Bilder des Tages 378 Themen, 4.296 Beiträge

Wo liegt der Unterschied...

Fetzen / 37 Antworten / Flachansicht Nickles

...bei diesen Bildern?

Uhrzeit ist in etwa gleich. Ein paar Jahre zuvor (ca 4) waren wir da fast alleine und ich habe etwa von der gleichen Stelle ein Foto eines einzelnen Mönches gemacht. Wir sind damals einfach die Treppe nach oben rauf gegangen, an diesem Tag hätten wir ungefähr 90min warten müssen. Darauf verzichteten wir.

-

-

-

-

-

Na gut, ich verrate es. Am Marienplatz gibt es eine U-Bahn Station, in Angkor nicht. Auf Bild 1 ist nur eine Asiatin, auf Bild 2 ca 98% Chinesen. 3tens, Bild 1 ist mitten in München, Angkor liegt mitten im Dschungel.

Ok, ich zeige das alte Bild auch noch, sonst glaubt es keiner.Zwinkernd

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Alpha13

„https://de.wikipedia.org/wiki/Flughafen_Siem_Reap Hätte man halt definitiv niemals bauen dürfen!“

Optionen

Franz Josef Strauss auch nicht, aber deswegen sind die Chinesen in München nicht mehr geworden. Thailand ist denen mittlerweile zu teuer und 2tens sind sie dort, ob ihres rüpelhaften Verhaltens nicht beliebt.

Die Japaner sind ebenfalls nicht so höflich, wie sie immer denken, aber die Chinesen toppen alles. In einer Schlange drückt sich der erste Japaner an dir vorbei, worauf die übrigen 30 aus der Gruppe, mit Hinweis auf die Gruppenzugehörigkeit, auch an dir vorbei wollen. Wenn du nach dem zehnten die Lücke zumachst, schüttteln sie den Kopf, wegen deiner Unhöflichkeit.

Die chinesische Gruppe überennt dich und gibt vor nichts bemerkt zu haben. Sie stellen sich auch gerne vor dein Motiv, fotografieren sich gegenseitig, haben alle Zeit der Welt und wollen von dir, dass du aus dem Bild gehst, wenn du dich genau so benimmst. Mehr als 2 chinesische Touristen fallen sowieso unter die Lärmschutzverordnung.

Sie sind so eine Art Amerikaner Asiens, aus den 50zigern. Sie sind Buddhisten, sollten sich also in religiösen Stätten zu benehmen wissen, aber das genaue Gegenteil ist der Fall. In einer Grabanlage in Chiang Mai haben sie sich mehrmals so daneben benommen, dass man diese für die Öffentlichkeit geschlossen hat.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
So ist es. Andy andy11
... Fetzen