Rundfunkbeitrag Widerstand 204 Themen, 4.161 Beiträge

Süddeutsche Zeitung: Diese Typen zahlen keinen Rundfunkbeitrag

Michael Nickles / 59 Antworten / Flachansicht Nickles

Grad gelesen:

http://www.sueddeutsche.de/medien/oeffentlich-rechtliche-diese-typen-zahlen-keinen-rundfunkbeitrag-1.3000395

Eine Schande für Journalismus! Die SZ verweist auf angeblich vorliegende Zahlen von der ARD nennt diese aber nicht. Auf den sechs Seiten, die dann die "Typen" klassifizieren, entwürdigen sich diese "Journalisten" mit peinlichen Texten:

Viola Schenz

Claudia Tieschky

David Denk

Karoline Meta Beisel

Katharina Riehl

Als Journalist wehre ich mich grundsätzlich gegen die Pauschlisierung "Lügenpresse". In diesem Fall findet aber gar noch eine Steigerung statt, für die mir aktuell kein Begriff einfällt der übel genug ist. Es handelt sich hier um eine widerliche Mischung aus Lüge und Beleidigung.

Was ich beim Online-Auftritt der Süddeutschen besonders zum Kotzen finde: auch dieser Beitrag ist wie die meisten nicht online kommentierbar. Eine Online-Publikation die nicht JEDEN Beitrag von ihren Lesern online kommentieren lässt ist scheiße. Da gibt es keine Ausreden.

bei Antwort benachrichtigen
gerade gelesen ... christian t
Olaf19 fakiauso

„Ziemlich gutes Urteil dazu. Besser kann ich es vor dem Hintergrund des nicht-zahlen-wollens auch nicht ausdrücken.“

Optionen
Argumente wie die, es sei nicht zumutbar, von Leuten Zwangsbeiträge zu kassieren, die weder Fernsehen schauten noch Radio hörten, finde ich problematisch. Ich finanziere mit meinen Einkommens- und Mehrwertsteuern schließlich auch jede Menge Dinge mit, die ich zutiefst ablehne.

Das lässt sich nie zu 100% vermeiden. In einer Gesellschaft, die versucht, ebenso pluralistisch wie solidarisch zu sein, liegt das in der Natur der Sache.

Natürlich ist es nicht wünschenswert, die Menschen in so viele Solidargemeinschaften wie irgend möglich hineinzuzwingen. Aber eine Medienlandschaft ohne Öffentlich-Rechtliche Angebote halte selbst ich inzwischen für bedenklich. Wenn man also die ÖR nicht rundweg ablehnt, dann muss man sich Gedanken über die Finanzierung machen.

Und da ist das jetzige Modell in jedem Fall objektiver und gerechter als das von 2007–12, als noch echte Rosinenpickerei betrieben wurde: "Du hast zwar keinen Fernseher, dafür aber einen Computer, also zahlst du jetzt fürs Fernsehen"...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Mach et jut! hadela