Allgemeines 21.828 Themen, 145.165 Beiträge

Corona - Die Diskussion auf Nickles.de

fakiauso / 195 Antworten / Flachansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

Keine Ahnung, wie das rüber zu bringen ist... und ich weiss, dass derzeit viele zu knabbern haben wegen des Virus´.

Aber ich will hier auch aus eigener Erfahrung einmal eine Lanze brechen für die m.E. besonders betroffene Branche der Künstler und Veranstalter und wasweissichnoch, was da alles dazu gehört!

Hier ein Film, der wenigstens auf die echten Existenznöte dieser Branche aufmerksam macht statt der meist scheinbetroffenen Grunzrechtsverteidiger auf den Demos. Das geht mir einfach zu sehr unter in der Gehirnwäsche von allen Seiten. Leider weiss ich auch nicht so wirklich, wie da zu helfen wäre. Druck auf die Politik mit ansprechen der örtlichen Vertreter bis nach oben ist da wahrscheinlich eines der wenigen Mittel.

Für die, welche immer noch meinen, es handelt sich nur um eine Art Grippe, gibt es ebenfalls einen Film der Uni Tübingen. Ich war zugegebenermassen anfangs auch der Annahme, dass dieses Virus "irgendwie durchzieht" und dann bekommt man das in den Griff.

Leider war das ein Irrtum!

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso

„Corona - Die Diskussion auf Nickles.de“

Optionen

Leider kann ich das, was in dem Film der Uni Tübingen gesagt wird, nur bestätigen. Ich war zwar nie auf der Intensivstation (war wohl einer der ersten in Deutschland die mit einer sehr frühen Covid19-Version infiziert waren), da es damals bei mir als Grippe diagnostiziert wurde.

Der Verlauf war auch eher "moderat": Eigentlich kein Fieber, nur leicht erhöhte Temperatur und Schüttelfrost für 3 Tage. Danach mörderischer Husten, Bluthochdruck, Herzrythmusstörungen.

Aber eben die Spätwirkung. Muss seitdem Blutdrucksenker schlucken, Magnesium und Kalzium gegen die Herzrythmusstörungen schlucken und ich habe - genau wie ein Raucher seitdem COPD. Nicht besonders schlimm, immer noch 80 % (mit 70 Jahren wären bei mir 92 - 95 % normal und als altem Sportler wahrscheinlich eher 95 +).

Darüberhinaus habe ich seitdem Konzentrationsschwächen und leide unter einer Art "Dauererschöpfung", fühle mich immer müde....

Und es ist keine Besserung in Sicht. Das sollten sich alle immer vor Augen führen. Covid 19 kostet Lebensjahre, selbst bei jungen Menschen und leichtem Verlauf. Ich selbst habe mich danach auf einen Schlag 20 bis 30 Jahre älter gefühlt. 35jährige büßen laut Meinung von Forschern ca. 15 Lebernsjahre ein. Das heißt nicht, dass sie 15 Jahre älter werden, aber betroffene Organe sind dann so geschädigt, dass sie denen eines 50jährigen entsprechen.

Das ist absolut gruselig und jeder sollte sich darüber im Klaren sein, dass ein Verweigerung der Abstandsregelung, des Maskentragens und der Hygenie den Straftatbestand der schweren Körperverletzung, wenn nicht gar der fahrlässigen bis vorsätzlichen Tötung erfüllen.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Warum bist Du kein Politiker? ha