Alternative Betriebssysteme 1.405 Themen, 9.939 Beiträge

Wechsel auf anderes Betriebssystem - nur welches??

Conni3 / 99 Antworten / Flachansicht Nickles

Nun wird man gezwungen, das beliebte Windows 7 zu verlassen, so ein Mist. Noch nie sind unsere PCs so lange störungsfrei gelaufen wie mit Windows 7.  Der Abschied fällt mir schwer. Und ich drücke mich natürlich davor, ein neues System zu installieren, wegen der vielen Arbeit, die es mit sich bringt, mich  einzuarbeiten, wofür mir im Grunde die Zeit fehlt, und weil ich mich noch nicht auskenne mit was Neuem. Von Windwos 10 habe ich nicht viel Gutes gehört von anderen die es ausprobiert haben, es soll nicht so stabil laufen.

Mein Sohn hat es bereits  auf seinem PC drauf und kommt damit klar.

Ich überlege, ob ich auf meinem PC (ein alter Medion P7300D)  Linux installieren soll, oder ein anderes alternatives. Weiß aber nicht welches , habe solche noch nie ausprobiert und kenn mich mit diesen null aus. Vor allem wenn es nicht Windows ist, kann ich da überhaupt noch all  meine Software-Programme für Windows installieren oder funktionieren die dann nicht mehr? Meine alten Software-Programme würde ich gern weiter nutzen. 

Was rät Ihr mir?

bei Antwort benachrichtigen
danke! Conni3
Danke!! Conni3
??? fakiauso
RogerWorkman mawe2

„Das ist aber eindeutig eine Fehlleistung der Scannerhersteller, die eben keine Treiber für aktuelle Betriebssysteme ...“

Optionen

Z.B. so ein Scanner: https://www.filmscanner.info/NikonSuperCoolscan5000ED.html

Die Nikon-eigene Scan-Software NikonScan läuft auf aktuellen Betriebssystemen nicht mehr. Mit der Scan-Software SilverFast Ai Studio lässt sich der Nikon Super Coolscan 5000 ED auch unter aktuellen Betriebssystemen betreiben."

I.d.R. sollte Vuescan in solchen Fällen aber Abhilfe schaffen.

Weder unter SilverFast noch Vuescan hat man die Leistung und Qualität, die die Original-Software mit ICE, ROC, GEM. kann. 

Oder man hat eben noch einen alten PC mit altem Betriebsystem.

Aber solche Jobs werden immer weniger. 42 Museen haben mich "angebettelt" was da noch so geht, denn viele Museen haben investiert , aktualisiert. Qualität blieb leider auf der Strecke.  Die Branche der Druckvorlagenhersteller haben Ihre guten Geräte auch schon alle entmüllert, entsorgt.

bei Antwort benachrichtigen