Viren, Spyware, Datenschutz 11.174 Themen, 93.430 Beiträge

Win11 und der Zwang zum Online-Konto - Was spricht eigentlich gegen einen MS-Account?

weissnix2 / 76 Antworten / Flachansicht Nickles
Manche Leute nutzen tatsächlich das OneDrive oder den MS Store und akzeptieren daher, dass sie sich dafür mit einem Online-Account anmelden müssen.

Was spricht eigentlich gegen einen MS-Account? Bei Nickles muss man sich doch auch anmelden, wenn man hier mitspielen möchte. 

...die sich alle freiwillig diesem Zwang unterwerfen!

Wozu werde ich gezwungen, wenn ich etwas freiwillig tue?  Auch ich denke nicht im Traum daran, irgendwelche sensiblen Daten in einer Cloud zu speichern, aber um z.B. harmlose Urlaubsfotos mit anderen zu teilen, finde ich OneDrive ganz nützlich. 

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Sollte der Mensch in seinen Entscheidungen wirklich frei sein, würde er auch vor Windows 11 nicht kapitulieren. Es steht ...“

Optionen
Es steht jedem frei, sich einem anderen BS zuzuwenden.

So lange es Anwendungen gibt für die keine Alternative existiert und die ausschließlich für Windows verfügbar sind ist man in der Wahl des OS nicht wirklich frei. Auch wenn ich ganz klar Linux bevorzuge, so bin ich dennoch gezwungen für mindestens eine kommerzielle Windows Anwendung (ohne freie Alternative) eine Windows-VM zu betreiben…

Was kümmert es den amerikanischen Mammutbaum, wenn ihn eine deutsche Blattlaus einseicht...

So lange man an der Stelle nicht mal konsequent versucht die DSGVO umzusetzen bzw. deren Umsetzung einfordert und ansonsten auch Strafen verhängt passiert da wenig…

bei Antwort benachrichtigen
ist unwichtig Eludi84