Viren, Spyware, Datenschutz 11.174 Themen, 93.422 Beiträge

Win11 und der Zwang zum Online-Konto - Was spricht eigentlich gegen einen MS-Account?

weissnix2 / 68 Antworten / Flachansicht Nickles
Manche Leute nutzen tatsächlich das OneDrive oder den MS Store und akzeptieren daher, dass sie sich dafür mit einem Online-Account anmelden müssen.

Was spricht eigentlich gegen einen MS-Account? Bei Nickles muss man sich doch auch anmelden, wenn man hier mitspielen möchte. 

...die sich alle freiwillig diesem Zwang unterwerfen!

Wozu werde ich gezwungen, wenn ich etwas freiwillig tue?  Auch ich denke nicht im Traum daran, irgendwelche sensiblen Daten in einer Cloud zu speichern, aber um z.B. harmlose Urlaubsfotos mit anderen zu teilen, finde ich OneDrive ganz nützlich. 

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
Borlander weissnix2

„Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. In diesem trööt geht es nicht um Datenschutz im Allgemeinen, sondern um Win 11 ...“

Optionen
niemand zwingt mich dazu Win11 zu nutzen! Das tue ich, wenn überhaupt, freiwillig.

Du kannst also keinen Zwang darin erkennen, ein Betriebssystem - mit immer noch monopolartiger Stellung auf dem Desktop-Markt - zu nutzen dass von diversen Softwarepaketen vorausgesetzt wird, weil diese nicht auf anderen Plattformen zur Verfügung stehen?

Und der Umstand, dass es aktuell wahrscheinlich noch keine Anwendungen gibt die zwingend Version 11 erfordern macht da keinen Unterschied. Spätestens wenn die Versorgung mit Updates für Windows 10 endet dann existiert keine "Freiwilligkeit" mehr...

bei Antwort benachrichtigen