Internet der Dinge 16 Themen, 289 Beiträge

Andreas42 Michael Nickles

„Amazon-Mitarbeiter hören sich Privatgespräche mit Alexa an“

Optionen

Hi!

Das ist eine bemerkenswerte Meldung. Das die nachträgliche Auswertung von Sprachbefehlen zur Verbesserung vorgenommen wird, kann man sich sicherlich denken. Irgendwo müssen Fehler erkannt und analysiert werden - zaubern kann hier keiner.
Ich kann mich allerdings an keinen anderen Bericht erinnern, der das - wie in diesem Fall - explizit beschreibt.

Was mir dann dazu einfällt, ist dass es neben Amazon's Alexa noch zwei weitere große Sprachassistenten gibt: Google und Cortana (von Microsoft). Die kennt man ja und ist auch so nichts neues.

Ich fragte mich dann allerdings: kann man irgendwo sehen, was die speichern?

Das etwas gespeichert wird ist ja klar (und ist auch zu erwarten, wenn man die Technik dahinter habwegs überblickt).

Ein paar Hinweise hab ich dazu gefunden:

Cortana: https://www.maketecheasier.com/check-delete-cortana-speech-logs/

Google: https://www.stern.de/digital/online/google-now-ok-google-sprachsuche-audio-daten-7052522.html

Alexa: https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=201602040

Ich habe seit wenigen Wochen im Auto Spracherkennung (08/15 Ausstattung des VW-Konzerns; in meinem Fall von Seat). Die funktioniert erstaunlich gut und ohne besonderes Training.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Hallo Papa... hatterchen1
Überraschung torsten40

window.tisoomi(); } }