Allgemeines 21.844 Themen, 145.487 Beiträge

Corona - Die Diskussion auf Nickles.de

fakiauso / 195 Antworten / Flachansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

Keine Ahnung, wie das rüber zu bringen ist... und ich weiss, dass derzeit viele zu knabbern haben wegen des Virus´.

Aber ich will hier auch aus eigener Erfahrung einmal eine Lanze brechen für die m.E. besonders betroffene Branche der Künstler und Veranstalter und wasweissichnoch, was da alles dazu gehört!

Hier ein Film, der wenigstens auf die echten Existenznöte dieser Branche aufmerksam macht statt der meist scheinbetroffenen Grunzrechtsverteidiger auf den Demos. Das geht mir einfach zu sehr unter in der Gehirnwäsche von allen Seiten. Leider weiss ich auch nicht so wirklich, wie da zu helfen wäre. Druck auf die Politik mit ansprechen der örtlichen Vertreter bis nach oben ist da wahrscheinlich eines der wenigen Mittel.

Für die, welche immer noch meinen, es handelt sich nur um eine Art Grippe, gibt es ebenfalls einen Film der Uni Tübingen. Ich war zugegebenermassen anfangs auch der Annahme, dass dieses Virus "irgendwie durchzieht" und dann bekommt man das in den Griff.

Leider war das ein Irrtum!

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Warum bist Du kein Politiker? ha
fakiauso

Nachtrag zu: „Corona - Die Diskussion auf Nickles.de“

Optionen

@globe-trotter

Weil wir (in Urlaub) morgen nach Südafrika fliegen.


Bemerkenswert, dass diese Meldungen wie auch jetzt Reisen auf "plötzlich" zum Risikogebiet erklärten anderen Gegenden recht plakativ daher kommen. Da sind wir einmal mehr bei dem, was Medien thematisieren und nebenbei bei der "Dummheit" der Menschen, wie es Olaf19 so nett erwähnt.

Es zeigt doch einmal mehr einfach den Eigennutz derer, die koste es, was es wolle, solche Reisen machen, weil man halt einfach bezahlt hat und sich das nicht durch so ein Bazillus Verreckus kaputtmachen lassen will. In ihrem Egoismus sind die da kaum besser als die Querdenker und ihr Umfeld. Es ist aber davon auszugehen, dass es sich dabei um sehr wenige handelt, die sich das überhaupt leisten können, während der "kleine Mann" weiter versuchen wird, seine Weihnachtsbesuche irgendwie abzudrücken.

Die "Reichen und Schönen" hat das die ganze Zeit nicht von ihrem Jet-Set abgehalten, die leben trotz Covid-19 ohnehin in ihrer abgekapselten Diaspora.

@winnigorny1

von 83,02 Millionen Menschen wären immer noch 1,6604 Millionen Menschen, die die Regeln mißachten. Mehr als genug, um die Pandemie nicht nur am Laufen zu haltens, sondern um sie ausufern zu lassen.


Mache Dich doch nicht verrückt deswegen. Das ist (trotz allem zum Glück) nun einmal so, dass es niemals ein völliges Übereinstimmen aller Menschen geben wird. Daran muss man sich irgendwie auch messen und auch andere Ansichten nicht nur aushalten, sondern auch akzeptieren können. Das gehört verdammt noch mal auch zur "Demokratie" dazu. Der kritische Punkt ist dabei das antidemokratische Verhalten u.a. auch dieser Bewegung, die sich aber damit abgesehen von den eigenen, kleinlichen Interessen der Treiber wie Ballweg gleichzeitig selbst aus der Debatte nimmt. Ähnlich wie bei Meinungsfreiheit mag das durchaus sein, dass so ziemlich alles gesagt werden kann. Das heisst aber noch lange nicht, dass so etwas unwidersprochen zu ertragen wäre und wenn Kontra kommt, dann gehen ja auch diese recht schnell in die Opferecke - ein ganz typisches Verhalten. Da geht´s m.E. gerne auch eher um die Präsenz und nicht um Tatsachen. Das ist auch einer der Gründe, warum sich Esoteriker und ähnliche Szenen so gut mit solchen Themen arrangieren können.

Es ist anzunehmen, dass sich auch viele der Protestierenden insgeheim doch meist an die Regeln halten und nur auf den Demos den Max raushängen, weil sie insgeheim doch Bammel haben, zu erkranken. Sonst sind wir wieder bei der Dummheit, die auch nicht über den IQ kompensiert wird.

Um aber auch das Ausgangsthema nicht ganz aus dem Auge zu verleiren, haben ein paar engagierte Künstler entgegen unsere hochwohlgelobten Bürokratiesierungsveranstaltung Bundestag und Gefolge gehandelt und u.a. für die Künstlerszene mit allem, was dran hängt, eine Spendenaktion gestartet, bei der die Kohle wirklich und direkt hilft.

Gefunden habe ich das auf dem Blog eines Berufskollegen, der sich rein zufällig auch für Foto, geile Mucke und Gesellschaft interessiert.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen