Allgemeines 21.844 Themen, 145.487 Beiträge

Corona - Die Diskussion auf Nickles.de

fakiauso / 195 Antworten / Flachansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

Keine Ahnung, wie das rüber zu bringen ist... und ich weiss, dass derzeit viele zu knabbern haben wegen des Virus´.

Aber ich will hier auch aus eigener Erfahrung einmal eine Lanze brechen für die m.E. besonders betroffene Branche der Künstler und Veranstalter und wasweissichnoch, was da alles dazu gehört!

Hier ein Film, der wenigstens auf die echten Existenznöte dieser Branche aufmerksam macht statt der meist scheinbetroffenen Grunzrechtsverteidiger auf den Demos. Das geht mir einfach zu sehr unter in der Gehirnwäsche von allen Seiten. Leider weiss ich auch nicht so wirklich, wie da zu helfen wäre. Druck auf die Politik mit ansprechen der örtlichen Vertreter bis nach oben ist da wahrscheinlich eines der wenigen Mittel.

Für die, welche immer noch meinen, es handelt sich nur um eine Art Grippe, gibt es ebenfalls einen Film der Uni Tübingen. Ich war zugegebenermassen anfangs auch der Annahme, dass dieses Virus "irgendwie durchzieht" und dann bekommt man das in den Griff.

Leider war das ein Irrtum!

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Aber der Glaube daran hilft mehr als jede Spritze zumindest eine Zeit lang“

Optionen
Aber der Glaube daran hilft mehr als jede Spritze

Was zu beweisen wäre. Das erinnert mich an die Globoli-Debatte. Manchmal wirkt der Placebo-Effekt. Aber ob der bei einer Virusinfektion helfen würde, wage ich zu bezweifeln.

Immerhin haben die Globoli eine gute Eigenschaft: Da das Zeug außer einer sehr geringen Menge Zucker praktisch keinerlei Wirkstoff enthält, muss der Patient auch nicht mit Nebenwirkungen rechnen. - Denn keine Wirkung heißt auch: Keine Nebenwirkung.

Für mich wäre eine Impfung mit Sicherheit von Vorteil (auch wenn's leichte Nebenwirkungen gibt) und da ich zu den Risikiogruppen zähle, könnte ich mich auch impfen lassen, sobald alles bereit ist.

Aber der Weg zur Impfung ist ein Weg mit Zig-Tausend Chancen auf eine Infektion. HIer in Hamburg soll's in den Messerhallen stattfinden. Parkplätze gibt's in der Gegend schon lange gar keine mehr. Und Bus und Bahn??? Wenn da tausende von Menschen anreisen wird es einen Sicherheitsabstand in keinem der Öffis mehr geben und da fast alle nur Alltagsmasken tragen, ist eine Infektion sogut wie garantiert.

Ob ob sich ein Impfen mit einer frischen Infektion verträgt???? Ich weiß noch nicht, wie ich mich verhalten werde. - Ich bin das Gegenteil eines Corona-Leugners und einer Impfung gegenüber aufgeschlossen. Allerdings nicht bei dem zuvor geschilderten Risiko.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Warum bist Du kein Politiker? ha