Rundfunkbeitrag Widerstand 204 Themen, 4.161 Beiträge

Olaf19 gelöscht_323936

„Das ist der Anteil, den das Fernsehen ausmacht. So viel zahle ich jetzt durch die Änderung -gerundet- mehr. Und was jetzt ...“

Optionen
was jetzt Preis für Verschlüsselung angeht - da sind durch neue Sendetechnik sowieso immer wieder neue Ausgaben nötig. Mit dem Digitalradio werde auch ich irgendwann umrüsten müssen.

Dann empfehle ich die Nutzung eines Internetradios / Internet-TV, z.B. via Mediatheken. Dann hat man den Schlamassel nicht.

Von den Kabelgebühren haben die Fernsehsender nichts, genau so wenig, wie die Urheber von heruntergeladenenen Filmen etwas davon haben, dass man Gebühren bein seinem Internetprovider zahlt.

@Borlander Es gibt mehr Leute als Du annimmst, die keinen Fenseher haben und sich auch nicht im Internet nicht damit verbinden.

Darum geht es ja gar nicht! Sondern darum, dass der ÖR Rundfunk als wichtig für die gesamte Medienlandschaft betrachtet wird, so dass die Allgemeinheit unabhängig von einer individuellen Nutzung dafür zahlen soll. Siehe Beispiele von The Wasp.

Genau so gut hätte man stattdessen eine Rundfunksteuer erheben können – geht nur rechtlich nicht, wegen des Gebots der Staatsferne.

Gebühr: individuell, abhängig von der tatsächlichen Nutzung, festgemacht am Vorhandensein von Geräten.

Beitrag: kollektiv, unabhängig von der Nutzung, geräteunabhängig, festgemacht am Vorhandensein eines Haushalts.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen