Alternative Betriebssysteme 1.407 Themen, 9.950 Beiträge

Wechsel auf anderes Betriebssystem - nur welches??

Conni3 / 99 Antworten / Flachansicht Nickles

Nun wird man gezwungen, das beliebte Windows 7 zu verlassen, so ein Mist. Noch nie sind unsere PCs so lange störungsfrei gelaufen wie mit Windows 7.  Der Abschied fällt mir schwer. Und ich drücke mich natürlich davor, ein neues System zu installieren, wegen der vielen Arbeit, die es mit sich bringt, mich  einzuarbeiten, wofür mir im Grunde die Zeit fehlt, und weil ich mich noch nicht auskenne mit was Neuem. Von Windwos 10 habe ich nicht viel Gutes gehört von anderen die es ausprobiert haben, es soll nicht so stabil laufen.

Mein Sohn hat es bereits  auf seinem PC drauf und kommt damit klar.

Ich überlege, ob ich auf meinem PC (ein alter Medion P7300D)  Linux installieren soll, oder ein anderes alternatives. Weiß aber nicht welches , habe solche noch nie ausprobiert und kenn mich mit diesen null aus. Vor allem wenn es nicht Windows ist, kann ich da überhaupt noch all  meine Software-Programme für Windows installieren oder funktionieren die dann nicht mehr? Meine alten Software-Programme würde ich gern weiter nutzen. 

Was rät Ihr mir?

bei Antwort benachrichtigen
danke! Conni3
Danke!! Conni3
RogerWorkman jofri62

„Hallo Roger, PC Mainboard Asus P8H67-V: 2011 / T 500: 2008 - 2010 / HP 6550B: 2009 - 2012, läuft alles mit Win 10. Ich ...“

Optionen
85% der Probleme verursachen die Hobbybastler vor dem PC. Ich hatte meinen PC richtig kaputtgespielt. SSDs wurden nicht mehr erkannt.

Durchaus, sobald ein System stabil läuft, geh ich nicht mehr dran. Aber unter Win10 updatet sich von allein (wohl aus Sicherheitsgründen) und dann ist es nicht mehr das System, was vorher lief. 

z.B.bei mir springen alle Verknüpfungen zu den von mir genutzten Programme auf Win-eigene Programm zurück. z.B. Firefox als Browser, nach Win-Update nervt mich edge und ich muss wieder Firefox neu als Browser einstellen. Was will MS von mir? Das ich unbedingt edge nehmen soll?

Es bleiben noch sehr viele Fragen offen. Ich übe als "Zwangsbastler". Hobby habe ich andere.

Nachfrage, bekommt irgendeiner in der Schulzeit korrektes Verhalten mit IT-Technik vermittelt? Oder sind die später "Studierten" alles Hobbybastler?  Ähnlich ist es mit den Umgang mit Lebensmittel, Kochen,  Finanzgeschäften u.v.m.  Schule liefert da keine Lebenshilfe.  Was mache ich als "Oldie"?  Belkomme null Hilfe (außer bei nickles) oder muss sie mir kaufen, wobei bei IT es auch ganz viel Luschen gibt.

Ergo bin ich ein "Zwangsbastler".

bei Antwort benachrichtigen
??? fakiauso