Allgemeines 21.813 Themen, 144.735 Beiträge

Ernsthaft, Amazon?!

Fetzen / 27 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich habe mir 2 Festplatten für den NAS bestellt und mich gefreut, dass sie rechtzeitig zum WE geliefert wurden. Als ich die Schachtel aufmachte, schrumpfte die Freude gewaltig. Was meint ihr, soll ich die Dinger überhaupt einbauen, oder so wie sie sind zurück schicken?


Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 Fetzen

„Ernsthaft, Amazon?!“

Optionen

Die würde ich auf der Stelle zurückschicken. Ohne Wenn und Aber.

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Die würde ich auf der Stelle zurückschicken. Ohne Wenn und Aber.“

Optionen
Die würde ich auf der Stelle zurückschicken. Ohne Wenn und Aber.

Man muss aber dann auch damit rechnen, dass Amazon die sofort wieder als NEU verkauft, wenn auch vielleicht beim nächsten Mal besser verpackt.

Umgekehrt kann man genau so gut besser verpackte Platten bekommen, die die gleiche Vorgeschichte haben wie die hier gezeigten.

Wenn man Retail-Platten kauft, dann sinnd die auch gleich in einer ordentlichen versiegelten Verpackung drin. Da hat man erstmal von vornherein einen guten Schutz.

Bei Bulk-/OEM-Platten kann man nie wirklich wissen, wo die in ihrer Plastiktüte vorher schon überall rumgekullert sind.

Von daher beginnt der kluge Festplattenkauf schon bei der Frage, ob man eine Retail-Platte (mit entsprechender Garantie) oder eben eine Bulk-Platte bestellt.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Fetzen

„Ernsthaft, Amazon?!“

Optionen

Hallo Fetzen,

habe schon viel Ware erhalten in meinem Leben, auch von Amazon, aber selbst defekte Ware von EBay, war besser Verpackt, als diese bei Amazon bestellte Neuware.

Wenn man bedenkt, dass Päckchen auf dem Versandweg zu Dir durch die Luft geworfen werden, sieht das schon nach einem Rouletteversand aus, ist bei der Anlieferung schon Defekt, oder mit etwas Glück noch Betriebsbereit und ohne versteckten Vorschaden.

Wurde die Ware von Amazon direkt geliefert, oder von einem Händler?

Stelle einmal eine Anfrage beim Versandhändler und Amazon, was Sie zu der ungenügenden Verpackung meinen, ist schließlich kein Stofftier oder ein Fußball.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Fetzen

„Ernsthaft, Amazon?!“

Optionen

Wobei ich (nicht nur) bei den WD Red aufpassen würde, welche das sind:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Manche-WD-Red-Festplatten-fuer-NAS-verursachen-Probleme-4703116.html

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Fetzen

„Ernsthaft, Amazon?!“

Optionen

Hi Fetzen,

War das von Amazon direkt oder von einem Marketplace-Partner?

Indiskutabel ist dieses Gebaren in jedem Fall! Festplatten von heute mögen weniger stoßempfindlich sein als ihre Vorfahren in den 80er / 90er-Jahren, aber dieser Robustheit sind natürlich Grenzen gesetzt.

Das sollte eigentlich jeder wissen, der solche Geräte auf die Reise schickt.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen

Nachtrag zu: „Ernsthaft, Amazon?!“

Optionen

Erstmal schönen Dank, an alle die geantwortet haben!

Ich habe bereits Nachmittag einen Umtausch veranlasst. Das Problem ist nicht der Service. Die Frau war wirklich sehr freundlich und hat tatsächlich verstanden, worum es geht, allerdings meinte sie sofort, dass sie keinen Einfluss auf die Verpackung nehmen könne. Ich probiere es und sollten die Platten wieder so kommen, will ich mein Geld zurück. Ach ja, es lief über Amzon Sarl, kein Händler.

Ich habe in meinem Leben noch keine Platte über den Versand gekauft, allerdings stellte ich mir schon oft die Frage, "Wie kommen die zum Händler?". Genau! Wer schon mal gesehen hat, wie die Computerteile liefern, der kann sich seinen Teil denken. Dass die Dinger aber wie Billardkugeln im Karton herumschießen können, hat mich dann doch geschockt und die Platten denke ich auch.

Das mit den WD Red war mir nicht bekannt, blöder Weise habe ich die schon randvoll drin. Kommt es zu einer weiteren lustigen Lieferung, nehme ich andere Platten. Ich habe mir die Preise und Bewertungen verifizierter Käufer angesehen und dachte, ok, brauch ich, nehm ich. Die laufen auch nicht ständig, sondern ich mülle den Rechner voll und wenn der meutert, dann werfe ich alles auf den NAS. Ja, jetzt wird wieder gewarnt, dass man Platten benutzen soll, aber das ganze Leben ist ein Risiko.

Wer nichts macht, macht nichts verkehrt. Ich glaube die perfekte Lösung wäre nur, alle Bilder auf Panzerglas ausdrucken zu lassen, aber das ist mir mit Papier schon zu sperrig. Wenn ich sterbe, interessieren die sowieso kein Schwein mehr, also werde ich mit einem möglichen Verlust zu Lebzeiten klar kommen müssen. Klar ist das traurig und selbstredend wäre ich richtig sauer, aber es ist nichts, was man nicht verkraften kann. Dann muss man halt neue Bilder machen.

Ich hätte mir 2 WD Gold mit 18 TB geholt, denn wenn man das hochrechnet ist es günstiger als immer wieder nachzukaufen. Vermittle deiner Frau dass du dir so zum Spaß 2 Festplatten für 1600€ besorgst. Die Reaktion ist in vielen Fällen vorhersehbar.. Naja, 6 TB reichen wieder ein paar Tage, gerade zu Coronazeiten, wo man eher weniger unterwegs ist. ;)

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
joseph3 Fetzen

„Erstmal schönen Dank, an alle die geantwortet haben! Ich habe bereits Nachmittag einen Umtausch veranlasst. Das Problem ...“

Optionen

Dass Amazon Sarl so verschickt, wundert mich echt. 

Notfalls würde ich mir die Platten einzeln schicken lassen, dann sind sie vermutlich besser verpackt.

Wer buckelt, eckt nie an und wer kriecht, kann nicht stolpern. Aber: Beim Kriechen schaut man nur auf den Boden unmittelbar vor sich.
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel joseph3

„Dass Amazon Sarl so verschickt, wundert mich echt. Notfalls würde ich mir die Platten einzeln schicken lassen, dann sind ...“

Optionen

Hallo,

eventuell hatte der Mitarbeiter an diesem Tag auch nur null Bock auf Arbeit.
Oder er ist ein oberflächlicher Typ, nach dem Motto, aus den Augen aus dem Sinn,
Oder denkt schon an den Feierabend und meine Liebe wartet schon auf mich.

Ob sich das Amazon auf die Dauer leisten kann, ist die andere Frage, zufriedene Mitarbeiter geben sich etwas mehr Mühe bei der Arbeit und verpacken die Ware Transportsicher.

Ist eben eine Frage vom Verdienst, Abeitsmoral, Arbeitsklima, Zufriedenheit und Spaß bei der Arbeit und hier passt es vermutlich bei Amazon nicht Richtig.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hddiesel

„Hallo, eventuell hatte der Mitarbeiter an diesem Tag auch nur null Bock auf Arbeit. Oder er ist ein oberflächlicher Typ, ...“

Optionen
Ob sich das Amazon auf die Dauer leisten kann, ist die andere Frage, zufriedene Mitarbeiter geben sich etwas mehr Mühe bei der Arbeit und verpacken die Ware Transportsicher.


Amazon wird das egal sein. Bei ihrem Gesamtumsatz weltweit und mangels Konkurrenz sind denen wie die neuen Klamotten, die bei Retouren weg geworfen werden, ein paar Festplatten wurscht. Entweder landen die so oft als neu beim nächsten Kunden, bis sie einer behält oder werden als Ladenhüter an Dritte vertickt, wo der Weg überhaupt nicht mehr nachzuvollziehen ist und am Ende der Preis doch noch den Kauf macht.

Wie die Arbeitsbedingungen bei Amazon sind, ist bekannt und wenn Waren im Akkord abgefüllt werden, bleibt gar keine Zeit für solche Details. Die Beschäftigten sind ein notwendiges Übel und haben wie überall so wenig wie möglich an Kosten zu verursachen. Schlimm genug, dass die überhaupt für den Teil der Arbeit bezahlt werden müssen, der sich nicht mittels Maschinen erledigen lässt. Aber da ist Amazon beileibe nicht alleine in dieser trauten Runde.

Selber habe ich bei denen schon ewig nichts mehr gekauft. Inzwischen ordere ich soweit als möglich beim Händler vor Ort oder maximal in der nächsten Großstadt im Einzelhandelsgeschäft, aber definitiv nicht in den üblichen Großmärkten. Ändert an den Gegebenheiten zwar nichts und ich kann es mir zugegebenermaßen leisten, aber immerhin machen die mit mir keine Kohle.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel fakiauso

„Amazon wird das egal sein. Bei ihrem Gesamtumsatz weltweit und mangels Konkurrenz sind denen wie die neuen Klamotten, die ...“

Optionen

Hallo fakiauso,

wo du Recht hast, hast du Recht!

Ein Betriebsratsvorsitzender meinte einmal zu uns, wenn die Firma eure Auslieferungs-, Montage- und Kundendienst- Arbeitspätze in das Ausland verlegen könnte, wären wir schon lange Arbeitslos.

Das war noch eine Schippe auf unsere Meinung, aber wir wollen ja alle nur das Beste!LächelndCool

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen fakiauso

„Amazon wird das egal sein. Bei ihrem Gesamtumsatz weltweit und mangels Konkurrenz sind denen wie die neuen Klamotten, die ...“

Optionen
Schlimm genug, dass die überhaupt für den Teil der Arbeit bezahlt werden müssen, der sich nicht mittels Maschinen erledigen lässt. Aber da ist Amazon beileibe nicht alleine in dieser trauten Runde.

Ich bin ganz ehrlich nicht traurig darüber, von meinem AG für den Teil der Arbeit bezahlt zu werden, der sich nicht von Maschinen erledigen lässt. Es dürfte letztlich nicht von Nachteil sein, wenn es mehr Leute gibt, die Geld für Dinge ausgeben können. Über den Anstand bei der Bezahlung ließe sich sicher trefflich diskutieren. Eines sollte aber klar sein, Arbeit für schlecht, oder nicht Qualifizierte ist wichtig.

Ich denke, würde alles umgesetzt, was machbar wäre, hätten wir die Probleme dieses relativ kurzen Lockdowns in wesentlich größerem Ausmaß. Wollten wir wirklich auf vollständigen Maschineneinsatz übergehen, dann bräuchten wir wahrscheinlich eine Art Kapitalsozialismus, oder müssten das Geld komplett abschaffen. Die Folgen durchzuphilosophieren dürfte den Thread hier sprengen und wäre wohl auf OT besser aufgehoben.

Hier gibt es nichts anderes als Großmärkte, bis auf ich glaube 2 PC Läden, die 1. wirklich nicht günstig sind, wenig vorrätig haben und 2. deutlich längere Fahrerei zur Folge hätten. Grundsätzlich bin ich bei dir, aber es ist mir im Augenblich nicht anders möglich, als den Großmarkt, oder den Versand zu nehmen. Der Witz ist ja, daß ich hier nicht einmal einen anständigen Bäcker, oder Metzger habe. Wenn ich essbare frische Brötchen haben will, dann muss ich 20km fahren und bei einer (lokalen) Kette kaufen.

Ich habe mir aus den bekannten Gründen eine Wellenverlängerung für ein elektronisches Türschloss beim kleinen Sicherheitstechniker bestellt. Wartezeit 6! Wochen, im Netz hätte ich es nach 2 Tagen für weniger Geld gehabt. Braucht man sich letztlich nicht zu wundern, wenn einem das Zeug auch noch vor die Türe gelegt wird.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Amazon wird das egal sein. Bei ihrem Gesamtumsatz weltweit und mangels Konkurrenz sind denen wie die neuen Klamotten, die ...“

Optionen
Inzwischen ordere ich soweit als möglich beim Händler vor Ort

Der seinerseits die Ware von Händlern bezieht, die sich genau so wie (oder noch schlimmer als) Amazon gerieren...

aber immerhin machen die mit mir keine Kohle

Ein ziemlich frommer Wunsch...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mawe2

„Der seinerseits die Ware von Händlern bezieht, die sich genau so wie oder noch schlimmer als Amazon gerieren... Ein ...“

Optionen
Der seinerseits die Ware von Händlern bezieht, die sich genau so wie (oder noch schlimmer als) Amazon gerieren...


Hast Du dafür Belege oder vermutest Du das nur? Immerhin habe ich dann trotzdem die Händler vor Ort speziell bei Büchern unterstützt, es geht ja hier nicht nur um PC-Kram. Das der Spezl vor Ort seinen Krempel auch irgendwo her hat, ist ja wohl klar. Nur wird der mir beim Abholen das Zeug vermutlich nicht so umherfliegen lassen und Amazon baut sicher aauch keine speziellen RAM-Riegel aus der eigenen Kiste aus und überlässt sie Dir zum "Freundschaftspreis". Manchmal hat persönlicher Kontakt dann schon Vorteile, auch wenn es nicht überall so ist.

Der hier ansässige ist im Verband von Genialokal und davon profitiert z.B. der örtliche Buchhandel und nicht einer der Riesen, die logischerweise genauso beim Grosshandel ordern.

Und wenn ich die Wahl habe, bei einem der grossen Höker in der nächsten Großstadt, beim Online-Versand oder beim örtlichen Dealer zu kaufen, wenn der Aufschlag vertretbar ist, werde ich immer letzteren bevorzugen.

@Fetzen

Ich bin ganz ehrlich nicht traurig darüber, von meinem AG für den Teil der Arbeit bezahlt zu werden, der sich nicht von Maschinen erledigen lässt. Es dürfte letztlich nicht von Nachteil sein, wenn es mehr Leute gibt, die Geld für Dinge ausgeben können. Über den Anstand bei der Bezahlung ließe sich sicher trefflich diskutieren. Eines sollte aber klar sein, Arbeit für schlecht, oder nicht Qualifizierte ist wichtig.


Aber auch die haben ein recht auf angemessenes Gehalt und vernünftige Konditionen inkl. Tarifvertrag usw. Aber das liesse sich hier wirklich bis ultimo durchkauen.

Das Drama mit Bäcker usw. hatten wir hier auch. Jatzt haben wir innerhalb der Ortschaft ein "Lädle", welches genossenschaftlich betrieben wird und dort gibt es neben Backwaren auch das Meiste, was alltäglich gebraucht wird. Sonst müssten wir auch jedesmal wenigstens die 3km bis in die Stadt fahren für jeden Mist. Wenn die Urlaub machen, dann gibt es im Nachbardorf noch einen Bäcker und Fleischer und der ist halbwegs eben mit dem Fahrrad zu erreichen.

Nur mit unserer Kneipe nebst kleinem Biergarten sind wir hier am A.... Nachdem sie den letzten Pächter zugunsten von Monteurszimmern aus dem Gasthof wegkomplimentiert haben, müssen wir für´s Selbstgebraute ebenfalls runter in´s Städtle. Im Sommer bei Biergartenwetter ist das ok, aber jetzt bei den kürzer werdenden Tagen fetzt das nicht mehr, im Dunklen durch den Wald heim zu stapfen, wenn nicht gerade Schnee liegt.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Hast Du dafür Belege oder vermutest Du das nur? Immerhin habe ich dann trotzdem die Händler vor Ort speziell bei ...“

Optionen
Hast Du dafür Belege oder vermutest Du das nur?

Natürlich habe ich keine Belege, ich kenne ja Deinen Händler und seine Lieferanten nicht.

Aber wie willst Du denn die Lieferkette überwachen, um zu wissen, dass Du mit einem (teureren) Kauf bei einem lokalen Händler nicht genauso mafiöse Strukturen unterstützt wie mit einem Kauf bei dem bösen A-Händler?

Immerhin habe ich dann trotzdem die Händler vor Ort speziell bei Büchern unterstützt

Ich dachte, es geht hier um Festplatten bzw. um Computer-Hardware allgemein.

Die Buchhändler beziehen aber ihre Ware auch aus diversen Buchhandels-Logistik-Unternehmen, von denen man bisher noch nicht gehört hat, dass deren Arbeitsbedingungen wesentlich besser als die bei Amazon sind.

Aber da wird Dein Buchhändler Dir vielleicht Näheres dazu sagen können? Da sollte er die Antwort auch nicht schuldig bleiben, wenn er seinen Vertriebsweg als den sozialeren und faireren gegenüber großen Online-Ketten herausstellen will. Ich sage aber mal, dass die alle auch bloß mit Wasser kochen...

Natürlich ist die Ware bei Deinem Buchhändler nicht teurer als beim A, dafür sorgt ja die Buchpreisbindung.

Nur wird der mir beim Abholen das Zeug vermutlich nicht so umherfliegen lassen

Wieso sollte er das Zeug abholen? Das wird doch in die Läden von den selben Paketdiensten geliefert wie an privat. Da würde ich keine grundsätzlich andere Behandlung der Waren erwarten als beim Online-Kauf. Bis die Platten beim Offline-Händler ordentlich im Regal liegen, haben die die selben "Flüge" hinter sich wie die bei Amazon.

Amazon baut sicher aauch keine speziellen RAM-Riegel aus der eigenen Kiste aus und überlässt sie Dir zum "Freundschaftspreis".

Gebrauchtware gibt's bei Amazon aber zumindest auch von Makertplace-Händlern.

und davon profitiert z.B. der örtliche Buchhandel und nicht einer der Riesen, die logischerweise genauso beim Grosshandel ordern.

Auch die "Kleinen" ordern beim Großhandel. Und wenn noch ein Zwischenhändler dazwischen ist, der auch noch verdienen will, dann ordert der beim ganz großen Großhandel.

Ich frage mich immer, woher das Märchen kommt, dass der lokale Handel so viel fairer und menschenfreudlicher agiert als der Online-Handel? Dahinter stecken doch auch wieder andere, größere, unbekanntere Strukturen.

wenn der Aufschlag vertretbar ist

, dann müsste wenigstens die Ware auch offline verfügbar sein. Genau daran scheitert es doch schonmal grundsätzlich bei allen Computer-Offline-Händlern, wenn man ein wenig ins Detail geht.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2

Nachtrag zu: „Natürlich habe ich keine Belege, ich kenne ja Deinen Händler und seine Lieferanten nicht. Aber wie willst Du denn die ...“

Optionen

Ergänzung:

https://arbeitsunrecht.de/knv-buchversand-als-knochenmuehle/

Viel arbeitnehmerfreundlicher als A scheint also der freundliche Lieferant der kleinen lokalen Offline-Buchhändler auch nicht zu sein...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mawe2

„Ergänzung: https://arbeitsunrecht.de/knv-buchversand-als-knochenmuehle/ Viel arbeitnehmerfreundlicher als A scheint also ...“

Optionen

Und Libri hat immerhin einen Tarifvertrag und anscheinend halbwegs vernünftige Arbeitsbedingungen, bei denen Genialokal bezieht...

https://www.xing.com/companies/librigmbh/reviews?_=1534464000000&filter_options=newest&page=3

https://osthessen-news.de/n11518627/ver-di-erzielt-bei-buchgro%C3%9Fh%C3%A4ndler-libri-anschluss-zum-tarifvertrag-gro%C3%9Fhandel.html

Deswegen ist zwar mit zeitarbeit usw. auch nicht alles in Butter bei denen, aber vielleicht auch nicht so übel wie anderswo.

Und mit weisser Ware stellt mir Amazon ebenfalls nicht zum UVP die Waschmaschine samt Anschluss in die Wohnung und nimmt die alte gleich wieder mit.

Was Festplatten und ähnlich labiles Zeug betrifft aus dem PC-Bereich, kannst Du dann quasi gar nichts mehr kaufen, weil Du nie weisst, wo und wie das behandelt wurde. Dann holt man sich das Zeug am besten direkt ab Werk vom Fliessband, da wird aber die An- und Abreise u.U. etwas kostspieliger;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Und Libri hat immerhin einen Tarifvertrag und anscheinend halbwegs vernünftige Arbeitsbedingungen, bei denen Genialokal ...“

Optionen
Und mit weisser Ware stellt mir Amazon ebenfalls nicht zum UVP die Waschmaschine samt Anschluss in die Wohnung und nimmt die alte gleich wieder mit.

Das hat ja auch niemand behauptet...

Was Festplatten und ähnlich labiles Zeug betrifft aus dem PC-Bereich, kannst Du dann quasi gar nichts mehr kaufen, weil Du nie weisst, wo und wie das behandelt wurde.

So ist es.

Aber wenn man Retail-Teile kauft, sind die wenigstens ab Werk schonmal einzeln in einer einigermaßen ordentlichen Verpackung drin.

OEM-Platten sind halt --- für OEMs gedacht und nicht für Endkunden. Deswegen gibt es  das Verpackungsproblem und die kürzere Garantie.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Fetzen

„Erstmal schönen Dank, an alle die geantwortet haben! Ich habe bereits Nachmittag einen Umtausch veranlasst. Das Problem ...“

Optionen
allerdings stellte ich mir schon oft die Frage, "Wie kommen die zum Händler?".

Amazon ist Großhändler und erhält die Festplatten garantiert in einem Karton vom Hersteller, in dem die Festplatten in separat getrennte Schaumstofffächer gesteckt sind.

Jede Festplatte, die lose in einem Karton geliefert wird, ist ein klarer Fall für eine Reklamation. Dafür muss man nur die Versand- und Handhabungsempfehlungen der Hersteller kennen.

Ein Privatkunde verliert beim Hersteller seine Garantieansprüche, wenn er seine Festplatte lose im Karton an den Hersteller schickt.

Die Frau war wirklich sehr freundlich und hat tatsächlich verstanden, worum es geht, allerdings meinte sie sofort, dass sie keinen Einfluss auf die Verpackung nehmen könne.

Da würde ich laut lachen und den Kauf sofort stornieren. Die Verpackung ist ein zentraler Bestandteil eines Versandkaufes, der mir als Kunden garantiert, dass die Ware bei mir unbeschadet ankommt.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen The Wasp

„Amazon ist Großhändler und erhält die Festplatten garantiert in einem Karton vom Hersteller, in dem die Festplatten in ...“

Optionen

Das war eine rhetorische Frage. Ich bin zwar zwar kein theoretischer Physiker, aber dafür reicht es schon. Nur werden die Kartons nicht gerade sanft behandelt und der fertige PC saust aus Kniehöhe auf den Boden usw. Habe ich selber zur genüge gesehen. Natürlich nicht bei Amazon, aber beim PC Händler.

Und dass die Leute vom Servicetelefon beim Verpacker anrufen dürfte schon in wesentlich kleineren Firmen unwahrscheinlich sein. Mag es geben, aber dürfte wie gesagt nicht sehr häufig sein, obwohl es gar nicht so dumm wäre.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Fetzen

„Das war eine rhetorische Frage. Ich bin zwar zwar kein theoretischer Physiker, aber dafür reicht es schon. Nur werden die ...“

Optionen

Ich bezweifel, dass deine Platten überhaupt manuell verpackt werden. Die Dinger sucht ein Mitarbeiter zusammen, packt sie in eine Schale, die fährt zur Verpackung und die läuft imo weitestgehend automatisch. Karton anpassen? Wozu? Kostet Zeit und bringt nur dem Kunden was. Also spart Amazon diesen Prozess einfach ein. Bei X-Millionen Paketen am Tag sind das riesige Summen, die so eingespart werden.

Der kleine Händer wird sich definitiv mehr Mühe geben, weil bei ein paar Duzend Kartons am Tag ein Transportschaden sofort weh tut. Amazon hat dagegen afaik allein in Deutschland 3 riesige Rücksendezentren. Ein paar kaputte Festplatten sind da die bekannte Nadel im Heuhaufen. Das ist denen aktuell egal, Amazon will aktuell nur eines, wachsen. Alles, was zählt, ist der Umsatz.

Noch verrückter geht es bei den Essenslieferdiensten zu, die machen teils hunderte Millionen Miese, wachsen aber einfach weiter und werden an der Börse gehandelt, als handele es sich um hoch profitable Unternehmen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Fetzen

„Erstmal schönen Dank, an alle die geantwortet haben! Ich habe bereits Nachmittag einen Umtausch veranlasst. Das Problem ...“

Optionen
Dann muss man halt neue Bilder machen.

Ich glaube, ich schrieb schon mal darüber.
Meine Bilder speichere ich heute in meinem Kopf, bis auf wenige Ausnahmen, die ich ausdrucke.
Und die knipse ich auch noch mit meinem Handy, so ändern sich die Zeiten.Zwinkernd

Ich stehe oft in der Natur und forme so mit beiden Händen den Sucher, dann denke ich mir manchmal ..."schönes Bild".Lächelnd

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hatterchen1

„Ich glaube, ich schrieb schon mal darüber. Meine Bilder speichere ich heute in meinem Kopf, bis auf wenige Ausnahmen, die ...“

Optionen

Fotografieren bzw. das Filmen ist ein schönes Hobby, eine gute Ausrüstung erleichtert einem da vieles oder erweitert die Möglichkeiten.

Über Festplatten müssen wir aber nicht mehr lange reden, die werden bald weitestgehend verschwinden. 4TB als SSD gibt es bereits unter 500€, das ist selbst mit einer 50MP-Knipse schwer voll zu kriegen. Ich sage mal, in spätestens 2 Jahren kaufen sich die meisten auch als Hauptspeicher SSDs, die HDD taugt dann vielleicht noch fürs Backup und in 10 Jahren dürften die meisten über HDDs nur noch müde lächeln.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Fotografieren bzw. das Filmen ist ein schönes Hobby, eine gute Ausrüstung erleichtert einem da vieles oder erweitert die ...“

Optionen
Fotografieren bzw. das Filmen ist ein schönes Hobby,

In der Tat, voll d'accord.
Aber wie Fetzen schon schrieb, es kommt der Tag, an dem sich keiner mehr für die ollen Fotos ( deine Kunstwerke) interessiert. Also fotografiere ich heute "trocken" und erfreue mich am Augenblick. Diese virtuellen Fotos kann man natürlich hier nicht einstellen.
In meinen Rechnern werkeln nur noch SSDs, die HDD liegen als Datengräber im Schrank.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hatterchen1

„In der Tat, voll d accord. Aber wie Fetzen schon schrieb, es kommt der Tag, an dem sich keiner mehr für die ollen Fotos ...“

Optionen
es kommt der Tag

Genau, also schnell noch eine EOS R5 kaufen. ;-)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Genau, also schnell noch eine EOS R5 kaufen. -“

Optionen

Ich habe das mal an meine Geschenkebeauftragte weiter gegeben, es ist ja bald Nikolaus.:-)

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman hatterchen1

„In der Tat, voll d accord. Aber wie Fetzen schon schrieb, es kommt der Tag, an dem sich keiner mehr für die ollen Fotos ...“

Optionen
In meinen Rechnern werkeln nur noch SSDs, die HDD liegen als Datengräber im Schrank.

hi,

das krieg ich nicht hin, soviel SSDs kann ich nicht bezahlen. HDDs im Raid-Kasten als Datenspeicher ist grad noch bezahlbar.  Ich kenn aber auch einige "Knipser", die kaufen sich flash-Cards wie Filmmaterial, Fotografieren, wie im Aktenschrank beschriften und ablegen, wenn voll. Wer aber HDR, Panoramen, Gigapixel oder focus-Stacking macht, der kommt um einen einigermaßen sicheren Speicher nicht drumrum. Alle 3-4 Jahre Platten erneuern. dann solls wohl klappen.

@ Fetzen

keiner schafft die internationale Lieferkette physikalisch sicherer und verbraucherfreundlich zu machen. Egal wo du kaufst, alle Festplatten und andere Produkte wurden auf dem Weg igendwo kräftig geschüttelt, denk mal an die Rollbahnen für Pakete bei DHL, PPD, Hermes usw. Manche bauen sogar Rüttler rein, damit es kein Paketstau gibt. Das ist sowas von übel, wie ein kleiner Presslufthammer, der auf die Pakete einwirkt. Das muss nicht der arme Paketbringer sein, der das Paket übern Zaun wirft.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Fetzen

„Ernsthaft, Amazon?!“

Optionen

... Geschüttelt, nicht gerührt! Unschuldig

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen