Viren, Spyware, Datenschutz 11.177 Themen, 93.540 Beiträge

Win11 und der Zwang zum Online-Konto - Was spricht eigentlich gegen einen MS-Account?

weissnix2 / 76 Antworten / Flachansicht Nickles
Manche Leute nutzen tatsächlich das OneDrive oder den MS Store und akzeptieren daher, dass sie sich dafür mit einem Online-Account anmelden müssen.

Was spricht eigentlich gegen einen MS-Account? Bei Nickles muss man sich doch auch anmelden, wenn man hier mitspielen möchte. 

...die sich alle freiwillig diesem Zwang unterwerfen!

Wozu werde ich gezwungen, wenn ich etwas freiwillig tue?  Auch ich denke nicht im Traum daran, irgendwelche sensiblen Daten in einer Cloud zu speichern, aber um z.B. harmlose Urlaubsfotos mit anderen zu teilen, finde ich OneDrive ganz nützlich. 

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Oben wurde behauptet man könne diese Verbindung verschleiern wenn man falsche Daten verwendet. Und wenn ein Schaden durch ...“

Optionen
man könne diese Verbindung verschleiern wenn man falsche Daten verwendet.

Hat das nicht schon (fast) jeder einmal gemacht? Oder wie basteln sich manche 27 Nicks bei Nickles?Zwinkernd
Glaub Du im Ernst, ich würde immer meine Haupt-Telefonnummer angeben? Dafür habe ich eine spezielle Rufnummer, die natürlich funktioniert.

dann ist es nicht schlimm, weil keine eindeutige Zuordnung möglich ist?

Wenn keine eindeutige Zuordnung zu einer Person möglich ist, kann dieser Person kaum ein Schaden zugerechnet werden.

So lange hier nur um hätte, wenn und aber, oder könnte palavert wird, also keine greifbaren Fakten zu Tage treten, wird mit derlei Diskussionen nur Zeit verschwendet.

...dass Cyber-Verbrecher immer Ihre Datenquellen mit angeben müssen für die Statistik?

Nun wird`s aber albern...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
ist unwichtig Eludi84