Drucker, Scanner, Kombis 11.446 Themen, 46.260 Beiträge

Farblaserdrucker gesucht

JPSpike / 53 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo Nickles-Community.

Ich bin auf der Suche nach einem Farblaserdrucker. Das Teil sollte Wlan-fähig sein, günstig im Verbrauch (da hier bei uns ziemlich viele Vorlagen etc. gedruckt werden) sein, und zusätzlich automatischen Duplex-Druck (den man ja abschalten kann) an Bord haben.

Ins Auge gefasst habe ich schon diese beiden:

Brother MFC-L3750CDW

Kyocera ECOSYS M5526cdw

Für jede Art von besseren Vorschlägen oder andere Anregungen bin ich jederzeit bereit.

Danke im Voraus für Eure Bemühungen!

Gruß JPS

bei Antwort benachrichtigen
Janz jenau! - JPSpike
Borlander JPSpike „Farblaserdrucker gesucht“
Optionen

Nach 2 langen, fast schlaflosen "Überlegungs- und Durchrechennächten" bin ich zu dem Ergebnis gekommen, mir den Kyo zuzulegen.

Die Druckkosten [vom Kyocera ECOSYS M5526cdw statt Brother MFC-L3750CDW]  sind einfach günstiger, da hier max. 2,5K Seiten / p. M. gedruckt werden.

D.h.: Du hast ein Druckvolumen von bis zu 30K Seiten pro Jahr, bei 3 Jahren Nutzung also bis zu 90K Seiten (d.h.: 30 Tonersätze ~ 9000 EUR). Was hast Du denn da nun gerechnet, dass bei dieser Konstellation kein größerer Drucker in Frage kommt?

Erst probiere ich das mal per FB USB-Fernanschluss (hat beim alten Tintenspucker ja auch problemlos gefunzt).

Warum willst Du unbedingt die schlechteste verfügbare Anschlussart nutzen? Du hast zusätzliches Treibergeraffel und Dinge wie Scan2FTP werden damit nicht funktionieren. USB Fernanschluss bedeutet außerdem auch, dass Du ein Kabel vom Drucker bis zur Fritzbox brauchst. Warum ist das nun einfacher als ein Netzwerkkabel über die (bis auf Anschlussbuchsen an beiden Seiten) exakt selbe Strecke?

Dann per WLAN (mit der Variante von luttyy). Wenn es nicht klappt, kann ich die Teile ja immer noch zurückschicken).

Warum willst Du nun unbedingt bei einem Drucker mit eingebautem WLAN-Modul noch zusätzliche Hardware nutzen um den ins WLAN einzubinden? Vor allem auch ohne es auch nur ausprobiert zu haben.

Erst zum Schluß, wenn alle Stricke reißen sollten, muss ich halt in den sauren Apfel beißen und wohl doch LAN-Kabel verlegen. Das würde aber ein Megaprojekt werden, da ich durch 2 Wände und 2 Decken müsste.

Da verstehe ich zumindest, dass Du vor diesem Aufwand zurückschreckst. Würde das dann auch nicht nur für den Drucker machen, sondern wenn gleich in einer Aktion mehr Infrastruktur schaffen als Basis für die Zukunft. Da müsste man nun die Situation vor Ort genauer betrachten. Im Idealfall lässt sich ein mehr oder weniger zentraler Punkt für einen 19" Wand-Schränkchen finden (da muss man meist etwas intensiver drüber nachdenken) zu dem Du sternförmig Netzwerkleitungen ((UP-)Wanddose im Raum zu Keystone/Patchpanel). Mit größerem Loch (größer 3cm Durchmesser, eher noch mehr) durch die Geschossdecken (in verdeckter Ecke, z.B. von außen unsichtbar in einem Einbauschrank) kannst Du später auch noch einzelne Leitungen nachlegen. Das wäre vor allem vor dem Hintergrund eines mehrstufigen Ausbaus zu empfehlen…

Mach was Du willst, ist Dein Glück oder Unglück. Ich würde folgendes machen:

  1. Vollkostenrechnung basierend auf Druckvolumen über Gesamtnutzungsdauer. Ggf. kommst Du damit auch auf einen andern Drucker
  2. Drucker erst mal über ein ggf. integriertes WLAN-Modul anschließen (nichts weiter zukaufen ohne konkreten Anlass!)
  3. Dann über Alternativen nachdenken.
bei Antwort benachrichtigen