Der günstigste PC der Welt 36 Themen, 494 Beiträge

Hintergründe - das Billig-PC-Projekt im Detail

Michael Nickles / 41 Antworten / Flachansicht Nickles

Es geht um mehr als nur einen billigen PC, den sich jeder leisten kann! Und zwar um eine Kiste, die extrem stabil und einsteigerfreundlich ist und die auch ein Laie nicht so leicht platt machen kann.

Alle Details, Grundlagen, Shopping-Tipps und Bauanleitungen sind hier in diesem Schwerpunkt zusammengefasst: LINK Der 99 Euro PC - Total-Maschine zum Spottpreis.

Diesen Schwerpunkt sollte sich jeder reinziehen, der hier am Projekt mitmachen will. Deine Chance: jeden Monat blecht Nickles.de dem Macher des billigsten PC seine Kosten!

Hinweis: Der im Schwerpunkt zusammengestellte PC ist natürlich nur ein Beispiel. Jede funktionierende Lösung ist erlaubt!

bei Antwort benachrichtigen
Quimby79 Michael Nickles

„Hintergründe - das Billig-PC-Projekt im Detail“

Optionen

Zunächst mal, die ganze Idee finde ich ziemlich brilliant!

Mir erschließt sich nicht, warum bei jeder Omma eine "Gaming"-Grafikkarte rumbrät, oder was Otto Normalverbraucher ohne Sammeltick mit ner TB-Platte anfangen soll, die alleine schon 100€ kostet...
Die Idee also, einfach mal alles auf ein absolutes(!) Minimum zu reduzieren ist absolut konsequent und zeigt nicht nur auf was geht, sondern auch, was für bestimmte Anwendungsformen ganz real praktibal ist.
Ich sehe durchaus praktischen Nutzen für solche Kisten, sei es als einfache, auch z.B. zusätzliche Surfmaschine in Mehrpersonenhaushalten, oder einfach als minimale Zugangsmöglichkeit zum Netz, falls der Hauptrechner mal schlapp macht.

ABER, die Wettbewerbsbedingungen die Ihr jetzt aufgestellt habt finde ich wirklich besch...eiden, und ich denke, dass ich mich so nicht beteiligen werde.
Z.B. die Verpflichtung, ein neues PC-Gehäuse zu verwenden ist ziemlich widersinnig und in sich nicht gerade logisch. Gerade hier wären praktisch, aber auch ästhetisch, interessante Lösungen denkbar gewesen. So aber werden wir ein Panoptikum an abstoßend hässlichen Kisten sehen, das Robotron in der DDR auch nicht abstoßender hätte zusammenkloppen können.
Hier wird auch der Minimirungsgedanke nicht weit genug getrieben, genauso wie bei der unsinnigen Regel, dass die Hardware nicht bei ebay ersteigert werden darf.

Warum hässliche "überteuerte" Kisten für 99€ bauen, wenn man die gleiche Funktionalität auch für 70€, "freischwebend" unter die Tischplatte gedübelt realisieren kann? Seid nicht so engstirnig Freunde! ;-)

bei Antwort benachrichtigen