Allgemeines 21.828 Themen, 145.165 Beiträge

Ernsthaft, Amazon?!

Fetzen / 40 Antworten / Flachansicht Nickles

Ich habe mir 2 Festplatten für den NAS bestellt und mich gefreut, dass sie rechtzeitig zum WE geliefert wurden. Als ich die Schachtel aufmachte, schrumpfte die Freude gewaltig. Was meint ihr, soll ich die Dinger überhaupt einbauen, oder so wie sie sind zurück schicken?


Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen The Wasp

„Du hast damit genau das Gegenteil finanziert. Diese Technik gibt es längst. Die technischen Mittel dafür bieten ...“

Optionen
Du hast damit genau das Gegenteil finanziert.

Du darfst die Kirche ruhig im Dorf lassen. Wie gesagt, die ersten seit 1998 und 2. habe ich je nach Händler 25-35km einfach. "Können wir bestellen","Hamwa grad nicht da", also doppelt, macht bis zu 140km und summa sumarum ca 4 Stdn Zeit. Ich kann auch nicht nach der Arbeit fahren, weil um 6.00 noch kein Elektrohandel auf hat. 60€ pro Platte (=120) waren ebenfalls ein Argument. Das hat nichts mit Geiz zu tun, das sind 4 Wochen Bio-Wurst und Käse vom Wochenmarkt. Bei 10, oder 20 hätte ich es mir bei der Ware überlegt. Aber schön, wenn immer jemand sofort eine Keule parat hat.

Du hast nicht verstanden, was ich meinte. Die Detektoren lösen ab einer best. Kraft aus, aber man weiss nicht wann. Deshalb kann man das Zeug nur in einer festgelegten Kette einsetzen, da man die Ware nach dem Auslösen nicht mehr annehmen soll. Wüsste man, in welchem Teil der Kette der Fehler passiert, dann könnte man den in Regress nehmen, oder die handeln Verträge untereinander aus. Nur, warum soll der Hersteller haften, wenn das Zeug kaputt geht, weil jemand 3 Versuche braucht, um es vom Sprinter auf den Balkon zu werfen?

Dass Pakete für eine gewisse Sicherheit sorgen sollen, das haben wir ja längst besprochen, deshalb habe ich die erste Sendung ja zurück gehen lassen, oder? Wenn ich aber Fälle habe, wie einen Händler, der die Teile fröhlich und ohne Antistatikhülle stapelt, dann darf ich das wissen, genau so, ob die aus 2m 5x aufs Pflaster gedonnert ist, denn meine Arbeitsleistung ist nicht weniger wert, als die des Verpackers, Versenders, oder Lieferanten. Ich habe einen Anspruch auf funktionierende Ware und darauf, zu wissen, wer das Zeug kaputt macht, weil mir dann Ersatz zusteht und ich wüsste es halt gerne, bevor ich 3 TB drauf habe.

Wenn dir jemand einen Achter in die Felge tritt, würdest du ja auch gerne erfahren, wer es war und wenn sie der Zweiradmechaniker kaputt gemacht hat, dann muss der haften. Was ist der Unterschied?

Letztlich hat es auch viel mit Nachhaltigkeit zu tun, ob verschwendete Resourcen durch unnötige Produktion, Rohstoffgewinnung und Transport, oder überflüssigen Versand, such dir was aus.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen