Allgemeines 21.906 Themen, 147.068 Beiträge

News: Stasi 2.0 schwarzweiß

Die Guten, die Bösen, die Nullchecker

Redaktion / 43 Antworten / Flachansicht Nickles

Die Bundesregierung hat jetzt die Abstimmungsliste zur Vorratsdatenspeicherung veröffentlicht. Darin wird klar aufgelistet, welcher Politiker sich für die Datenspeicherung ausgesprochen, wer dagegegen und wer an der Abstimmung erst gar nicht teilgenommen hat.

Insgesamt wurden 524 Stimmen abgegeben, 89 haben auf ihre Stimmabgabe verzichtet. Die Ja-Stimmen beziffern sich auf 366, die Nein-Stimmen auf 156. Enthaltungen gab es lediglich zwei.

Ungültige Stimmen gab es keine. Die exakte Auflistung, wer wie oder gar nicht abgestimmt hat, kann hier abgerufen werden: 124. Sitzung des Deutschen Bundestags.

bei Antwort benachrichtigen
Gauweiler ... asterix5
Aus gegebenem Anlass... xafford
Voll die geile Idee! winnigorny1
asdfghjkl willy82 „Tja Leute, leider können wir hier und sonst nur reden und diskutieren. Es wird...“
Optionen

Sowas wie in Frankreich ist auch nicht die richtige Lösung, weil das trifft hauptsächlich die falchen, ich denke die meisten Leute, von denen die Autos abgebrannt sind waren weder reich noch Politiker.

Und außerdem glaub ich nicht, dass das wirklich allzu viel bringt, außer noch mehr Repression.

Ich bin dafür, dass man Fußball-Großereignisse, also WMs und EMs abschafft, weil das sind immer gute Ausreden, um neue Repressalien einzuführen. Und das schreib ich, obwohl ich selber ein fanatischer Fußballfan bin (die meisten Ultras sind ja auch gegen WMs und EMs, eigentlich sind das eh nurmehr Kommerzveranstaltungen zur Aufbesserung des Budgets für FIFA und UEFA).

Ich denke, eine gute lösung wäre, die WMs und EMs ein paar mal auszusetzen um den Hype vor allem bei leuten, die sich sonst nicht für Fußball interessieren oder bei Politikern zu reduzieren und anschließend durch ein KO-Format eventuell mit Gruppenphase ähnlich wie die CL zu ersetzen, wo die Mannschaften dann ihre Spiele nicht mehr an einem neutralen Ort austragen sondern es Hin- und Rückspiele gibt. Am besten das Finale auch in 2 Spielen austragen. Und bei der WM kann man ja die Quali weiter auf den Kontinentalverbänden austragen und nur noch die besten 16 in die entscheidende KO-Runde kommen lassen, dann gibt es auch nicht das Problem, dass die Mannschaften zuviel herumreisen müssen. Die Verbände, die wirklich unter die besten 16 kommen können sich das dann ohnehin leisten. Das Zuschauerinteresse würde da sicher nicht zurückgehen, weil man ja echte Heimspiele hat und es würde der Vernastalter wegfallen, der immer besorgt um sein Image ist und außerdem der eigenen Bevölkerung Angst machen kann mit der Behauptung, dass Hooligans aus ganz Europa kommen. Eigentlich ist die Angst der Normalbürger vor Hooligans eh unbegründet, weil in derartige Schlägerein werden meistens eh wenige unbeteiligte verwickelt. Die Gefahr für Leib und Leben ist sicher beim Autofahren viel größer, als wenn man auf ein Fußballmatch geht, selbst bei einem Hochrisikospiel, außer man provoziert oder mischt selber gerne bei Schlägerein mit.

bei Antwort benachrichtigen