Off Topic 20.126 Themen, 223.299 Beiträge

Nochmal Wasserstoff versus herkömmliche E-Autos

winnigorny1 / 43 Antworten / Flachansicht Nickles

Das sollte man sich mal in Gänze anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=G3iKJ4IMick

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=G3iKJ4IMick

Dann wird offenkundig, dass die Elektroautos nichst anderes als "lobbygeschmierter" Blösinn.

Wenn man alle Umweltkosten einrechnet, sind unsere E-Autos ohnehin umweltschädlicher als ein moderner Dieses - und zwar signifikant.

Aber die einzig wirklich gute Alternative ist von Herrn Scheuer unterschlagen worden - was der wohl dafür abgegriffen hat???? Ist mir ohnehin ein Rätsel, das der immer noch im Amt ist. - Und wenn die CDU die Wahl gewinnen sollte, droht uns dieser Lobby-Liebling auch noch als Wirtschaftsminister (jedenfalls hat er sich dafür schon mal gemeldet.....).

Dann aber: Gute Nacht, Deutschland......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
floytt winnigorny1 „Jepp. Und auch schön auf dieser Seite die Entlarvung der Behauptung, dass mein kleiner moderner Diesel-SUV schädlicher ...“
Optionen
2. Der größte Anteil der Feinstaubbelastung durch PKWs entfleucht nicht aus dem Auspuff, sondern er entsteht durch Reifen- und Bremsbelag-Abrieb! - Und da steht ein E-Auto im Vergleich mit allen anderen Antriebsarten gegenüber natürlich keinen Deut besser da!

Beim E-Auto entsteht fast kein Bremsstaub, da man so gut wie nie stark bremst (normaler Fahrstil vorausgesetzt), sonder rekuperiert. Deshalb haben E-Autos auch schmalere Bremsscheiben und diese werden nur in seltenen Fällen zur Lebenszeit eines Autos gewechselt werden müssen. Das Problem ist eher, dass die Bremsen wegen Nichtbenutzung gerne einrosten.

Reifenabrieb entsteht natürlich genauso, das läßt sich nicht vermeiden.

Der verlinkte Artikel macht den üblichen Fehler, den _aktuellen_ Strommix als Grundlage für die Klimabilanz zu nehmen. Da sieht das E-Auto natürlich nicht besser aus als ein Verbrenner. Hier muss einfach mehr in regenerative Energien investiert werden, so dass wir so bald wie möglich Strom 100% Klimaneutral produzieren können. Das ist tatsächlich kein Ruhmesblatt für unsere aktuelle Regierung, hier muss mehr passieren.

Wer nun meint, dass Wasserstoff die Lösung sei - Fehlanzeige! Zur Herstellung von Wasserstoff wird die dreifache Menge an Strom benötigt wie beim BEV. Das Wasserstoffauto hat deshalb hinsichtlich der Klimabilanz nochmal deutlich schlechtere Karten als das BEV.

bei Antwort benachrichtigen