Off Topic 19.666 Themen, 217.616 Beiträge

Meine Oma war die beste....

andy11 / 53 Antworten / Flachansicht Nickles
Man kann den Charakter eines Menschen danach beurteilen, wie er diejenigen behandelt, von denen er weder Vorteil noch Nutzen hat.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso andy11

„Meine Oma war die beste....“

Optionen

Hat doch der WDR wieder alles richtig gemacht.

Während sich gefühlt alles über diesen plumpen Versuch einer Kopie des Ansatz von Satire aufgeilt, gehen solche Sachen wie die deutschen Kriegswaffenexporte oder das "Versehen" eines geplätteten Ministerinnentelefons u.ä. schon wieder an der Seite vorbei.

Da ich davon ausgehe, dass die "Schöpfer" dieses Dummbratzes selber nicht so dämlich sind und das aus Gründen auch sicher nicht nur ein Einzelner bis zum Veröffentlichen von diesem Schmonz wusste, kann das Veröffentlichen im Wissen um die Folgen nur Absicht gewesen sein.
Ich meine, das Ding muss ja auch jemand getextet und einer Redaktion zum Absegnen vorgelegt haben, bevor es der Chor einsingen durfte. Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass innerhalb dieses ganzen Prozesses nicht einer auf den Trichter gekommen sein soll, dass diese Nummer einfach nur Scheisse ist?!

Dafür spräche dann auch die im Jargon von Fefe als "überspezifisches Dementi" zu bezeichnende "Entschuldigung" Buhrows und des Senders und das recht schnelle Entfernen des Videos. Hat einmal mehr mit Klopfen um den Busch und Hut am Stock über die Hecke recken zu tun. Immerhin hat der WDR jetzt mal ungeteilte Aufmerksamkeit.

Alles in allem gibt sich ein WDR wieder echt die Kante und leistet den ÖR einen echten Bärendienst, denn derlei geistiger Dünnschiss ist mehr als nur Wasser auf die Mühlen derer, die selbigen am liebsten abschaffen würden.

Immerhin sinkt der WDR mit diesem Ding auf das Nichtniveau derer in den asozialen Medien, die gerade durch die ÖR wegen Hatespeech und postfaktisch kritisiert werden - nicht das ich diese tatsachenbefreiten Hetzer deswegen besser finde.

Naja - wer sich statt über Eck an der Quelle informieren mag, dann bitte hier entlang zum  Beitrag des Senders. Wichtiger als des Geschreibsel selber ist der Audiobeitrag.

Summasummarum verhält es sich wie mit vielen "Diskussionen" der jüngeren Vergangenheit, die gar nicht um das Thema gehen, sondern nur Plazebo sind. Mit Umwelt und Klimaschutz wird ja neuerdings zumindest thematisch alles erschlagen und das da die Medien keine Ausnahme machen...

...letzten Endes ist das plakativ der Disput Auto mit Verbrennungsmotor oder E-Antrieb, bei dem das Auto als eigentliches Problem völlig ausgeblendet wird. Ob dann z.B. das CO² direkt aus dem Auspuff kommt oder ob dieses je nach Strom im Kraftwerk durch die Esse geblasen wird, der zum Laden genutzt wird, ist dabei völlig wumpe. Den geringesten, nämlich keinen Schaden verursacht dabei nämlich gar kein Auto.

Wenn ich dann die Zeitung aufschlage, wird das Zunehmen des SUV-Anteils abgefeiert und abartige, überteuerte Kisten mit Leergewichten und Maßen jenseits von gut und böse beworben -äääh vorgestellt, während halbwegs sinnvolle, weil auch preiswerte Kleinwagen höchstens links unten in der Ecke erwähnt werden. Das Ganze gilt es möglichst geschickt neben einer Halbseitenspalte über Tempo 130 zu plazieren. Angesichts derartiger Realsatire, bei der man leider nicht weiss, ob man lachen oder weinen soll, braucht es solche gehirnlosen Machwerke gar nicht mehr.

Bei dieser Nummer werden einfach billig und polemisierend die Generationen gegeneinander aufgebracht. Generell sage ich einfach mal, dass es "Umweltsäue" in jeder Generation gibt, die aber nur in ihrer Ignoranz den Egoismus dieser Gesellschaft darstellen. Die wirklichen Umweltprobleme löst sowie so nicht ein oder mehrere Individuen, sondern das ist ein globales Thema und das wird daher nur als Gesamtgesellschaft aller Menschen in den Griff zu bekommen sein. Die vielen Einzelnen können lediglich ihr Scherflein dazu beitragen.

Dieses Polarisieren hat ebenfalls System, denn unkonstruktiver Dissens statt eines ggf. zwar heftigen, aber konstruktiven Diskutierens mit anschliessendem Konsens wäre ja Gift für die herrschende "Klasse".

Wer dann noch dahinter kommt, dass Medien immer auch Machtmittel sind, sieht in diesem verkackten Video vielleicht nicht nur einen epic fail des WDR.

PS. Wegen der Nazisau gerne auch noch die Quelle

Ich meine ja, der Beitrag von Micky Beisenherz trifft´s ziemlich und Judensäue soll´s auch schon mal gegeben haben. War für selbige sicher nicht lustig.

PPS. Besser als die "Entschuldigungen" ist es, wenn die Verantwortlichen um ein Verzeihen der mittels dieses Liedes Verletzten gebeten hätten.

Entschuldigen kommt nämlich von Entschulden und spricht den Anbietenden quasi zwangsweise von Schuld frei. Das Verzeihen dagegen liegt im Ermessen des/der darum Gebetenen und kann verweigert werden.

Ein kleiner, aber feiner Unterschied...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Jehova... fakiauso
Mike, der Pharisäer! Fetzen