Viren, Spyware, Datenschutz 11.150 Themen, 93.097 Beiträge

Aufforderung einer Bank

Alekom / 55 Antworten / Flachansicht Nickles

der will man natürlich nachgehen..aber...moment mal..

das ist ja nicht meine Hausbank..und warum kann man die AGB, Impressum und Kontakt nicht anklicken?

Und überhaupt, der Text ist nicht ganz fehlerfrei..ich werde stutzig.

Wie kann das sein, das was in mein E-Mail-Postfach kommt...augenscheinlich von einer seriösen österreichischen Bank.

Normal müsste das viel nachdrücklicher verfolgt werden.

wieviele Ahnungslose bzw. Bürger die sich eingeschüchtert fühlen, weil irgendwas laut Text gesperrt wird...klicken auf diesen Scheiss jetzt drauf?

Zahlungen die durch sowas erfolgen, sollte man den Banken anlasten!

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
... gelöscht_316041
Anne0709 Alekom

„nochmals...zur beruhigung ALLER. ich hab eh nichts angeklickt, weil ich ja um die gefahren weiss.. umso erstaunlicher, das ...“

Optionen
warum die provider das nicht härter verfolgen...

welcher Provider soll das tun =Phishing-Mails?? verfolgen?

Der angezeigte eMail-Absender lässt sich sowas von leicht fälschen.
Im Header ist mehr davon zu sehen:  in der Zeile  Received: from .

Aber ehe ich jetzt hier mein Halbwissen verbreite, guck doch mal für Anfängerwissen in einen Artikel (dritter von 4 Teilen) vom letzten Jahr bei computerwoche rein.

Bei Received: from ist es bei internationalen Unternehmen wie PayPal nicht einfach zu entscheiden, ob die Liste der Server dort OK ist. Etliche Nachrichten von PayPal werden aus Asien verschickt, eben international.

Das beste ist einfach - keine Links aus bestimmten eMails anzuklicken - natürlich abgesehen von den Nickles-Benachrichtigungen.... Zumindest Links vorher überprüfen.

Mit Gruß,
Anne

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen