Bilder des Tages 373 Themen, 4.202 Beiträge

Test

fakiauso / 38 Antworten / Flachansicht Nickles
Ausschnitt

Original

Verfremdet

Sonst nix weiter...
Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Anne, Anne. hatterchen1
sea fakiauso

„Nö-Ja-Nö und gelegentlich - Bei der Aufnahme war mir im grunde schon vorher klar, dass ein einzelnes Foto den ...“

Optionen

Danke für die Infos.

Das Pano ist Dir ausgezeichnet gelungen. Soweit ersichtlich, keinerlei Stitching-Fehler. Insbesondere Architekturaufnahmen sind da gnadenlos!

GIMP kenne ich nur vom Hörensagen. Soll dem Vernehmen nach aber ausgezeichnet sein. Bei mir ist seit Photoshop CS4 bis auf weiteres Schluss, denn die Nachfolger haben mir als Hobbyfotograph zu wenig Neues geboten.

Falls von Interesse: CS2 gibt es offiziell zum Nulltarif. Selbst für den gehobenen "Hausgebrauch" reicht das allemal.

https://www.netzwelt.de/download/24422-adobe-photoshop-cs2.html

Ach, die seligen Zeiten der Analogen. Meine letzte war die Pentax LX mit viel Zubehör, welche ich vor ca. 10 Jahren zu einem guten Preis verkaufen konnte. Dieser "Panzer" hat 20 Jahre lang alles überstanden; von der Sahara bis zu Gletschern, während die Vollelektronischen (insbesondere die Minolta's) bei Kollegen manchmal Stress machten, wenn keine wohlige Zimmertemperatur vor Ort herrschte.

Leider sind im Laufe der Jahrzehnte (trotz sorgfältiger Lagerung) insbesondere die Dias von Agfa infolge lila Farbstich unbrauchbar geworden. Diejenigen von Kodak und Fuji sind nach wie vor einwandfrei. Auch der Projektor Leitz Pradovit tut nach wie vor klaglos seinen Dienst.

Täusche ich mich, oder hatte man seinerzeit bessere Optiken gebaut? So waren meine Asahi Pentax Gläser in jeder Hinsicht einwandfrei: Gestochen scharf bis zum Rand, kaum Vignettierung, kein Staubfussel in der Optik, gegenlichtresistent, wertige Mechanik und geschmeidige Haptik. Eine passende Streulichtblende plus stabiler Köcher waren inkl.

Heute liest man in div. Foren gar nicht mal so selten, dass Probleme evtl. mit neuer Firmware behoben werden können. Mal abgesehen davon, dass vor 30 Jahren sowas gar nicht existierte: Da mussten Optiken bereits ab Werk einwandfrei sein. Alles andere hätte einen millionenteuren Flopp bedeutet.

Trotzdem möchte ich nicht mehr in diese Zeiten zurück. Vor allem deshalb, weil das Fotolabor sozusagen im PC integriert ist. Das eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, von denen man seinerzeit nicht mal zu träumen wagte.

Beste Grüsse aus der verregneten Schweiz

sea

bei Antwort benachrichtigen
... forza77