Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.323 Themen, 78.574 Beiträge

Kind umgeht Kindersicherung und trickst sie aus, suche nach einer Lösung

Conni3 / 91 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo!

Thema Mediensucht Kinder.

Mein Sohn hat ein Schlupfloch entdeckt, die Kindersicherung der Fritz Box 7490 zu umgehen. Wenn ich in der Kindersicherung seinen PC sperre, ist es ihm trotzdem möglich mit seinem PC ins Internet zu gehn. So kann er hinter meinem Rücken außerhalb seiner ihm zugeteilten Medienzeiten  endlos ins Internet gehen, obwohl in der Kindersicherung des Routers sein PC gesperrt ist. Ich denke, die Kindersicherung sei drin, derweil funktioniert das gar nicht.

Da ich ihm heute angedroht habe, den PC zu entfernen, wenn er mir nicht sagt, wie er das macht, hat er sich auf stur gestellt und mir lediglich einen Hinweis gegeben, dass er das über eine Mac-Adresse und ein Programm macht. 

Anscheinend geht das nicht über die Fritz Box? Jedenfalls kann ich in der Fritz Box nichts finden. 

Kennt sich jemand von Euch aus, und wie kann ich der Sache einen Riegel vorschieben? 

Ein Benutzerkonto auf seinem PC mit Passwort nur mit mir als Admin geht auch nicht mehr, weil er sein Benutzerkonto mit seiner Googlemail-Adresse verbunden hat (keine Ahnung wie er das gemacht hat) und jederzeit ein neues Passwort anfordern kann . Auf seinem PC ist W10. 

bei Antwort benachrichtigen
Alles klar! mawe2
Conni3 hddiesel

„Hallo Conni3, solange dein Sohn Zugang zum zur Fritz!Box hat, stehen alle Türen offen. Für den Zugang reicht doch schon, ...“

Optionen

Danke.  Wie ich das verstanden habe, geht es in dem Video  darum, die Benutzeraktivität im Internet eines anderen Users auszuspionieren, um zu sehen, auf welchen Seiten er gewesen ist usw. Ich denke aber nicht, dass das das Problem zwischen meinem Sohn und mir ist, und ich denke auch nicht, dass er sich aktuell dafür interessiert. Außerdem wäre das für ihn eh nicht interessant, auf welchen Seite ich mich herumtreibe und was ich so schreibe, sondern langweilig.  

Im aktuellen Fall  geht es vorwiegend darum, dass er die Kindersicherung nicht mehr  so einfach umgehen kann und seine Medienzeiten einhält. 

Ich habe nun auch die Lan-Kabel von seinen Geräten, die in Lan3 und Lan4 angeschlossen sind,  farblich gekenntzeichnet, so kann ich sehen, ob er sie umgesteckt hat oder nicht.

Nun habe ich weiter experimentiert. Denn Sohnemann ist nach Hause bgekommen und er hat nun 1 Stunde Medienzeit. Sein Handy mit seinem neuen Passwort (netzwerkschlüssel) anmelden hat geklappt. 

Aber was nach wie vor nicht klappt, ist die Wlan-Tastensperre. Es ist nach wie vor so, dass bei aktivierter Tastensperre kein Wlan möglich ist, auch dann nicht, wenn in der Kindersicherung das Wlan freigegeben ist. Dann leuchtet auch das grüne Wlan-Led-Licht am Router nicht

Hingegen wenn die Tastensperre nicht aktiviert ist, kann er per Wlan jederzeit ins Internet, selbst wenn sein Zugangsprofil für Wlan in der Zeit gesperrt ist. Er muss nur die Wlan Taste drücken,schon leuchtet das Led Licht auf und er hat Wlan.

Das Problem hab ich noch nicht lösen können. Dh jedesmal wenn er seine Wlan Zeit hat oder wenn sie endet, muss ich nun im Router die Tastensperre aktivieren oder deaktivieren. Das ist aufwändig und nervig - 8x am Tag rein und raus aus dem Menü wegen der Tastensperre.

Im Grunde ist daher nur die Tastensperre eine echte Kindersicherung für das Wlan, aber nicht die Zeiteinstellungen in der Wlan Zeitschaltung. Die Zeitschaltung funktioniert überhaupt  nicht, weil Wlan permanent frei ist, sobald die Wlan-Taste am Router eingeschaltet wird. Und ist die Tastensperre drin, geht gar nichts, auch nicht die Zeitschaltung.

bei Antwort benachrichtigen