Off Topic 19.599 Themen, 216.950 Beiträge

Hier bekommt nicht nur die CDU eins auf die Mütze...

Knoeppken / 33 Antworten / Flachansicht Nickles

Folgendes Video sah ich mir vorhin an (ca. 55 Minuten):

https://www.youtube.com/watch?v=4Y1lZQsyuSQ&feature=youtu.be

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=4Y1lZQsyuSQ&feature=youtu.be

Das verlinkte ich jetzt mal bewusst so, da dort auch die Quellen des "Darstellers" (im Video erwähnt) verlinkt wurden. Eigentlich fand ich das Video hier:

https://www.nachdenkseiten.de/?p=51875#h01

Von mir ansonsten fast kein Kommentar, außer, dass ich das Video gut finde, sonst hätte ich es ja hier nicht eingestellt. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 De_prodigo_Filio

„Hallo H1 Mit der Reduzierung der Bevölkerung war auch nur die Geburtenkontrolle gemeint, das hat mit deutsch und ...“

Optionen

Habe länger überlegt, ob ich zum Thema "Geburten" noch etwas beitragen möchte.
Aber es ist ein sehr spannendes Feld und die Antwort darauf hat nicht nur mein früheres Weltbild verändert, sondern es dürfte auch bei sehr vielen anderen nicht anders sein.

Bis vor wenigen Monaten lief ich mit der Geburtenvorstellung herum, die vielleicht in den 70er Jahren noch gestimmt hatte. Dass dieser Wissensstand mittlerweile überholt sein könnte, fiel mir nicht ein.

Dachte zum Beispiel, dass es heutzutage mehr Hungertote geben müsse, weil ja die Beölkerung in Afrika weiter ansteigt.
Doch das Gegenteil ist der Fall - zwar steigt dort noch die Bevölkerung, aber es gibt dort deutlich weniger Hungertote als noch vor 40, 50, 60 Jahren.

Icxh ging auch davon aus, dass überall dort, wo es keine Rentenversicherung gibt, die Eltern fleißig Kinder produzieren, um im Alter versorgt zu sein. Dieser Gedanke ist zwar nicht vollkommen falsch, aber es ist nur die halbe Wahrheit.

Das Geheimnis "Geburtenkontrolle" besteht darin, in den Ländern eine flächendeckende medizinische Grundversorgung sicherzustellen.

Denn sonst bleibt die Säuglings- und Kindersterblichkeit so hoch, dass von 6 Kindern realistischerweise gerade mal 3 übrig bleiben, die im Alter ihre Eltern auch versorgen könnten - exakt genauso war es auch bei uns in Europa bis zum Ende des 19.Jahrhunderts.

Voraussetzung für eine flächendeckende Medizin ist aber das Vorhandensein einer entsprechenden Infrastruktur, damit z.B. ein Kind mit Hirnhautentzündung schnell ins Krankenhaus transportiert werden kann.

Sind diese Dinge vorhanden und haben die Eltern die Gewissheit, dass deren Kinder alt werden können, ohne vorher an irgendwelche Infektionskrankheiten zu sterben, hat das massive Auswirkungen auf die eigene Familienplanung.

Schaut euch mal diesen Link genauer an, betrachtet zunächst die Eingangsgrafik, gem. der seit den 60er Jahren die weltweite Geburtenrate von 5 auf mittlerweile 2,4 gesunken ist.

https://data.worldbank.org/indicator/SP.DYN.TFRT.IN

Geht dann mal in die alphaebetisch sortierte Länderliste, sucht euch einzelne Länder heraus und schaut euch deren Geburtenrate an.

Durch einen Klick auf das jeweilige Land wird die Geburtenentwicklung genau angezeigt. Man kann sich aber auch mit der kleinen roten Kurve rechts neben dem Land begnügen.
Egal, ob durch Klick oder durch Betrachten der roten Kurve - fast ausnahmslos verläuft diese Kurve nach unten.

Generell hatte z.B. der Nahe Osten 1960 geschlossen eine Geburtenrate von über 6 Kinder pro Frau. Egal, ob die Türkei, Iran, Libanon, Jemen, Jordanien usw. waren - sie taten sich alle nichts, bewegten sich auf dem gleichen Level.

Heute sind z.B. viele Nahostländer auf europäischem Niveau angekommen - Iran hatte 2017 die gleiche Geburtenrate wie die BRD (1,6).
Oder der Libanon (1,7), die Türkei (2,0)
Schlusslicht ist da übrigens der Irak (4,3).
Ich finde das faszinierend.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen