Allgemeines 21.782 Themen, 144.128 Beiträge

pochemu net?Grußh1 hatterchen1
winnigorny1 mawe2

„Mit Acronis-CD meinst Du sicher das Boot-Medium von ATI? Das hat doch mit der Windows-Version gar nichts zu tun! Warum ...“

Optionen
Mit "Acronis-CD" meinst Du sicher das Boot-Medium von ATI?

Ja.

Warum sollte ein Linux langsamer booten, wenn ein Windows geupgradet wurde?

Keine Ahnung. Jedenfalls starten alle Boot Medien meiner Versionen extrem langsam. - Während andere Boot-CDs ganz normal starten. Und defekt sind sie auch nicht, denn auf dem Läppi meiner Frau (win7) löppt das. Und außer dem Update wurden am Rechner keine Änderungen gemacht.

Ich habe das sogar von BWZ (mein Hardware-Großhändler) im Support untersuchen lassen: Fazit: Laufwerk OK, alles andere auch gesund. Der Servicetechniker empfahl mir dann Macrium, machte auch gleich auf eine andere Festplatte eine Wiederherstellung des Images, das er mit Macrium anlegte, schloß die an und siehe da: Windows startete....

Seitdem nutze ich Macrium.

Edit: Eine Änderung gab es doch. Ich habe das aktuelle BIOS draufgemacht (Kein UEFI!).

Aber das kann es auch nicht gewesen sein, fällt mir gerade auf, denn ein Problem bestand doch schon vorher. - Es ließen sich Images nicht mehr zurückschreiben. Acronis wollte nicht mehr auf C: wiederherstellen! und wenn man es zwang, bootete Windows nicht mehr - Bootsektor weg! Habe ich seinerzeit mit Hatterchens Hilfe rausgefunden und den Bootsektor wiederhergestellt.

Das ging dann wohl deshalb nicht mehr, weil Acronis beim Wiederherstellen das System als UEFI erkannte. Abhilfe schuf unter Winver 1803 dann nur noch in die Bootauswahl des BIOS zu gehen und das DVD-Laufwerk, das nicht als UEFI geführt wurde anzuwählen. Aber nach dem Update auf 1903 trat dann das Problem auf, dass das ganze nur noch in Zeitlupe lief.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Merkwürdig..... winnigorny1