Allgemeines 21.842 Themen, 145.434 Beiträge

News: Bildfälschung mit Folgen

Microsoft: Missglückte Kopf-Transplantation

Redaktion / 78 Antworten / Flachansicht Nickles

Wer die polnische Microsoft-Webseiten besucht, findet dort aktuell eine Anzeige, die Microsofts Bussiness-Produkte bewirbt (siehe hier). Die ziemlich langweilige Anzeige zeigt drei Menschen, die in einem Büro an einem Tisch sitzen: ein Asiate, ein Schwarzer und eine Weiße.

Vor ein paar Stunden, sah das Bild in der Anzeige noch etwas anders aus. Zum Vergleich:


Oben das alte, unten das neue aktuelle Foto. In der polnischen Anzeige war der Schwarze ursprünglich durch einen Weißen ersetzt worden.

Offensichtlich passte der schwarze Mann den polnischen Microsoft-Marketingleuten nicht - also wurde sein Kopf ausgetauscht. Neben weltweiter Empörung sorgt die Bildmanipulation auch für enormen Spott: die Fotomontage wurde stümperhaft durchgeführt. Es wurde vergessen, auch die schwarze Hand durch eine weiße zu ersetzen.

Ein Microsoft-Sprecher hat sich inzwischen für die Bildmanipulation entschuldigt. Das gefälschte Bild in der polnischen Anzeige wurde umgehend gegen das Originalbild ausgetauscht. Unklar ist, warum sich die polnische Marketingabteilung zur Manipulation des Bilds entschieden hat. Microsoft will auf jeden Fall Kontrollmechanismen schaffen, damit so was nicht wieder passieren kann.

bei Antwort benachrichtigen
Berber in Marokko asterix5
Gefaketer Fake!? unregistered
Human-Farbenlehre Olaf19
jueki Olaf19

„ Sehe ich im Grunde gar nicht so viel anders... nur - es lässt sich nicht...“

Optionen
...insbesondere wenn es darum geht, anderen zu demonstrieren, wie "fortschrittlich" man ist

Ganz genau. Ich bezahle monatlich und freiwillig seit Jahren für zwei Negermädchen, Entschuldigung, sehr dunkelhäutige Mädchen (Tschad) eine erkleckliche Summe - ich habe seit über 40 Jahren einen Neger- Freund (zusammen studiert) aus dem Kongo, Demba, mit dem ich mich noch immer ab und an schreibe...
Was die Mädels dazu sagen, weiß ich nicht. Die haben aber Dank meines freiwillig und gern gegebenen Geldes sauberes Wasser zum Trinken und können in eine Schule gehen, hier "meine" Celestine, die Ältere von beiden:

http://www.juekirs.de/Foren/nickles/celestine_unterricht.jpg

Nun, und Demba lächelt über solche Diskussionen nur.
"Da dürfte ich zu dir doch auch nicht mehr "Weißer" sagen - das waren seine Worte.
Wenn jeder, der sich über solche Worte erbost, diesem Aufschrei Taten folgen lassen würde und zumindest über ein afrikanisches Kind die Patenschaft übernehmen würde, wäre entschieden mehr getan, als dieses Gerede hier bewirkt.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen