Windows 10 2.011 Themen, 25.094 Beiträge

Datenträgerbereinigung schwächelt

Andy30 / 42 Antworten / Flachansicht Nickles

Habe mal die Datenträger-Bereinigung als Admin durchgeführt, dabei u. a. auch temp-Dateien eingeschlossen.
Anschließend Neustart.
Jetzt mal CCleaner aufgerufen und Analyse gestartet.
Gefunden werden nicht nur zahlreiche EdgeChromium- und Internet-Explorer-Dateien (obwohl ich beide Programme überhaupt nicht benutze), sondern auch 1.575 temporäre System-Dateien (ca. 140 MB, überwiegend im Windows/Temp-Verzeichnis).
So toll ist die DTB unter Win10 wohl nicht.
Ich bin nicht unbedingt ein Freund von CCleaner und ähnlichen Tools, aber ihre Daseinsberechtigung scheinen sie wohl doch zu haben.
Außerdem fand CCleaner 80 Firefox-Internet-Cache-Dateien, obwohl ich den FF-Cache bei jedem Schließen leere.

Ähnliche Erfahrungen?

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Andy30

„Datenträgerbereinigung schwächelt“

Optionen

Glaube ruhig weiter, was der CCleaner Dir da so erzählt:

https://www.borncity.com/blog/tag/ccleaner/

Das die Temps bei jedem Start wieder angelegt werden uswusf., sind alles Binsen. Die wird das Tool also immer wieder finden. Die Datenträgerbereinigung zeigt Dir ja ebenfalls an, wieviel Platz durch das Löschen der Dateien frei wird.

Wenn Dir die 140MB so entscheidend wichtig sind und Du dafür lieber ein Tool installierst, dass bereits mehrfach mit Malware und Datenabfuhr ohne Information darüber aufgefallen ist, dann soll´s halt so sein.

Wahrscheinlich belegt ein installierter CCleaner in etwa diese 140MB zusätzlich, die er tatsächlich oder vermeintlich gefunden hat. Die Portable hat nach dem Entpacken ebenfalls schon etwas über 70MB an Platzbedarf.

Wie immer wäre dann interessant, welche und wo der CCleaner diese Dateien findet. Da Edge und IE quasi Teil des Systems sind, laufen die auch als Instanzen irgendwo. Ob Du dabei diese Programme selber nutzt, hat darauf keinen Einfluss.

Im dümmsten Fall sind das Abbilder der Systemwiederherstellung o.ä. Knallt es bei so einer Putzaktion tatsächlich einmal, ziehst Du Dir damit eine Option unter den Füssen weg, das System wieder herzustellen.

Ich kenne wie gesagt mehr Systeme, die auf die eine oder andere Weise systematisch totgepflegt wurden, als solche, die ohne derlei Spielereien mit ein paar MB eventuell unnötiger Daten einfach nur laufen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
F.f. Andy Fertich, funzt. andy11
Sehr richtig. A andy11
Und warum nicht? Andy30