Allgemeines 21.844 Themen, 145.487 Beiträge

Corona - Die Diskussion auf Nickles.de

fakiauso / 195 Antworten / Flachansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

Keine Ahnung, wie das rüber zu bringen ist... und ich weiss, dass derzeit viele zu knabbern haben wegen des Virus´.

Aber ich will hier auch aus eigener Erfahrung einmal eine Lanze brechen für die m.E. besonders betroffene Branche der Künstler und Veranstalter und wasweissichnoch, was da alles dazu gehört!

Hier ein Film, der wenigstens auf die echten Existenznöte dieser Branche aufmerksam macht statt der meist scheinbetroffenen Grunzrechtsverteidiger auf den Demos. Das geht mir einfach zu sehr unter in der Gehirnwäsche von allen Seiten. Leider weiss ich auch nicht so wirklich, wie da zu helfen wäre. Druck auf die Politik mit ansprechen der örtlichen Vertreter bis nach oben ist da wahrscheinlich eines der wenigen Mittel.

Für die, welche immer noch meinen, es handelt sich nur um eine Art Grippe, gibt es ebenfalls einen Film der Uni Tübingen. Ich war zugegebenermassen anfangs auch der Annahme, dass dieses Virus "irgendwie durchzieht" und dann bekommt man das in den Griff.

Leider war das ein Irrtum!

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Borlander jofri62

„keinen Unsinn verbreitet? Was können wir tun, um das Virus einzufangen? Drosten: Als Normalbürger in Deutschland muss man ...“

Optionen
keinen Unsinn verbreitet?

Zu dem Zeitpunkt gab es 4 bekannte Infektionen in DE mit klar nachvollziehbarer Infektionskette (über direkten oder indirekten Kontakt aus China). Die Aussage

Drosten: Als Normalbürger in Deutschland muss man im Moment keine Angst haben, sich einfach so aus der Umgebung anzustecken.

ist zudem auch noch klar auf diesen Zeitpunkt bezogen und macht deutlich, dass diese Aussage nicht dauerhaft gelten muss.

Drosten: Wir sollten uns keine Gedanken darüber machen, wie viele oder wie wenige Sorgen man sich jetzt macht. Sondern darüber, welche Maßnahmen man treffen muss, um sich im deutschen Medizinsystem auf etwas vorzubereiten, das dann hoffentlich nicht kommt: eine Pandemie."

Der fordert eine strukturierte Vorbereitung auf den schlimmsten möglichen Fall. Rationales Handeln statt sich verrückt zu machen. Ich finde es auch interessant was Du hervorgehoben hast. Der Kern der Aussage ist nämlich eine andere:

Drosten: Wir sollten uns […] Gedanken darüber machen, […] welche Maßnahmen man treffen muss, um sich im deutschen Medizinsystem auf [eine Pandemie] vorzubereiten"
bei Antwort benachrichtigen
Warum bist Du kein Politiker? ha