Allgemeines 21.842 Themen, 145.437 Beiträge

Warum nachfragen bei vermeintlich klaren Fragestellungen?

jofri62 / 24 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo mawe,

deine zielführenden BrüllendAntwortenBrüllend Fragen enthalten fast immer Unsinn!

Zum Bleistift: das permanente "warum willst Du....". Ungenaues Zitat auf meine Frage "warum soll die Widerherstellungspartition hinter LachendC gelöscht Lachendwerden".

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Danke. mawe2
Ja! jofri62
mawe2 jofri62

„Hallo Borlander, Ich frage sehr häufig! Nachbar: wir brauchen einen PC Warum? Der ist zu langsam . Den Grund, warum jemand ...“

Optionen
Wenn mawe als erster antwortet kommt zu 75% "warum".

Und was ist jetzt schlimm daran, wenn ich "warum" frage?

Ich verstehe diese Hilfe, die ich hier gebe, nicht einfach nur als Einbahnstraße nach dem Motto "der TS wirft irgendeine unausgegorene Frage hin und die Hilfesteller sollen mal schön die Fresse halten und einfach nur helfen".

Ich möchte bei diesen Hilfestellungen gern selbst auch etwas lernen. Z.B. kann die Idee, die jemand hat, und die mir zunächst abwegig erscheint, vielleicht für mich auch irgendwann mal relevant werden. (Vielleicht auch nicht für mich persönlich sondern wieder für jemanden anderen, dem ich anderswo helfe.)

Deswegen werde ich auch weiterhin nachfragen, warum - wieso - wozu etwas gemacht werden soll, um meine Hilfe besser und zielgerichteter erbringen zu können und um auch selber aus dem jeweiligen Sachverhalt etwas lernen zu können.

Es sei denn, die Frage ist so eindeutig gestellt, dass ich nichts nachfragen muss. Dann kann ich die entsprechende Antwort auch ohne weitere Nachfrage geben.

So, wie in dem Thread, von dem dieser hier abgespalten wurde.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Trollen? hatterchen1