Der günstigste PC der Welt 36 Themen, 494 Beiträge

Was bringt mir ein Super-Billig-Pc eigentlich ?

PaoloP / 30 Antworten / Flachansicht Nickles

Eine konstruktive und ernstgemeinte Frage aus aktuellem Anlass.
Was bringt mir ein Super-Billig-Pc eigentlich ?
Ich geh davon aus das Netzteil ist so billig das ich nach 3 Monaten
mehr Stromkosten bezahlt habe als der Rechner gekostet hat.
Ein Stromspar-PC als Mini Server für zu Hause ja - das macht Sinn
aber einfach nur billig? Für eine ab und zu Benutzung irgendwie vielleicht ja
obwohl ich da Ebay bevorzugen würde oder ein nur leicht teureres Netbook
das im Prinzip garnicht teurer ist weil ich da ein Monitor dabei habe.
Sorry :| ich kapiers nicht.


Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles The Wasp

„Für mich stellt sich eher die Frage: Was will ich mit dem PC anstellen, kann...“

Optionen

Hi Wasp,

ich fürchte Du verstehst das Konzept nicht wirklich (siehe meine Artikel im 99er Schwerpunkt).

Tatsache ist: ZIG Leuten reicht im Prinzip ein billiger NEUER PC aus, mit dem man Surfen kann, Standardaufgaben erledigen usw. Ein NEUER PC für rund 100 Euro reicht dafür DICKE aus.

Tatsache ist: Im Handel wird kein NEUER PC unter 100 Euro angeboten - obwohl das Machbar wäre! Auch "einfache Anwender" müssen also ein paar hundert Euro hinblättern um "einfache Dinge" erledigen zu können.

Die Idee "einfach einen geschenkten PC vom Nachbar" oder irgendeinen Gebrauchten nehmen, ist Quatsch. Dann passiert folgendes: Ein PC-Unbedarfter legt mit der Kiste los, vertraut der "uralten Platte" und dann knallt es - Daten futsch. Oder: nach ein paar Wochen ist Windows restlos "vermüllt". Das System wird "von einem PC-erfahrenen"-Bekannten platt gemacht und neu installiert. Das kostet natürlich entsprechend viel Zeit.

Exakt diese Dinge passieren bei einem clever arrangierten 99 Euro PC nicht. Im Fall von Linux gibt es praktisch keine Viren, Spyware und Trojaner. Das System vermüllt nicht so schnell. Dank Verzicht auf Platte, kommt ein "Laie" nicht in Versuchung seine Daten irgendwo zu speichern, wo er sie nicht mehr findet - er speichert sie auf einem separaten USB-Stick, fertig.
Und sollte das System mal verrecken: 5-Euro USB-Stick mit backuptem System reinstecken, fertig.

Schließlich Datensicherheit: Wird der Boot-USB-Stick vom "99er" abgezogen, dann bleibt restlos leere Hardware übrig.

Das mit Knoppix kannst Du kicken. Es braucht ein Linux wie Puppy, das PERFEKT für Dauerbetrieb auf USB-Stick optimiert ist.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen