Off Topic 19.840 Themen, 219.676 Beiträge

Jetzt wird es langsam oberlächerlich....

gelöscht_84526 / 29 Antworten / Flachansicht Nickles

Muslime haben was an der Vereinshymne von Schalke herumzumeckern: Klick.

Wieso die erst nach 105 Jahren merken, dass da der Name ihres "geliebten Propheten" genannt/gesungen wird, das bleibt wohl ewig deren Geheimnis!

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
? Pumbo
Fetzen gelöscht_84526

„Jetzt wird es langsam oberlächerlich....“

Optionen

Mich wundert es schon, dass die nicht längst irgendwelche Gewaltandrohungen bekommen haben. Die regen sich sonst wegen wesentlich harmloserer Dinge auf und stellen Forderungen.

In der Arbeit gibt es seit längerem schon solche Forderungen, wie: der Brotzeitholer soll extra Handschuhe anziehen, wenn er für Muslime austeilt, weil er Produkte mit Schweinefleisch berührt habe, oder am Arbeitsplatz/Kühlschrank sollen keine Schweinefleischprodukte mehr hingelegt werden, damit Muslime sich nicht verunreinigen. Wenn Freibier gezahlt wird, dürfen die Brotzeitholer keinen Alkohol kaufen, wenn einer Essen zahlt, dann beschweren sie sich (spendiertes Essen, wohlgemerkt!), weil für sie nicht extra gekocht wird, weil sie ja nicht wüssten, was in Töpfen der Küche vorher drin war usw. usf.

Es wird immer wieder nachgegeben und je mehr man nachgibt, desto mehr wollen sie, dass auf ihre Religion Rücksicht genommen wird. Es ist im Koran so verankert, dass alle anderen zu kuschen haben, während der Islam auf nichts Rücksicht nehmen braucht und so werden sie erzogen. Selbst bei weniger Heiligen kann man das immer wieder schön beobachten. Das Problem sind tatsächlich die Priester, die die ihre Mitgläubigen nicht nur privat, sondern auch im Beruf massiv unter Druck setzen und denen im Namen der Religionsfreiheit das Feld einfach überlassen wird.

Sobald aber irgend jemand sich dagegen zu Wehr zu setzen versucht, kommt sofort die Keule mit der Ausländerfeindlichkeit, die leider so gut wie immer zieht. Wie viele Kollegen deswegen schon derbe Schwierigkeiten und auch finanzielle Einbußen hatten weiß keiner, aber es sind etliche. Nicht umsonst gipfelt das in Bemerkungen, wie in 100 Jahren ist Deutschland ein islamisches Land.

Diese Leute denken anders und Zeit hat für sie keine Bedeutung. Ob es 1 Jahr dauert, 10, oder 1000 ist völlig egal, Hauptsache die islamische Sache siegt. Letztlich nutzen sie das gleiche Prinzip, wie unsere Rechten. Toleranz einfordern, aber 0 Toleranz geben.

Einem Verein wie Schalke wird nichts anderes übrig bleiben, als die Zeile zu streichen, wenn sie weiterhin international spielen müssen. Sie würden sonst nie mehr Ruhe vor irgendwelchen Fanatikern haben. Es würde sonst sehr schnell nicht mehr heißen: Fußball ist unser Leben, sondern durch Fußball kam ich ums Leben.

Übel ist das Signal, dass davon ausgeht. Seht her, wir haben sogar Einfluss auf das Privatleben der Ungläubigen, selbst ihre Vereine müssen sich dem Islam beugen, Gott ist groß...

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
jueki
Gut gesagt! fakiauso fakiauso