Allgemeines 21.844 Themen, 145.487 Beiträge

Corona - Die Diskussion auf Nickles.de

fakiauso / 195 Antworten / Flachansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

Keine Ahnung, wie das rüber zu bringen ist... und ich weiss, dass derzeit viele zu knabbern haben wegen des Virus´.

Aber ich will hier auch aus eigener Erfahrung einmal eine Lanze brechen für die m.E. besonders betroffene Branche der Künstler und Veranstalter und wasweissichnoch, was da alles dazu gehört!

Hier ein Film, der wenigstens auf die echten Existenznöte dieser Branche aufmerksam macht statt der meist scheinbetroffenen Grunzrechtsverteidiger auf den Demos. Das geht mir einfach zu sehr unter in der Gehirnwäsche von allen Seiten. Leider weiss ich auch nicht so wirklich, wie da zu helfen wäre. Druck auf die Politik mit ansprechen der örtlichen Vertreter bis nach oben ist da wahrscheinlich eines der wenigen Mittel.

Für die, welche immer noch meinen, es handelt sich nur um eine Art Grippe, gibt es ebenfalls einen Film der Uni Tübingen. Ich war zugegebenermassen anfangs auch der Annahme, dass dieses Virus "irgendwie durchzieht" und dann bekommt man das in den Griff.

Leider war das ein Irrtum!

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Warum bist Du kein Politiker? ha
winnigorny1 globe-trotter

„Ich möchte etwas zum Maskentragen aus eigenem Erleben und eigenem Hintergrund beitragen. Ich habe lange Zeit in Hongkong ...“

Optionen

Deine Erlebnisse kann ich leider nur bestätigen. Nicht anders hier in Hamburg. Ich habe von Anbeginn FFP2-Masken getragen. Hatte davon in großer Zahl auf Lager, weil ich mit Holz arbeite.

Säge- und Schleifarbeiten beim Bau von Bumerangs - und beides erzeugt Feinstaub, der nicht in die Bronchien und die Lunge gehört. Hatte mir gottlob einen großen Vorrat davon gekauft, mit dem ich wohl auch noch übers nächste Jahr kommen werde.

Auch ich wurde als Depp beschimpft, weil ich beim Einkaufen die Dinger getragen habe. Mittlerweile durchseucht sich sogar unser Freundeskreis. Die Einschläge rücken also näher und selbst jetzt noch kommt es vor, dass wir im Bekanntenkreis als Hypochonder bezeichnet werden.

Prost Mahlzeit! So gesehen bin ich leider der Überzeugung, dass Corona sich auch im kommenden Jahr nicht erledigt haben wird. Im Gegenteil: Das dicke Ende wird erst noch kommen.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen