Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.327 Themen, 78.603 Beiträge

Kind umgeht Kindersicherung und trickst sie aus, suche nach einer Lösung

Conni3 / 95 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo!

Thema Mediensucht Kinder.

Mein Sohn hat ein Schlupfloch entdeckt, die Kindersicherung der Fritz Box 7490 zu umgehen. Wenn ich in der Kindersicherung seinen PC sperre, ist es ihm trotzdem möglich mit seinem PC ins Internet zu gehn. So kann er hinter meinem Rücken außerhalb seiner ihm zugeteilten Medienzeiten  endlos ins Internet gehen, obwohl in der Kindersicherung des Routers sein PC gesperrt ist. Ich denke, die Kindersicherung sei drin, derweil funktioniert das gar nicht.

Da ich ihm heute angedroht habe, den PC zu entfernen, wenn er mir nicht sagt, wie er das macht, hat er sich auf stur gestellt und mir lediglich einen Hinweis gegeben, dass er das über eine Mac-Adresse und ein Programm macht. 

Anscheinend geht das nicht über die Fritz Box? Jedenfalls kann ich in der Fritz Box nichts finden. 

Kennt sich jemand von Euch aus, und wie kann ich der Sache einen Riegel vorschieben? 

Ein Benutzerkonto auf seinem PC mit Passwort nur mit mir als Admin geht auch nicht mehr, weil er sein Benutzerkonto mit seiner Googlemail-Adresse verbunden hat (keine Ahnung wie er das gemacht hat) und jederzeit ein neues Passwort anfordern kann . Auf seinem PC ist W10. 

bei Antwort benachrichtigen
Conni3 mawe2

„Also nochmal zur Klarstellung: Ich habe den Fall, dass gleiche MAC-Adressen im selben LAN verwendet werden, noch nie ...“

Optionen

danke. Und vielen Dank für den Tipp meinen PC zu sperren,wenn ich kurz weg bin. Das kannte ich vorher nicht.

Meinem Sohn kann ich zehmal sagen, dass dies und jenes tabu sei, er übergeht es.

Dass er sein Handy mit die Schule nimmt, habe ich ihm erlaubt. Denn notfalls muss er mich erreichen können, wenn was ist. Im Unterricht darf er es nicht benutzen. Auf dem Pausenhof dürfen die Schüler es benutzen. 

Früher bis vor ca 1 Jahr hatte er noch ein altes , nicht internetfähiges Tastenhandy, dann nach jahrelangem Jammern, weil ja alle anderen auch ein Smartphone haben und ihn schon hänseln, weil er  keins hat, habe ich ihm  letztes Jahr ein gebrauchtes gekauft. Ich glaube, er hat es zum Geburtstag bekommen, dann kann man es schlecht wieder ganz wegnehmen. 

Heute hab ich ihm gesagt, dass demnächst , wenn das Betriebssystem eh nochmal neu installiert werden muss, er keine Adminrechte mehr bekommt, sondern nur noch einen Gastzugang haben wird. Denn es wäre vereinbart gewesen, dass er nur Adminrechte bekommt, wenn er sich an die Regeln halten kann. Da er diese täglich nicht eingehalten habe, sondern ständig Regelverstöße gemacht habe, würden ihm auch keine Adminrechte zustehen. Das will ich nun durchziehn. Und wenn er einen Aufstand macht, muss ich das aushalten. 

Ich hab ihm auch gesagt, dass er die Software für die Mac-Adressen löschen soll und dass er davon die Finger lassen soll, weil das schwerwiegende Störungen im System verursachen könne (hätten mir Experten gesagt....) .... und wenn ich ihn nochmal bei so was erwischen würde, dann würde es echt Ärger geben,denn dann würd ich ihm den PC ganz wegnehmen. Mal sehen , ob er sich dran hält. Jedenfalls fing er dann erneut endlos an zu diskutieren... das Übliche. 

bei Antwort benachrichtigen
Alles klar! mawe2