Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.322 Themen, 78.559 Beiträge

Kind umgeht Kindersicherung und trickst sie aus, suche nach einer Lösung

Conni3 / 91 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo!

Thema Mediensucht Kinder.

Mein Sohn hat ein Schlupfloch entdeckt, die Kindersicherung der Fritz Box 7490 zu umgehen. Wenn ich in der Kindersicherung seinen PC sperre, ist es ihm trotzdem möglich mit seinem PC ins Internet zu gehn. So kann er hinter meinem Rücken außerhalb seiner ihm zugeteilten Medienzeiten  endlos ins Internet gehen, obwohl in der Kindersicherung des Routers sein PC gesperrt ist. Ich denke, die Kindersicherung sei drin, derweil funktioniert das gar nicht.

Da ich ihm heute angedroht habe, den PC zu entfernen, wenn er mir nicht sagt, wie er das macht, hat er sich auf stur gestellt und mir lediglich einen Hinweis gegeben, dass er das über eine Mac-Adresse und ein Programm macht. 

Anscheinend geht das nicht über die Fritz Box? Jedenfalls kann ich in der Fritz Box nichts finden. 

Kennt sich jemand von Euch aus, und wie kann ich der Sache einen Riegel vorschieben? 

Ein Benutzerkonto auf seinem PC mit Passwort nur mit mir als Admin geht auch nicht mehr, weil er sein Benutzerkonto mit seiner Googlemail-Adresse verbunden hat (keine Ahnung wie er das gemacht hat) und jederzeit ein neues Passwort anfordern kann . Auf seinem PC ist W10. 

bei Antwort benachrichtigen
Conni3 mawe2

„Ich stelle mir gerade die Frage, was eigentlich genau passiert, wenn zwei PCs im lokalen Netz die selbe MAC-Adresse ...“

Optionen

wenn zwei PCs im lokalen Netz dieselbe Mac-Adresse benutzen: Mein Sohn sagt, das sei so der Fall, daher würden beide PCs im Internet langsamer laufen.

Also war das nicht nur der Avast Internet Security Download, der meinen PC vor ein paar Tagen extrem  verlangsamt hat, sondern auch weil mein Sohn mit seinem PC meine Mac-Adresse benutzt hat. Ich habe mich nämlich schon gewundert, weil mein PC gestern und heute im Internet schon wieder teilweise langsamer lief.  Jetzt ist mir klar, warum. Das waren genau die Zeiten, wo mein Sohn an seinem PC meine MAC-Adresse benutzt hat. Er sagt, sein PC sei dann im Internet auch langsamer. Und dass ich permanent meinen Sohn kontrolliere und hinter ihm stehe, während er am PC sitzt, ist nicht mein Ding. Er soll sich einfach an die Regeln halten, nur das tut er eben nicht. 

 "musst Du ihm zuallererst den Zugang zu Deinem PC komplett und konsequent verwehren. (Incl. BIOS-Passwort und Unterbinden des Bootens über USB / DVD.)"

Bios-Passwort, was bewirkt das? Muss erst herausfinden wie man ein Bios Passwort anlegt. 

Das Problem ist halt auch, dass ich meinen PC manchmal in Betrieb habe und schnell in den Keller , auf die Toilette o.ä. gehe, und für die paar Minuten mach ich dann den PC nicht aus. Und schwupp, komm ich wieder, sitzt mein Sohn an meinem PC. So hat er auch die Mac-Adresse  von meinem PC ausfindig gemacht. 

Es war die ganzen Jahre so, dass ich meinem Sohn keine Adminrechte an seinem PC gegeben habe, bis er auf einmal meinte, er brauche diese unbedingt für irgendwelche Installationen und Programme,l die man nur mit Administrator ausführen könne. Dann hat er mich zwanzigmal am Tag gerufen, weil ich mich an seinem PC als Admin einloggen musste, das war so nervig. Das wusste er, daher hat er mich so lange und so häufig damit genervt, bis ich ihm die Adminrechte freiwillig gegeben habe. 

Ja, ich weiß, dass ich das Smartphone komplett einziehen müsste, sobald er von der Schule nach Hause kommt. Und nur zu seiner Medienzeit könnte er es dann haben. Das hab ich schon versucht, das  ist nur Kampf. Denn er liefert es nicht ab. Er weigert sich hartnäckig. Einmal hab ich ihm alles weggenommen, und dann spinnt er wirklich nur noch. Tödlich beleidigt und extrem bockig, er liegt dann nur noch im Bett und reagiert aggressiv, spricht extrem aggressiv und hat Entzugserscheinungen. Und genau da erkenne ich das Ausmaß, wie schlimm das bereits  geworden ist mit der Medienabhängigkeit. Er wirft mir dann auch vor, dass ich ihm seine sozialen Kontakte entziehe. In letzter Zeit hat er täglich sehr lange in Discort mit anderen gechattet. Und übers Handy per whatsapp.  Und parallel dazu hat er weitere Fenster im Internet geöffnet, wo er nebenbei Spiele macht , youtube Filme schaut usw. Multitasking nennt er das. 

Dann gehn die Diskussionen wieder los. Ich entziehe ihm seine sozialen Kontakte ja in dem Sinn nicht, sondern schränke seine Internetzeit  über das virtuelle Netz ja nur täglich ein.

Ich mache ihm dann Vorschläge, er könne sich doch im realen Leben mit seinen Freunden treffen und mit ihnen telefonieren. Ist nicht. Telefonieren? Ist bei denen schon ein Fremdwort. Wird nur noch alles über whatsapp gemacht. Sein bester Freund weiß nicht einmal, was ein Festnetz ist !!!!

bei Antwort benachrichtigen
Alles klar! mawe2