Allgemeines 21.844 Themen, 145.487 Beiträge

Corona - Die Diskussion auf Nickles.de

fakiauso / 195 Antworten / Flachansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

Keine Ahnung, wie das rüber zu bringen ist... und ich weiss, dass derzeit viele zu knabbern haben wegen des Virus´.

Aber ich will hier auch aus eigener Erfahrung einmal eine Lanze brechen für die m.E. besonders betroffene Branche der Künstler und Veranstalter und wasweissichnoch, was da alles dazu gehört!

Hier ein Film, der wenigstens auf die echten Existenznöte dieser Branche aufmerksam macht statt der meist scheinbetroffenen Grunzrechtsverteidiger auf den Demos. Das geht mir einfach zu sehr unter in der Gehirnwäsche von allen Seiten. Leider weiss ich auch nicht so wirklich, wie da zu helfen wäre. Druck auf die Politik mit ansprechen der örtlichen Vertreter bis nach oben ist da wahrscheinlich eines der wenigen Mittel.

Für die, welche immer noch meinen, es handelt sich nur um eine Art Grippe, gibt es ebenfalls einen Film der Uni Tübingen. Ich war zugegebenermassen anfangs auch der Annahme, dass dieses Virus "irgendwie durchzieht" und dann bekommt man das in den Griff.

Leider war das ein Irrtum!

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso The Wasp

„Zur aktuellen Situation kann ich als Satirefan nur sagen: Lockdown-Light für das Virus-Light ! Dass die Tatsachen ganz ...“

Optionen
Aber das Beste ist, es werden medial schon Millionen Impfdosen verteilt, deren Wirksamkeit wissenschaftlich so gut erforscht sind wie das Coronavirus selbst...


Gehört das nicht zur "Show" dazu? Genauso wie die Salamitaktik beim Verlängern der Beschränkungen für verschiedene Zweige ohne wirkliche, schnelle und unbürokratische Hilfe, während wie gestern wieder TUI mit Milliarden gefüttert werden?

So btw. werden mit einem Schnippen des Fingers für Bundestagsangestellte 600€ Corona-Entschädigung locker gemacht, während andere seit Monaten quasi keine Kohle sehen trotz Verdienstausfall und dafür noch Spiessruten durch die Ämter laufen. Ist ja nicht so, dass die Beschäftigten dieser Behörde vermutlich ihr Gehalt regelmässig bekommen haben...

...ähnlich verhält es sich mit den "systemrelevanten" Menschen in Pflege und gesundheitswesen, die für meist ein Drecksgeld und häufig noch nicht einmal mit Tarifvertrag schuften, bis der Arsch qualmt, ihre eigene Gesundheit dabei auf´s Spiel setzen und mit einer bundesweit inszenierten Klatsch-Orgie abgefrühstückt werden. Wer annimmt, dass nach dem Normalisieren der Zustände für diese Menschen auch nur ansatzweise bessere Arbeitsbedingungen über Tarife, Arbeitszeiten und dergleichen dabei herauskommen, glaubt auch an das fliegende Spaghettimonster. So schnell wie die gerblichen Rotstiftspitzer irgendwelcher Beratungsunternehmen dann wieder das neoliberale Hohelied von Privatisierung, Sparen und Verschlanken jodeln und dabei den Beschäftigten sinngemäss in den Allerwertesten treten, kann wahrscheinlich keiner schauen.

Zum Impfstoff verhält es sich ähnlich. Solange es noch keinen zugelassenen und in ausreichenden Mengen gibt, ist das einfach nur medialer Bullshit, um das tumbe "Volk" mit dem Prinzip Hoffnung bei der Stange zu halten und das Spiel der eher im privaten und kulturell angesiedelten Restriktionen und gleichzeitig den laxen Umgang im Interesse der "Wirtschaft" weiter aufrecht erhalten zu können. Sollte der Impfstoff tatsächlich zugelassen werden, dann dürften sich dabei die Hersteller kaum einen Fehler leisten können, weil da viel zu viele ein Augenmerk darauf haben. Die Leugner werden ohnehin jeden auch nur ansatzweise auf die Impfung zurückzuführenden Fall aufbauschen, denn das gehört nun einmal zum populistischen Handwerk dieser Marktschreier.

Das die Medien dabei mehrheitlich Sprachrohr der Mächtigen sind und den ganzen Mumpitz auch im eigenen Interesse befeuern - die werden sich doch nicht selbst abklemmen vom Tropf und zum Schluss noch andere Probleme nach vorne rücken, wenn man mit dem Dauerbrenner Covid-19 die Menschheit genauso besoffen machen kann und bei der Stange hält.

@winnigorny1

Aber der Weg zur Impfung ist ein Weg mit Zig-Tausend Chancen auf eine Infektion. HIer in Hamburg soll's in den Messerhallen stattfinden. Parkplätze gibt's in der Gegend schon lange gar keine mehr. Und Bus und Bahn??? Wenn da tausende von Menschen anreisen wird es einen Sicherheitsabstand in keinem der Öffis mehr geben und da fast alle nur Alltagsmasken tragen, ist eine Infektion sogut wie garantiert

Da kann ich Dich quasi beruhigen. Erstens zwingt einen niemand, bei derlei Aktionen mit zu machen und auch das "Wie" ist doch bisher nur Gerede der Medien. Ergo würde ich z.B. in Deinem Fall lieber die Zeit abwarten und mir nach einem Test die Impfung mit Termin beim Hausarzt abholen wie jede andere Schutzimpfung auch - wo ist das Problem? oder steht geschrieben, dass Du wie bei den Windows-Updates überall Erster sein musst?Zwinkernd

Berufsbedingt bin ich quasi täglich in den Öffis und Einkaufen muss ich gelegentlich auch. Bisher habe ich anscheinend Glück gehabt, aber vielleicht verhalte ich mich auch nur vernünftig und viele meiner Kollegen und Kolleginnen  halt auch. Das hat dann jeder bis zu einem gewissen Punkt selbst in der hand und nach wie vor gibt es kein gesichertes Wissen über die Verbreitungswege über länger andauernde Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen hinaus. Von daher wären statt der Kneipen und Kultureinrichtungen eher die ganz normale Arbeit und die Schulen zu verbieten, bei der man genötigt ist, stundenlang im gleichen Mief miteinander zu verbringen - s.o.

Dabei jetzt schon zu behaupten, dass es da einen Run gibt und deswegen die von Dir beschriebenen Zustände herrschen könnten, ist bisher nur Annahme. Schlimmer als selbst jetzt die Adventssamstage kann es auch nicht werden und da zwingt einen ebenfalls niemand hin.

Ob ob sich ein Impfen mit einer frischen Infektion verträgt???? Ich weiß noch nicht, wie ich mich verhalten werde. - Ich bin das Gegenteil eines Corona-Leugners und einer Impfung gegenüber aufgeschlossen. Allerdings nicht bei dem zuvor geschilderten Risiko.....


Die weniger wirksame Impfung der Briten basiert auf den herkömmlichen Ansatz eines Totimpfstoffs mit dem eigentlichen Erreger. Die meisten anderen basieren auf einem RNA-Eingriff, bei dem lediglich die Informationen "übertragen" werden, anhand derer dann Antikörper gebildet werden. Einen Plazebo-Effekt kannst Du bei einer Viruserkrankung schlicht vergessen, denn wenn Du Dich infiziert hast, dann wirst Du einen Verlauf haben und den verändert ein Zuckerkügelchen oder andere Scheinmedizin nicht über die Psyche.

Etwas Input dazu noch, der nicht aus schäumenden Medien kommt:

https://www.bmbf.de/de/das-sollten-sie-ueber-impfstoffe-wissen-12724.html

https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Warum bist Du kein Politiker? ha