Windows 10 2.074 Themen, 25.943 Beiträge

Das kommt auch noch. mumpel1
fakiauso mawe2

„Das ist eigentlich recht einfach: Die Kaufbelege dokumentieren die Lizenz doch sehr eindeutig. Habe ich die Lizenz neu ...“

Optionen

Es ist zugegeben spitzfindig;-)

Um nochmals einen Beitrag aus dem TP-Forum einzustellen, der dazu mehrere Artikel der c´t verlinkt: Wenn selbst solche doch sicher beschlagenen Redakteure wie Axel Vahldiek nicht sicher feststellen können, woran sich eine gültige Lizenz eindeutig erkennen lässt, wie soll das ausser über den Dumpingpreis der Endnutzer, der vielleicht gar nicht weiss, aus welcher Quelle so ein ja durchaus aktivierter Key stammt? Da nützt dann auch die Rechnung des Onlineshops eher wenig, weil selbst da eben nur bedingt am Preis zu erkennen ist, ob der Key mehrfach veräussert wurde oder nicht.

Am Ende räumt mir MS damit trotzdem "nur" das Nutzungsrecht ein, eine Version der jeweiligen Software zu installieren und ich "besitze" die Software dennoch nicht in dem Sinne, dass ich damit "machen kann, was ich will". Dafür ist mir der Preis einer Einzelversion zu hoch, wenn Käufer von Komplett-PC quasi umsonst an so eine Lizenz gelangen oder über das Upgrade-Modell wenigstens über den bereits bezahlte Lizenz einer Vorversion nur einmal blechen mussten.

Insofern sehe ich das auch etwa so, dass es inzwischen selbst für MS nicht mehr wirklich möglich ist, die W10-Installationen sauber zu unterscheiden und danach im Zweifel wie unter W7 per einer Art WGA-Prüfung zu deaktivieren. Der "Nutzen" in Form der erfassten Daten nebst Unternehmensbindung durch diese grauen W10-Installationen ist m.E. trotz allem höher für MS als das rigorose Unterbinden. Das juristische Vorgehen geht daher eher gegen die Vertreiber in grösserem Stil. Wobei gemessen an der Anzahl der Installationen von Windows und Office selbst dann noch Fälle im unteren fünfstelligen Bereich über mehrere Jahre eher Symbolcharakter haben.

Persönlich bin ich daher mehr als glücklich darüber, dass mich dieses ganze Gezerre inzwischen nur noch peripher tangiert. Sollte es bis zum Supportende von W8.1 dann noch eine Steuersoftware geben, die sauber und nativ unter Linux läuft, dann verzichte ich lieber auf die Handvoll Spiele oder daddele eben offline. Schlimmstenfalls muss es eben doch Elster unter Linux per Internet werden, auch wenn mir diese Variante aus Gründen ebenfalls nicht gefällt. Aber Windows hat dann endgültig abgerockt.

Und selbst da wird man ja per Nudging zu W10 gedrängt, weil selbst das noch unterstützte W8.1 auf modernen Plattformen angeblich nicht mehr läuft und/oder daher keine Updates erhält, wenn man nicht selbst per wufuc eingreift. Technisch gesehen gibt es keinen Grund für diesen Unsinn.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen