lässt sich nun aber leider nicht mehr ändern.

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 apollo4

„Habe da noch was von Heise wegen Apple. ...“

Optionen

Mein erstes Smartphone war ein iPhone 3G. Da gabs nicht nur kein neues System mehr, auch viele Apps aus dem Store liefen unnötigerweise nicht mehr. Weil Apple das so wollte.

Dann bin ich zu Android gewechselt. Mein jetziges Kingzone wurde Anfang November 2014 mit Android 4.2 geliefert. Für Dezember war das Update versprochen, verspätete sich aber um 3 Monate. Dann war also Android 4.4.4 drauf, war nicht einfach, eine blöde Bastelei, ging aber. Und dann war Schluß.

Vor ein paar Monaten kam dann CyanogenMod 12.1 (Android 5.1), das hatte schlimme Fehler und lief praktisch gar nicht. Kurz danach kam ein Progger um die Ecke, der eine Version von CyanogenMod 12.1 rausbrachte, er wollte das eigentlich nur auf seine Sprache optimieren (spanisch), das lief schon sehr zufriedenstellend. Und jetzt ganz aktuell (vor 6 Stunden) habe ich CyanogenMod 13 (Android 6.0.1) draufgezogen, ich weiß noch nicht, ob es soweit gut läuft, der Akkuverbrauch ist jedoch enorm angestiegen. Ich beobachte das erstmal ein paar Tage.

Was mich an Apple stört, ist die Geschlossenheit, wenn ich an die Daten will, es geht einfach nicht. Da bin ich bei Android einfach freier, wirklich alles ist erreichbar. Und das ohne sich groß recken zu müssen.

Und wenn ich dann noch sehe, was ein neues iPhone kostet und ich hier sehe, dass mit einem Android-Device für 50 oder 60€ das gleiche möglich ist, ist die Sache doch wohl klar.

Mit den gesparten 600€ kann ich besseres anfangen.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Ich schon - Vorsicht! ... Olaf19