Alternative Betriebssysteme 1.405 Themen, 9.939 Beiträge

Wechsel auf anderes Betriebssystem - nur welches??

Conni3 / 99 Antworten / Flachansicht Nickles

Nun wird man gezwungen, das beliebte Windows 7 zu verlassen, so ein Mist. Noch nie sind unsere PCs so lange störungsfrei gelaufen wie mit Windows 7.  Der Abschied fällt mir schwer. Und ich drücke mich natürlich davor, ein neues System zu installieren, wegen der vielen Arbeit, die es mit sich bringt, mich  einzuarbeiten, wofür mir im Grunde die Zeit fehlt, und weil ich mich noch nicht auskenne mit was Neuem. Von Windwos 10 habe ich nicht viel Gutes gehört von anderen die es ausprobiert haben, es soll nicht so stabil laufen.

Mein Sohn hat es bereits  auf seinem PC drauf und kommt damit klar.

Ich überlege, ob ich auf meinem PC (ein alter Medion P7300D)  Linux installieren soll, oder ein anderes alternatives. Weiß aber nicht welches , habe solche noch nie ausprobiert und kenn mich mit diesen null aus. Vor allem wenn es nicht Windows ist, kann ich da überhaupt noch all  meine Software-Programme für Windows installieren oder funktionieren die dann nicht mehr? Meine alten Software-Programme würde ich gern weiter nutzen. 

Was rät Ihr mir?

bei Antwort benachrichtigen
danke! Conni3
Danke!! Conni3
RogerWorkman winnigorny1

„Na ja - nicht jeden Tag jedenfalls bei mir nicht , aber im Prinzip zu oft. Spätestens mit jedem Upgrade oder wenn man von ...“

Optionen
Ältere Geräte zicken manchmal. Mein CanoScan 5600 F z. B. Heute war der zum zweiten Mal (zuletzt vor ca. 1 Jahr) plötzlich nicht mehr vorhanden. Gestern noch gescannt, heute auf einmal kein Pieps. Lässt sich in kurzer Zeit lösen. USB-Anschluß abstecken, neu starten und dann nochmal neu starten und bevor Windows startet, wieder einstöpseln.

Du spricht mir aus der Seele,

  • Nikon Coolscan, nogo unter Win10.(top unter win7)
  • Canon Scanner, findet keine Treiber.
  • Samsung (HP) Multifunktionsgerät, mal da, mal nicht da.
  • EOS Utility zickt rum, mit falschen Profilübertragungen,
  • Logitech keyboard/Maus wird beim Start nicht erkannt
  • 33 TB Datenspeicher über USB nicht erkannt, über esata kein Problem

Win10 scheint doch nicht so prickelnd für Arbeiter zu sein, bin ja kein Angesteller bei MS!

Rechner ist wirklich ok, lief ja schon halbe Ewigkeit unter Win7 problemlos. Hatte ja vor, mir ein Win10 backup aufSSD hinzulegen, weil schonmal was wegen unerfindlichen Problemen nicht geht.

Das kann ich unter Win10 nicht machen, denn das BS ist Gerätegebunden und will sich bei MS ständig melden. Zertifizierungen abfragen und Zeug, was ich alles nicht brauch. Die automatischen Updates können einen schon restlos mürbe machen, Irgendwas geht dann nicht.

In der kurzer Zeit erlebe ich WIN10, besser wäre, das BS macht seinen Dienst und fertig.Noch schlimmer, ich wechsel mal die Grafikkarte gegen eine schnellere aus, normalerweise Teiber installieren fertig... aber Win10 fragt nach, online funktioniert nicht, muss ellenlange Zahlenkollonnen zusenden lassen und eintippen. Nervt. Gefällt mir die Grafikkarte nicht, geht der Mist von vorne los.

Bin ich doch Angestellter bei MS? Fühl mich wie ein Hund an der Win10-Leine.

In der Summe ist Win10 einfach ein Zeitdieb....
bei Antwort benachrichtigen
??? fakiauso