Windows 10 1.992 Themen, 24.716 Beiträge

Datenträgerbereinigung schwächelt

Andy30 / 42 Antworten / Baumansicht Nickles

Habe mal die Datenträger-Bereinigung als Admin durchgeführt, dabei u. a. auch temp-Dateien eingeschlossen.
Anschließend Neustart.
Jetzt mal CCleaner aufgerufen und Analyse gestartet.
Gefunden werden nicht nur zahlreiche EdgeChromium- und Internet-Explorer-Dateien (obwohl ich beide Programme überhaupt nicht benutze), sondern auch 1.575 temporäre System-Dateien (ca. 140 MB, überwiegend im Windows/Temp-Verzeichnis).
So toll ist die DTB unter Win10 wohl nicht.
Ich bin nicht unbedingt ein Freund von CCleaner und ähnlichen Tools, aber ihre Daseinsberechtigung scheinen sie wohl doch zu haben.
Außerdem fand CCleaner 80 Firefox-Internet-Cache-Dateien, obwohl ich den FF-Cache bei jedem Schließen leere.

Ähnliche Erfahrungen?

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Andy30

„Datenträgerbereinigung schwächelt“

Optionen

Glaube ruhig weiter, was der CCleaner Dir da so erzählt:

https://www.borncity.com/blog/tag/ccleaner/

Das die Temps bei jedem Start wieder angelegt werden uswusf., sind alles Binsen. Die wird das Tool also immer wieder finden. Die Datenträgerbereinigung zeigt Dir ja ebenfalls an, wieviel Platz durch das Löschen der Dateien frei wird.

Wenn Dir die 140MB so entscheidend wichtig sind und Du dafür lieber ein Tool installierst, dass bereits mehrfach mit Malware und Datenabfuhr ohne Information darüber aufgefallen ist, dann soll´s halt so sein.

Wahrscheinlich belegt ein installierter CCleaner in etwa diese 140MB zusätzlich, die er tatsächlich oder vermeintlich gefunden hat. Die Portable hat nach dem Entpacken ebenfalls schon etwas über 70MB an Platzbedarf.

Wie immer wäre dann interessant, welche und wo der CCleaner diese Dateien findet. Da Edge und IE quasi Teil des Systems sind, laufen die auch als Instanzen irgendwo. Ob Du dabei diese Programme selber nutzt, hat darauf keinen Einfluss.

Im dümmsten Fall sind das Abbilder der Systemwiederherstellung o.ä. Knallt es bei so einer Putzaktion tatsächlich einmal, ziehst Du Dir damit eine Option unter den Füssen weg, das System wieder herzustellen.

Ich kenne wie gesagt mehr Systeme, die auf die eine oder andere Weise systematisch totgepflegt wurden, als solche, die ohne derlei Spielereien mit ein paar MB eventuell unnötiger Daten einfach nur laufen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 fakiauso

„Glaube ruhig weiter, was der CCleaner Dir da so erzählt:https://www.borncity.com/blog/tag/ccleaner/ Das die Temps bei ...“

Optionen

Habe eben erneut CCleaner analysieren lassen. Es wurden KEINE zu entfernenden TMP-Dateien gefunden.

Vor dem Entfernen hatte ich mir die Dateien anzeigen lassen. Wie geschrieben, lagen fast alle im Windows/Temp-Verzeichnis.

Dort eben mal reingeschaut. Aktuell sind 21 Dateien drin, davon 17 Log-Dateien. Zuvor waren es über 1.500.

Systemwiederherstellung habe ich deaktiviert, weil ich täglich das User-Verzeichnis und wöchentlich das komplette System inkrementell sichere.

Ich nutze den CCleaner auch nur alle paar Monate mal. Vor dem Entfernen der Dateien schaue ich mir immer alle noch mal an, ich lasse keine Automatik drüberlaufen.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Andy30

„Habe eben erneut CCleaner analysieren lassen. Es wurden KEINE zu entfernenden TMP-Dateien gefunden. Vor dem Entfernen hatte ...“

Optionen

Wäre vielleicht mit der Speicheroptimierung auch weg gewesen...

...aber muss letztendlich jeder selber wissen, ob er wegen der paar MB so einen Sums betreibt.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 fakiauso

„Wäre vielleicht mit der Speicheroptimierung auch weg gewesen... ...aber muss letztendlich jeder selber wissen, ob er wegen ...“

Optionen

Speicheroptimierung habe ich noch nie laufen lassen. Wäre beim nächsten Mal auf jeden Fall einen Versuch wert.

Und ich finde, fakiauso, dass über 1.500 Dateien bzw. 140 MB schon erheblich mehr sind als ein "paar MB". Hätten vlt. sogar eine Woche später noch mehr sein können.

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Andy30

„Speicheroptimierung habe ich noch nie laufen lassen. Wäre beim nächsten Mal auf jeden Fall einen Versuch wert. Und ich ...“

Optionen
Und ich finde, fakiauso, dass über 1.500 Dateien bzw. 140 MB schon erheblich mehr sind als ein "paar MB". Hätten vlt. sogar eine Woche später noch mehr sein können.

Ja vielleicht, sogar das Doppelte. Ich werde es jetzt mal anders schreiben als der liebe Kollege fakiauso: 140 MB sind ein Fliegenschiss, dafür würde ich noch nicht einmal die eigene Datenträgerbereinigung aufrufen, geschweige denn das "Supertool CCleaner", dafür wäre mir die kurze Lebenszeit einfach zu schade.

Es sei denn, man hat eine Festplatte die schon übervoll ist, also im Explorer rot angezeigt wird, aber selbst dann bringen 140 MB zu putzen auch nichts.

Was erhoffst du dir denn von dieser Bereinigung, mehr freien Speicher oder dass der Rechner eine Rakete wird oder gibt es einfach nur einen Putzfimmel?

Und ja, ich stamme noch aus der Generation als der RAM und Festplatten  mit MB gewertet wurden und nicht mit GB. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Knoeppken

„Ja vielleicht, sogar das Doppelte. Ich werde es jetzt mal anders schreiben als der liebe Kollege fakiauso: 140 MB sind ein ...“

Optionen
140 MB sind ein Fliegenschiss,

Aber es soll tatsächlich Leute geben, die darauf ausrutschen..., so wie unser TS.

dass der Rechner eine Rakete wird

Lachend

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel hatterchen1

„Aber es soll tatsächlich Leute geben, die darauf ausrutschen..., so wie unser TS. Gruß h1“

Optionen

Hallo H1,

für die wenigen Temp Dateien, oder sonstigen üblichen Müll, reicht auch eine BAT-Datei, um die Dateien zu entsorgen, da braucht es kein CCleaner.

Das gilt für die meisten Dateien, wenn der Ordner bekannt ist, vor allem für die Browser Temps, mit unnötigem Bildermüll, der sich im Laufe des Tages aus dem Netz angesammelt hat, die vielen Bilder kann man mit dem ImageCacheViewer ansehen, egal aus IE-, Edge-, Chrome-, oder dem Firefox- Cache, welcher im Vorbeigehen, auf die Platte gespeichert wurde.

Für die alten Hasen dürfte das kein Problem sein.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen fakiauso

„Glaube ruhig weiter, was der CCleaner Dir da so erzählt:https://www.borncity.com/blog/tag/ccleaner/ Das die Temps bei ...“

Optionen
und Du dafür lieber ein Tool installierst, dass bereits mehrfach mit Malware und Datenabfuhr ohne Information darüber aufgefallen ist, dann soll´s halt so sein.

Und womit ist Microsoft schon aufgefallen?
Mit wesentlich mehr und trotzdem benutzt das jeder.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso pappnasen

„Und womit ist Microsoft schon aufgefallen? Mit wesentlich mehr und trotzdem benutzt das jeder.“

Optionen
Und womit ist Microsoft schon aufgefallen? Mit wesentlich mehr und trotzdem benutzt das jeder.


Ohne Windows sind die meisten PC anwenderseitig aber nur ein Haufen Elektronik, denn ein BS wird halt irgendwie gebraucht. Ohne Tools jedweder Art sind sie immerhin zu benutzen.

So btw. bin ich dann wiedermal nicht jeder;-)

Und wenn die Hütte schon an einer Ecke brennt, dann zünde ich sicherheitshalber die andere auch noch an - fight fire with fire?!

Immerhin sind bei MS die Dinge bekannt, welche abfliessen, während das putzige Cleanerchen bei irgendeinem Update das mal eben so durchgezogen hat. Seit die unter Avast firmieren, ist der Laden noch toter als tot und ich bin mir sicher, dass die es wieder versuchen werden.

Mag wie gesagt jeder halten wie er mag, aber tendenziell ist jede zusätzliche Software auch ein zusätzliches Problem.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Ohne Windows sind die meisten PC anwenderseitig aber nur ein Haufen Elektronik, denn ein BS wird halt irgendwie gebraucht. ...“

Optionen
denn ein BS wird halt irgendwie gebraucht.

Und da muss jeder so lange dran herumfummeln, bis es sich wehrt.
Aber dann..., sind alle böse, Microsoft, Google, amazon... habe ich noch einen vergessen?Lachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andy30

„Datenträgerbereinigung schwächelt“

Optionen

Wenn dich die Temp-Dateien stören, lege eine RAM-Disk an und leite TEMP und TPM über die Umgebungsvariablen (4 Einträge)  auf die RAM-Disk...

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 luttyy

„Wenn dich die Temp-Dateien stören, lege eine RAM-Disk an und leite TEMP und TPM über die Umgebungsvariablen 4 Einträge ...“

Optionen

Das hatte ich früher mal unter XP bereits mal versucht. Ging aber irgendwie nicht, weil Windows nicht richtig startete, weil die RAM-Disk nicht sofort vorhanden war, sondern erst im Hochfahren angelegt wurde. So oder so ähnlich war das, glaube ich.

Außerdem sind bei einer RAM-Disk nach dem Herunterfahren ALLE Temp-Dateien gelöscht. Und die eine oder andere ist mglw. aber noch für den nächsten Neustart (z. B. bei Installationen) erforderlich.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andy30

„Das hatte ich früher mal unter XP bereits mal versucht. Ging aber irgendwie nicht, weil Windows nicht richtig startete, ...“

Optionen

Funzt einwandfrei bei mir mit vier WIN10-Rechnern!

2 GB langen vollkommen aus.

Ich leite aber noch andere Dinge um..

Wenn du aber wirklich Müll beseitigen willst, mache eine Systemdateieinbereinigung oder über  Dism.exe..

https://www.deskmodder.de/blog/2020/03/12/dism-gui-kleiner-helfer-fuer-dism-befehle-sfc-und-cab-install-fuer-windows-10/

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 luttyy

„Funzt einwandfrei bei mir mit vier WIN10-Rechnern! 2 GB langen vollkommen aus. Ich leite aber noch andere Dinge um.. Wenn ...“

Optionen

Habe mich jetzt noch einmal mit RAM-Disk beschäftigt, luttyy.

  • Hast Du nach der Installation der Software eine Verknüpfung in den Autostart-Ordner gelegt?
  • Was lenkst Du alles um?
  • Könnte so eine RAM-Disk Probleme machen, wenn ein automatisch gestartetes BackUp beginnt?

Im Netz habe ich diese Hinweise gefunden:

"Vorsicht ist bei Temp-Dateien aber bei Installationen geboten, denn da kann es sein, dass nach einem Neustart der Temp-Ordner wieder benötigt wird." (wie ich gestern bereits schrieb)

und

Bei geladener Ramdisk kann es zu Problemen mit der Update-Funktion unter Windows 10 kommen.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andy30

„Habe mich jetzt noch einmal mit RAM-Disk beschäftigt, luttyy. Hast Du nach der Installation der Software eine Verknüpfung ...“

Optionen

Nimmst du die Free-Version von Radeon:

http://www.radeonramdisk.com/software_downloads.php

(ist in Deutsch)

Die RAM-Disk startet automatisch, Temp-Häkchen setzen (Ordner legt sich dann beim booten an)

Ich leite noch einiges Zeugs vom FF und MS-Browser um.

In dem Umgebungsvariablen würde es dann z.B. heißen, wenn die RAM-Disk "z:" wäre:

z:\Temp

Es müssen einmal die Benutzervariablen umgestellt werden und einmal die Systemvariablen.

Also insgesamt 4 Änderungen auf z:\temp

Das Gedöns mit den Browsern (cookies usw.) musst du dir übers Netz suchen. Bein FF geht das dann über:

about:config

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 luttyy

„Nimmst du die Free-Version von Radeon: http://www.radeonramdisk.com/software_downloads.php ist in Deutsch Die RAM-Disk ...“

Optionen

Habe das gestern abend mal mit SoftPerfect RAM Disk in einer virtuellen Maschine (Win7, 32bit) durchgespielt. Umlenken von Windows/Temp und User/Temp klappt, Browsercache ebenso.
Verknüpfung im Autostart - alles gut.

Die Radeon-Software werde ich ebenfalls mal in einer VM testen.

Aber:

"Vorsicht ist bei Temp-Dateien aber bei Installationen geboten, denn da kann es sein, dass nach einem Neustart der Temp-Ordner wieder benötigt wird."

"Bei geladener Ramdisk kann es zu Problemen mit der Update-Funktion unter Windows 10 kommen."

Schon mal Probleme diesbezüglich gehabt?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andy30

„Habe das gestern abend mal mit SoftPerfect RAM Disk in einer virtuellen Maschine Win7, 32bit durchgespielt. Umlenken von ...“

Optionen
Schon mal Probleme diesbezüglich gehabt?

Noch nie auf allen Rechnern..

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Noch nie auf allen Rechnern..“

Optionen
Schon mal Probleme diesbezüglich gehabt?

Doch, einige wenige Programme machen Probleme bei der (Neu-) Installation mit einer RAMDisk, bei mir z.B. Virtualbox: Die auf die RAMDisk kopierten temporären Installationsdatei(en) werden nicht gefunden, der Prozess bricht mit einer Fehlermeldung ab.

Abhilfe: Kopieren der Installationsdatei(en) von der RAMDisk auf ein "normales" Laufwerk und von dort die Installation ausführen.

Ansonsten keinerlei Probleme mit der RAMDisk. Bei Windows-Funktionsupdates empfehle ich allerdings das vorübergehende Abschalten der RAMDisk.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 globe-trotter

„Doch, einige wenige Programme machen Probleme bei der Neu- Installation mit einer RAMDisk, bei mir z.B. Virtualbox: Die ...“

Optionen

"Bei Windows-Funktionsupdates empfehle ich allerdings das vorübergehende Abschalten der RAMDisk."
Schwer zu beherrschen, wenn so ein F-Update zwangsweise installiert wird.


Und bei den monatlichen Updates keine Probleme, auch wenn während der Installation ein Neustart erforderlich ist?

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter Andy30

„Bei Windows-Funktionsupdates empfehle ich allerdings das vorübergehende Abschalten der RAMDisk. Schwer zu beherrschen, ...“

Optionen
Schwer zu beherrschen, wenn so ein F-Update zwangsweise installiert wird.

Kann nur von meinen Erfahrungen berichten, auch da ich Windows 10 nur zum Testen nutze, als Produktivsystem(e) Linux und Windows 7 ESU.

Bei Windows 10 sind die F-Updates um 365 Tage aufgeschoben und werden explizit installiert wenn ich es für richtig oder notwendig halte. Bei den monatlichen Qualitätsupdates habe ich (noch) keine Probleme feststellen können. Und bei Windows 7 gibt es solche Probleme nicht (mehr).

Bei allen Windows-Updates, egal welche Version: Automatische Updates sind ausgeschaltet und zuvor immer ein Backup des Systems.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 globe-trotter

„Kann nur von meinen Erfahrungen berichten, auch da ich Windows 10 nur zum Testen nutze, als Produktivsystem e Linux und ...“

Optionen

Bei mir wurde kürzlich das F-Update vom 1. HJ zwangsweise installiert. Da war erst rund ein halbes Jahr um.

Autom. Updates habe ich aktiviert, möchte ich auch so belassen.

Werde dann wohl den Windows/Temp-Ordner nicht umlenken, nur alles andere.

Tendiere momentan zu SoftPerfect RAM-Disc, weil schlanker und auf deutsch.

Muss sehen, wie sich die Tools unter Win10 64bit installieren lassen; meine Tests liefen ja zunächst unter Win7 32bit in der VM.

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter Andy30

„Bei mir wurde kürzlich das F-Update vom 1. HJ zwangsweise installiert. Da war erst rund ein halbes Jahr um. Autom. Updates ...“

Optionen

Bei einer RAMDisk kommt es auch darauf an, wie und wofür man den PC nutzt und auf die Hardware-Ausstattung.

Wenn man, wie ich z.B. den PC auch für Multi-Media (Video, Fernsehen, Internetradio usw.) nutzt macht es Sinn, denn der Browser und andere Programme, wie der VLC, schreiben temporäre Dateien auf die SSD - ebenso wie viele andere Software.

Bei Video-Encoding und -Bearbeitung kommt noch ein, wenn auch geringer, Geschwindigkeitsvorteil zum tragen. Der Screenshot zeigt die Performance meiner 32 GB RAMDisk, da kann (noch) keine SSD mithalten:

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 luttyy

„Noch nie auf allen Rechnern..“

Optionen
Noch nie auf allen Rechnern..

Naja, machte schon mal Probleme. Seit 10 setz ich

ne RAM Disk nichtmehr ein. Werde mal eine auf mein

TestWin einbauen. Ma guggen. Andy

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 andy11

„Naja, machte schon mal Probleme. Seit 10 setz ich ne RAM Disk nichtmehr ein. Werde mal eine auf mein TestWin einbauen. Ma ...“

Optionen

Bin gespannt.

Werde wohl zunächst das Windows/Temp-Verzeichnis noch nicht umleiten, erstmal nur User/Temp und Browsercache.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Andy30

„Bin gespannt. Werde wohl zunächst das Windows/Temp-Verzeichnis noch nicht umleiten, erstmal nur User/Temp und Browsercache.“

Optionen

F.f. Andy

(Fertich, funzt.)

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 andy11

„F.f. Andy Fertich, funzt.“

Optionen

So, RAM-Disk eingerichtet, erstmal 2GB (habe insgesamt 16GB). Kann ich ggf. ja noch erhöhen.

Darauf umgelenkt das User/Temp-Verzeichnis, Firefox-Cache und Thunderbird-Cache.

Windows/Temp lasse ich erstmal außen vor (wegen der Updates).

Außerdem habe ich die RAM-Disk als Arbeitsvolume bei Photoshop-Elements festlegen wollen, geschah aber wohl automatisch, stand jedenfalls beim Aufrufen des entsprechenden Fensters die RAM-Disk schon drin (vorher stand D:\ drin).
Beim Aufrufen mehrerer (4) PSD-Dateien meckerte Photoshop allerdings rum, dass das Arbeitsvolume voll ist.

Mache jetzt entweder eine zweite RAM-Disk nur für Photoshop auf oder erhöhe auf 4GB.

Schauen wir mal ...

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Andy30

„So, RAM-Disk eingerichtet, erstmal 2GB habe insgesamt 16GB . Kann ich ggf. ja noch erhöhen. Darauf umgelenkt das ...“

Optionen
PSD-Dateien meckerte Photoshop allerdings rum

Die haben auch in einer flüchtigen Ram Disk nix verloren.

Wie man das genau handhabt mit diesen Dateien, weiß

ich nicht. Andy

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter andy11

„Die haben auch in einer flüchtigen Ram Disk nix verloren. Wie man das genau handhabt mit diesen Dateien, weiß ich nicht. Andy“

Optionen

Eine RAMDisk ist kein "Allheilmittel", man muss schon ein wenig experimentieren um die für den jeweiligen PC bzw. Programme richtigen Einstellungen und Parameter zu finden.

Wie weiter oben erwähnt machen einige Programme, besonders bei der Installation, Probleme. Daher lösche ich die TEMP-Verzeichnisse

%systemroot%\Windows\Temp  und  %userprofile%\Local\Temp

nicht und lenke bei Bedarf mit Batch-Dateien und dem "SET"-Befehl die Variablen temporär um. Das kann u.U. auch für Programme wie den Photoshop sinnvoll sein.

Bei genügend RAM kann man überlegen mehrere RAMDisks einzurichten, eine kleinere z.B. für den Browser-Cache und eine größere für Programme.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 globe-trotter

„Eine RAMDisk ist kein Allheilmittel , man muss schon ein wenig experimentieren um die für den jeweiligen PC bzw. Programme ...“

Optionen

Sehr richtig. A

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 globe-trotter

„Eine RAMDisk ist kein Allheilmittel , man muss schon ein wenig experimentieren um die für den jeweiligen PC bzw. Programme ...“

Optionen

Sicher kein Allheilmittel, deswegen teste ich ja noch. Bis jetzt noch keine Probleme. Kann ja notfalls die eine oder andere Umlenkung wieder rückgängig machen.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 andy11

„Die haben auch in einer flüchtigen Ram Disk nix verloren. Wie man das genau handhabt mit diesen Dateien, weiß ich nicht. Andy“

Optionen

Und warum nicht?

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Andy30

„Und warum nicht?“

Optionen

Weil es sich wohl um Sicherheitskopien handelt,

die ein nachträgliches bearbeiten ermöglichen.

Wie das genau mit diesen Dateien in der Praxis

gehandhabt wird ist mir unbekannt. Ich verwende

Photoshop nicht.

Es sollt sich in der "Hilfe" nachlesen lassen. Andy

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 andy11

„Weil es sich wohl um Sicherheitskopien handelt, die ein nachträgliches bearbeiten ermöglichen. Wie das genau mit diesen ...“

Optionen

Glaube ich nicht. Wenn ich Bilder in Photoshop lade, wird eine sehr große temp. Datei ins Arbeitsvolume geladen. Beende ich Photoshop schließlich, wird diese wieder entfernt.

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter Andy30

„Glaube ich nicht. Wenn ich Bilder in Photoshop lade, wird eine sehr große temp. Datei ins Arbeitsvolume geladen. Beende ...“

Optionen

Eine interessante Alternative:

https://www.heise.de/download/product/imdisk-60650

Kann auch "dynamische" RAMDisks anlegen, die entsprechend weniger RAM belegen.

Aber, dynamische RAMDisk = halbe Geschwindigkeit einer statischen RAMDisk. Test:

Stat. RAMDISK:  R / W  =  7,7 GB/s  /  11,6 GB/s

Dyn. RAMDISK:  R / W  =  3,8 GB/s  /  6,9 GB/s

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
calypso at work Andy30

„Das hatte ich früher mal unter XP bereits mal versucht. Ging aber irgendwie nicht, weil Windows nicht richtig startete, ...“

Optionen

Bei Linux heißt das Ding tmpfs. 

Selbstverständlich werden alle temporären Dateien gelöscht, das wird unter  Windows nicht anders sein.

TMP hat im RAM zu sein, ist also nach einem Neustart nicht mehr vorhanden.

Wenn das OS für einen Neustart irgendwas aus einem temporären Ordner benötigt, ist das Ding ziemlich verbogen.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 calypso at work

„Bei Linux heißt das Ding tmpfs. Selbstverständlich werden alle temporären Dateien gelöscht, das wird unter Windows ...“

Optionen

"Wenn das OS für einen Neustart irgendwas aus einem temporären Ordner benötigt, ist das Ding ziemlich verbogen."

Das war nur eine Vermutung von mir.

Ich glaube auch, das mit der RAM-Disk damals unter XP ging beim Hochfahren deshalb nicht, weil ich die Auslagerungsdatei auf die RAM-Disk schieben wollte. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher.

bei Antwort benachrichtigen
jofri62 calypso at work

„Bei Linux heißt das Ding tmpfs. Selbstverständlich werden alle temporären Dateien gelöscht, das wird unter Windows ...“

Optionen

Hallo calypso,

"Das ramfs-Dateisystem unterscheidet sich vom tmpfs-Dateisystem vor allem dadurch, dass es keine Daten in den Swap auslagert, also ein reines RAM-Dateisystem ist. Die Vorgehensweise ist hier noch simpler"

https://wiki.ubuntuusers.de/RAM-Disk_erstellen/

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work jofri62

„Hallo calypso, Das ramfs-Dateisystem unterscheidet sich vom tmpfs-Dateisystem vor allem dadurch, dass es keine Daten in den ...“

Optionen

Swap gibt es bei mir schon lange nicht mehr.

bei Antwort benachrichtigen
jofri62 calypso at work

„Swap gibt es bei mir schon lange nicht mehr.“

Optionen

Hallo calypso,

bei mir gibt es auch keinen Swap. Werden die Temps nicht gespeichert, wenn man keine Swap Partition angelegt hat?

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work jofri62

„Hallo calypso, bei mir gibt es auch keinen Swap. Werden die Temps nicht gespeichert, wenn man keine Swap Partition angelegt ...“

Optionen

Sorry, bin etwas spät dran.

Da sind einige tmp-Ordner, die nicht gelöscht werden. Hier sind die alle nach tmpfs verlagert. 

Und noch einige andere, allein um die m.2 nicht unnötig zu belästigen. Das sind jedoch Einstellungen, die der Normaluser nicht machen sollte.

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Andy30

„Datenträgerbereinigung schwächelt“

Optionen

Lass Dich mal mit dem CCleaner nicht beirren.
Ich benutze den schon seit 20 Jahren und der hat mir noch nie etwas kaputt gemacht.

Wenn ich eine Systemsicherung mache, dann benutze ich zuerst die Datenträgerbereinigung von Win10 und anschließend den CCleaner für den Resr.

Man muss im CCleaner aööerdings noch einige Einstellungen vornehmen, damit er auch die Temp-Verzeichnisse löscht. Die sind nicht automatisch dabei.

Und wenn der CCleaner Dateien findet, die Du nicht zuordnen kannst, weil Du die Programme nicht nutzt (Edge, Internet Explorer), dann liegt das daran, dass andere Programme das nutzen,

Ich finde den gut.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 pappnasen

„Lass Dich mal mit dem CCleaner nicht beirren. Ich benutze den schon seit 20 Jahren und der hat mir noch nie etwas kaputt ...“

Optionen

Hatte bisher damit auch keine Probleme, lasse allerdings auch die Registry außen vor und update das Programm schon lange nicht mehr.

bei Antwort benachrichtigen