Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.323 Themen, 78.572 Beiträge

Kind umgeht Kindersicherung und trickst sie aus, suche nach einer Lösung

Conni3 / 91 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo!

Thema Mediensucht Kinder.

Mein Sohn hat ein Schlupfloch entdeckt, die Kindersicherung der Fritz Box 7490 zu umgehen. Wenn ich in der Kindersicherung seinen PC sperre, ist es ihm trotzdem möglich mit seinem PC ins Internet zu gehn. So kann er hinter meinem Rücken außerhalb seiner ihm zugeteilten Medienzeiten  endlos ins Internet gehen, obwohl in der Kindersicherung des Routers sein PC gesperrt ist. Ich denke, die Kindersicherung sei drin, derweil funktioniert das gar nicht.

Da ich ihm heute angedroht habe, den PC zu entfernen, wenn er mir nicht sagt, wie er das macht, hat er sich auf stur gestellt und mir lediglich einen Hinweis gegeben, dass er das über eine Mac-Adresse und ein Programm macht. 

Anscheinend geht das nicht über die Fritz Box? Jedenfalls kann ich in der Fritz Box nichts finden. 

Kennt sich jemand von Euch aus, und wie kann ich der Sache einen Riegel vorschieben? 

Ein Benutzerkonto auf seinem PC mit Passwort nur mit mir als Admin geht auch nicht mehr, weil er sein Benutzerkonto mit seiner Googlemail-Adresse verbunden hat (keine Ahnung wie er das gemacht hat) und jederzeit ein neues Passwort anfordern kann . Auf seinem PC ist W10. 

bei Antwort benachrichtigen
Alles klar! mawe2
Conni3 dl7awl

„Hallo Conni, bin lange nicht mehr hier gewesen, aber gerade auf diesen Thread gestoßen und habe ihn mit Interesse gelesen ...“

Optionen

danke. Ich habe gestern zu diesem Thema einen guten Artikel im Netz gefunden und habe ihn zusammen mit meinem Sohn durchgelesen. Übrigens, ich bin ne Mama, und wir haben sonst kein Mann in unserem Haushalt. Das ist nochmal ein bisschen  was anderes. Klar macht er mir inzwischen´, was PC Kenntnisse anbelangt, was vor. Zb hat er W10 installiert und gleich dran gearbeitet, als kenne er das schon lange. Ich hingegen habe Schwierigkeiten und muss mich damit erst zurechtfinden, mich einarbeiten. Mein Fehler war in der Vergangenheit, dass ich Regeln aufgestellt habe und bei Nichteinhaltung Konsequenzen angekündigt und sie dann aber oftmals nicht durchgezogen habe, weil es mir zu mühsam war mit Sohnemann, der sie nicht einhalten wollte. Dann habe ich es schleifen lassen. So nimmt er mich nicht mehr ernst, wenn ich Konsequenzen ankündige, und er bricht eine Regeln nach der anderen, und er denkt, es passiert ihm ja nichts.

https://www.schau-hin.info/artikel/medienzeiten-fuer-kinder-vereinbaren/

bei Antwort benachrichtigen