Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.329 Themen, 35.693 Beiträge

Gibt es noch SAT-Receiver mit PVR, die unverschlüsselt aufnehmen?

weissnix2 / 59 Antworten / Flachansicht Nickles

Vor ca. 10 Jahren hatte ich mal einen SAT-Receiver von EasyOne, der kein HD konnte und den ich deshalb bei ebay verkauft habe. Damit konnte ich TV-Sendungen auf USB aufnehmen, die Aufnahmen wurden unverschlüsselt als *.mpg gespeichert und konnten problemlos kopiert und am PC geschnitten werden. 

Heute haben (meines Wissens ! ) nicht nur die TV-Geräte mit Aufnahmefunktion, sondern auch die SAT-Receiver mit USB-PVR eine Verschlüsselungsautomatik, die es unmöglich macht, damit gefertigte Aufnahmen auf einem anderen Gerät abzuspielen, geschweige denn zu bearbeiten. Mit einigen Panasonic-Blu-Ray-Recordern soll das noch gehen; nur um bei Bruce Willis die Werbung 'raus zu schneiden, möchte ich aber keinen dreistelligen Betrag ausgeben.

Der langen Rede kurzer Sinn: Gibt es noch SAT-Receiver mit PVR-Funktion, die unverschlüsselt aufnehmen?

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 hatterchen1

„Diese Aussage führst Du weiter unten selber ad absurdum. 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch... Problemlos, bedeutet für ...“

Optionen
Diese Aussage führst Du weiter unten selber ad absurdum. 1. Versuch; 2. Versuch; 3. Versuch...

Allerwertester Freund, jetzt hast Du ausnahmsweise mal was nicht richtig verstanden (oder überlesen?).Meine Versuche bezogen sich ausschließlich auf die Verwendung der Haenlein-DVR-Software, und die funktioniert.

Ansonsten lassen sich sowohl die Öffentlichen (in HD) als auch die Privaten (in SD) mit einer TV-Card und der passenden Software in der Tat problemlos aufnehmen und bearbeiten - aber eben nur die, nicht die Aufnahmen eines PVR-SAT-Receivers. 

Und - @luttyy, oh Wunder, auch das Letztere geht ganz ohne zusätzliche Software.

Weil das DVR-Studio die Humax-Platte zunächst auch nicht fand, habe ich sie (siehe oben, zweiter Versuch!) an meine FritzBox geklemmt, und Fritz!NAS  fand die Videos sofort. Abspielen ließen sie sich über den Fritz!Mediaserver nicht, wohl aber downloaden. Also habe ich mal eine *.ts-Datei (nur die *.ts, nicht die zusätzlichen Dateien mit gleichem Namen) vom Mediaserver auf den PC geladen,  und siehe da: der VLC-Player spielt sie ohne Mucken und ohne weiteres 'Rumfudeln problemlos ab, und mit Magix kann ich sie bearbeiten.

Wieso sagt einem eigentlich keiner, dass das so einfach ist?  Nur 'ne Fritz!Box muss man natürlich haben.Lächelnd.  

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
Schau Mal hier. ... PTR