Allgemeines 21.844 Themen, 145.487 Beiträge

Corona - Die Diskussion auf Nickles.de

fakiauso / 195 Antworten / Flachansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

Keine Ahnung, wie das rüber zu bringen ist... und ich weiss, dass derzeit viele zu knabbern haben wegen des Virus´.

Aber ich will hier auch aus eigener Erfahrung einmal eine Lanze brechen für die m.E. besonders betroffene Branche der Künstler und Veranstalter und wasweissichnoch, was da alles dazu gehört!

Hier ein Film, der wenigstens auf die echten Existenznöte dieser Branche aufmerksam macht statt der meist scheinbetroffenen Grunzrechtsverteidiger auf den Demos. Das geht mir einfach zu sehr unter in der Gehirnwäsche von allen Seiten. Leider weiss ich auch nicht so wirklich, wie da zu helfen wäre. Druck auf die Politik mit ansprechen der örtlichen Vertreter bis nach oben ist da wahrscheinlich eines der wenigen Mittel.

Für die, welche immer noch meinen, es handelt sich nur um eine Art Grippe, gibt es ebenfalls einen Film der Uni Tübingen. Ich war zugegebenermassen anfangs auch der Annahme, dass dieses Virus "irgendwie durchzieht" und dann bekommt man das in den Griff.

Leider war das ein Irrtum!

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Warum bist Du kein Politiker? ha
weissnix2 jofri62

„Kreis Hildesheim - Die Zahl der Covid-19-Kranken in den Krankenhäusern in Stadt und Kreis ist viel geringer als vom ...“

Optionen

Wieso redet eigentlich niemand mehr über China?

Dort ist, von den sicherlich manipulierten amtlichen Zahlen mal abgesehen,  auch nach glaubwürdigen Aussagen der wenigen westlichen Korrespondenten, die jetzt wieder dort sind, Corona kein Thema mehr. Abgesehen davon, dass viele Menschen immer noch Masken tragen (was sie schon immer gemacht haben), läuft dort angeblich alles wieder normal. Die Restaurants sind voll, und der Handel brummt wie eh und je. Einreisen sind wieder möglich - allerdings nur für Geschäftsreisende mit Passierschein der chinesischen Botschaft, negativem Test und anschließender Quarantäne in China, die strengstens überwacht wird. Falls doch mal wieder irgendwo ein (importierter) Corona-Fall auftaucht, passiert in der betreffenden Ortschaft das Gleiche, was China im Frühjahr mit dem ganzen Land gemacht hat: totale Ausgangssperre für alle, alle Räder stehen still, und Lebensmittel werden im Bedarfsfall von der Armee so lange vor die Wohnungstür gestellt, bis sich das Virus tot gelaufen hat.

In totalitären Staaten funktioniert sowas. Bei uns wäre es - nicht nur wegen unseres Verständnisses von Freiheit und Grundrechten -  schon allein organisatorisch undenkbar, ganze Landstriche zu Stubenarrest zu verdonnern und trotzdem zu versorgen. Niemand will bei uns chinesische Verhältnisse, ich schon mal gar nicht. Aber manchmal hat so ein totaler Staat auch seine Vorteile. 

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen