Internet der Dinge 11 Themen, 271 Beiträge

Michael Nickles andy11

„Ich habe und werde es wohl nie begreifen, wie man sich sowas ins Haus stellen kann. A“

Optionen

Das Problem ist wie beziehungsweise ob man sich dauerhaft wirklich dagegen wehren kann! Ich nenne hier mal Smart TVs, die bereits mit Google, Amazon und Co inside kommen. Klar kann man drauf verzichten den TV ans Internet zu hängen - aber dann quengelt die Kiste nonstop, dass Funktionen mangels Internet nicht verfügbar sind.

Und wenn Du dann Internet aktivierst aber versuchst nur erwünschte Dinge zuzulassen, hast Du bald wieder die Arschkarte. Braucht die Glotze ein wichtiges Firmware-Update, lässt sie das nur zu, wenn Du die Datenschutzbestimmungen des Herstellers komplett akzeptierst. Und damit kriegt der Hersteller volle Kontrolle, kann Dich nach Lust und Laune fernüberwachen.

Die Idee dann: die Datenschutzbestimmungen nur temporär akzeptieren, Firmware-Update durchziehen, dann den Datenschutzbestimmungen wieder widersprechen. Das klappt leider nicht, weil sich die einmal erteilte Genehmigung nicht mehr zurücknehmen lässt - beziehungsweise das geht nur mit einem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen. Das ist natürlich zermürbend, weil dann alle Einstellungen futsch sind.

Kurzum: Es ist Mode geworden, dass Hersteller die Kunden so lange zermürben, bis sie allem zustimmen was sie wollen - und gar nicht merken, WAS sie dabei so alles erlauben. Mein Sony Bravia hört mir jetzt übrigens aufmerksam zu! Wenn ich ihm sage "Wo bin ich?", dann startet er Google Maps und zeigt meinen (seinen) Standort an. Ich habe diese "Spracherkennung" niemals bewusst aktiviert - sie war irgendwann einfach da.

Vielleicht finde ich im Sony Bravia eine Option das auszuschalten. Vielleicht knacke ich auch die Fernbedienung, trenne die Kabel des dort eingebauten Mikrofons. Das merkt der Fernseher aber wahrscheinlich und bestraft mich dann...

 

bei Antwort benachrichtigen
Hallo Papa... hatterchen1
Überraschung torsten40