Allgemeines 21.962 Themen, 148.137 Beiträge

The Wasp winnigorny1 „Auch bei Google findest du mindestens genauso häufig wie bei Wikepedia nicht die Wahrheit. Ein Kapitalist ist man erst ...“
Optionen

Die alte Marx-Theorie von der Ausbeutung teile ich so nicht, da stehe ich eher hinter den Theorien von VWL und BWL. Der Kleinunternehmer ist kein Ausbeuter, der betreibt ein Geschäft und trägt damit hohe Risiken und Verantwortung. Das hat immer funktioniert, selbst im DDR-Sozialismus und wird immer funktionieren, weil in diesen Betrieben noch persönliche Bindungen zwischen den Unternehmern und den Beschäftigten bestanden und bestehen.

Problematisch wird es, seit Unternehmen anonymisiert werden, sprich allein den Kapitalflüssen gewissenloser und habgieriger Wölfe der Wall Street ausgesetzt werden...

Ausbeutung ist ein moralischer Begriff. Ich sehe aber Grenzen. Wenn Milliardäre weiter Vermögen anhäufen, während Familien kein Geld haben, um den Kindern regelmäßige Mahlzeiten zu garantieren, dann ist das nicht nur unmoralisch, sondern pervers.

Und wenn ich trotz all der Widersprüche noch Leute gedankenlos den Kapitalismus loben höre, weil es vielen in Deutschland noch recht gut geht, könnte ich einfach nur kotzen...

Ende
bei Antwort benachrichtigen