Viren, Spyware, Datenschutz 11.174 Themen, 93.422 Beiträge

Win11 und der Zwang zum Online-Konto - Was spricht eigentlich gegen einen MS-Account?

weissnix2 / 68 Antworten / Flachansicht Nickles
Manche Leute nutzen tatsächlich das OneDrive oder den MS Store und akzeptieren daher, dass sie sich dafür mit einem Online-Account anmelden müssen.

Was spricht eigentlich gegen einen MS-Account? Bei Nickles muss man sich doch auch anmelden, wenn man hier mitspielen möchte. 

...die sich alle freiwillig diesem Zwang unterwerfen!

Wozu werde ich gezwungen, wenn ich etwas freiwillig tue?  Auch ich denke nicht im Traum daran, irgendwelche sensiblen Daten in einer Cloud zu speichern, aber um z.B. harmlose Urlaubsfotos mit anderen zu teilen, finde ich OneDrive ganz nützlich. 

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 hatterchen1

„Phrasen über Phrasen, garniert mit unbelegten Behauptungen und Ausreden... Nicht jeder, der ob diesen Geseires den Kopf ...“

Optionen
Phrasen über Phrasen, garniert mit unbelegten Behauptungen und Ausreden... Nicht jeder, der ob diesen Geseires den Kopf schüttelt, ist uninformiert! Wer heute noch glaubt, er/sie/es könne dieser "Datensammelwut" entgehen, lebt selbst in einem Wolkenkuckucksnest.

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

In diesem trööt geht es nicht um Datenschutz im Allgemeinen, sondern um Win 11 und den "Zwang zum Online-Konto". Ich wieder hole mich: niemand zwingt mich dazu Win11 zu nutzen! Das tue ich, wenn überhaupt, freiwillig. Und worin die Gefahr besteht, wenn ich mich bei MS registriere, das hat mir von euch auch noch niemand erklären können.

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen