Viren, Spyware, Datenschutz 11.147 Themen, 93.045 Beiträge

Aufforderung einer Bank

Alekom / 55 Antworten / Flachansicht Nickles

der will man natürlich nachgehen..aber...moment mal..

das ist ja nicht meine Hausbank..und warum kann man die AGB, Impressum und Kontakt nicht anklicken?

Und überhaupt, der Text ist nicht ganz fehlerfrei..ich werde stutzig.

Wie kann das sein, das was in mein E-Mail-Postfach kommt...augenscheinlich von einer seriösen österreichischen Bank.

Normal müsste das viel nachdrücklicher verfolgt werden.

wieviele Ahnungslose bzw. Bürger die sich eingeschüchtert fühlen, weil irgendwas laut Text gesperrt wird...klicken auf diesen Scheiss jetzt drauf?

Zahlungen die durch sowas erfolgen, sollte man den Banken anlasten!

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
... gelöscht_316041
fakiauso Alekom

„für die ganz gscheiten bei nickles: Viele Mail-Nutzer finden derzeit wieder verstärkt gefälschte Mails im Namen der ...“

Optionen

Und was steht auch hier wieder drin?

Im Grunde dasselbe wie oben von mir aufgeführt und wer sich nicht sicher ist, der soll halt einfach bei seinem Institut anrufen.

Was ohne persönliche Anrede usw. von solchen vermeintlichen Einrichtungen kommt und dann per Link aus dem Proggi heraus arbeitet, irgendwie Dringlichkeit erzeugt und in irgendeiner Form zur Eingabe persönlicher Daten auffordert, ist quasi immer Müll. Da kann die Phishingseite noch so täuschend echt aussehen.

Im TB gibt es nach wie vor die Möglichkeit, sich die echte Absenderadresse anzeigen zu lassen.

In aller Regel werden Banken usw. für solche Sachen per Post informieren.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen