Off Topic 19.550 Themen, 216.389 Beiträge

Seenotrettung, ja oder nein?

Systemcrasher / 25 Antworten / Flachansicht Nickles
Dazu gehören vernünftiges Essen, sanitäre Einrichtungen und solide Gebäude statt der Bruchbuden, die so manches Schulhaus darstellt und hört bei ausreichend und gut ausgebildeteten Lehrern nicht auf.

richtig!

Und die Schüler sollten erst mal richtig lesen, Schreiben und (Kopf-)Rechnen beigebracht bekommen.

Hier herrscht mittlerweile ein exorbitantes Defizit.

Auch eine Folge verfehlter Ideologieverseuchter Schulpolitik.

Man hat immer öfter den Eindruck, unsere Politiker stehen unter starkem Drogeneinfluß wenn sie ihre politische "Arbeit" ausführen.

Anders kann ich mir die jüngsten Äußerungen - nicht nur von deutschen PolitikerInnen - nicht erklären.

Jüngstes Beispiel Italien:

Seenotrettung ist internationales Seerecht. Jeder Schiffsführer ist dazu verpflichtet.

Und sowas dann als Verbrechen darzustellen: Für einen demokratischen Staat ist das eine ernstzunehmende Blamage.

Solche Leute gehören erst abgesetzt und dann ab in die Geschlossene!

Geistig unzurechnungsfähig mit erheblichen Gefährdungspotential nennt man das!

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Danke! fakiauso
Nö ... fakiauso
fakiauso jofri62

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Und jetzt sind nach dem Gekäse oben über die Salafisten auch noch alle Flüchtlinge Libanesen und Mitglieder arabischer Clans - haben wir´s jetzt bald oder kommt noch etwas derart Sinnloses?

Da wird ein Uralt-Video eines "islam-kritischen" Kanals ausgebuddelt, das mit der jetzigen Situation gar nichts mehr zu tun hat.

Deutschland wurde und wird von den Politikern verarscht.


Dir ist schon klar, dass Politiker meist gut mit Firmen und Banken verbandelt sind und dementsprechend in erster Linie auch deren Interessen vertreten werden und neben den Medien als deren Sprachrohre fungieren? Das ist aber nicht nur in D so.

Dann noch die FDJ und die HJ zu vergleichen ist irgendwie voll für den Arsch. In FDGB und FDJ waren neben Angie meines Wissens die meisten ehemaligen DDR-Bürger, im FDGB auch oft wegen des Anspruchs auf einen guten Urlaubsplatz und weil es so etwas wie eine normative Pflichtveranstaltung war.

Es ist schon bemerkenswert, wie die "Bleierne" für eine der wenigen sinnvollen Dinge, die in ihrer Amtszeit beschlossen wurde, alleinig verantwortlich gemacht wird und wie darüber gegeifert und gegiftet wird. Genauso wie Adenauer hat Angie das nicht selbst und alleine entschieden, aber das will man in bestimmten Kreisen bewusst nicht wahrhaben, weil es einfach nicht passt. Wenn die Argumente alle sind, wird es eben auf das Persönliche heruntergezogen.

Und wenn wir schon beim Dritten Reich sind, in dem neben Juden, Kommunisten und Bolschewisten alles, was nicht vermeintlich "arischen" Ursprungs war, aus D herausgeworfen oder vernichtet werden sollte:

Warum arbeiten sich diese "Asylgegner" und engagierten Abendlandser nicht mit derselben Verve an den ganzen Verflechtungen der rechten Szene bis in die Behörden ab?

Weil es für dieses Gesockse in Ordnung geht, dass Menschen ermordet werden, wenn sie nicht im selben Ungeist ticken und weil nach deren Sicht mal wieder die starke Hand hier aufräumen muss?

Da greift man gleich zur Selbstjustiz und für den "Ernstfall" gibt es ja bereits Listen, anhand derer "exekutiert" werden soll. Das stimmt mich viel bedenklicher, dass diese ohne Mitarbeiter in diesen Behörden an solche Vögel gar nicht möglich wären und dann kann man erahnen, wo und wie es um unsere ach so linksgrünversiffte Politik und Behörden wirklich steht.

Die Scheisse von 1933 hat übrigens genauso angefangen wie jetzt und die Schritte von Ideologie, wie sie derzeit in erster Linie von der AfD verbreitet wird, über verbale zur realer Gewalt waren am Ende sehr kurz. Wie man am Attentat von Lübcke sieht, sind wir schon wieder mittendrin.

Da muss jeder selber wissen, wen und was er will.

Wer aus vermeintlichen Gründen braune Scheisse kauft, bekommt auch braune Scheisse und kann hinterher nicht behaupten, nichts gewusst zu haben.

Ach übrigens, wo wir schon mal beim Thema sind: Wie wäre es eigentlich, die Kohle für Auslandseinsätze und den Jäger90 in die Schulen zu stecken, von mir aus den gesamten Bundeswehr-Etat gleich mit? Spart auch noch die Kosten für ein ganzes Kriegsministerium nebst Ministern und Staatssekretären...

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen